Komplettlösung - Game of Thrones: A Telltale Games Series : Guide zu allen Episoden

  • Multi
Von Kommentieren

Kapitel 4

Es geht wieder zu Mira Forrester nach Königsmund. Der gesamte Hof unterhält sich über den Tod des Königs und dessen Nachfolger. Der Kohlejunge Tom sucht euch auf und redet mit euch. Es geht um euren Brief und den Whitehill-Gesandten Lord Andros. Ein großes Geschäft soll in der kommenden Zeit abgeschlossen werden.

Bei Tommens Krönung sollen die Gespräche stattfinden. Bedankt euch bei Tom für diese Information. Wenn ihr euch mit Sera gut gestellt habt, dann habt ihr eine Chance, diesem Ereignis beizuwohnen. Da ihr euch Margaerys Zuneigung nicht gewiss sein könnt, ist das immerhin noch die beste Möglichkeit dazu. Die Glocken läuten und Tom verabschiedet sich von euch. Erneut wechselt die Szene hinauf in den kalten Norden.

Kapitel 5

Der arme Gared darbt in seiner Zelle und wartet auf das Urteil des Henkers. Eure Wache scheint sich aber nicht so sehr um ihre Aufgabe zu kümmern. Schaut euch in eurer Zelle um und nehmt die Zwiebeln mit, die neben der Tür liegen. Dahinter ist noch ein rostiges Messer. Nehmt auch das auf und lauft ein wenig in dem Raum umher.

Ihr entdeckt ein Loch in der Wand. Das hilft euch aber nicht weiter. Mit dem Messer könnt ihr allerdings versuchen an der Tür rechts unten eine lose Türangel auszuheben. Cotter erscheint daraufhin und teilt euch mit, dass ihr morgen hingerichtet werden sollt. Jetzt zahlt er sich aus, wenn ihr Cotter einst geholfen habt, als Finn ihn töten wollte.

Er will allerdings mit euch mit zum nördlichen Hain. Versucht euch weiter an der Türangel und schlagt sie lose. Gared kann dann durch den kleinen Spalt hindurchsteigen. Draußen schleicht ihr euch durch Castle Black. Seid auf einige Quick-Time-Events gefasst, um den Wachen aus dem Weg zu gehen.

Habt ihr euch in den Episoden davor mit Finn gut gestellt und hat er euch zuvor bei der Verbrennung verteidigt, dann erscheint er nun und will mit euch mitkommen. Cotter spricht sich dagegen aus, Finn nicht mitzunehmen. Ihr habt die Wahl, lasst ihn da oder nehmt ihn mit. Auf spätere Ereignisse in dieser Episode hat es keine Auswirkung. Ihr bewaffnet euch und macht euch in Richtung der Tunnel auf. Ihr kommt am Wehrholzbaum vorbei, an dem ihr euren Schwur abgelegt habt.

Kapitel 6

Auf Ironrath wird es immer spannender. Rodrik kehrt (egal ob ihr es gewollt habt oder nicht) mit der Garde von Elaenas Vater oder alleine zurück. Eure Mutter kommt herbei und berichtet euch, dass Gryff den Maester angegriffen hat. Plant, was zu tun ist, und bringt die Männer von Elaena in Stellung.

Entweder ihr versucht das Ganze auszudiskutieren oder aber ihr attackiert Gryff sofort. Sobald ihr in der Halle seid, seht ihr, dass Gryff den Maester misshandelt. Elaena tritt ebenfalls auf den Plan und geht Gryff hart an. Entweder ihr lasst eure Männer sofort zuschlagen oder ihr demütigt Gryff noch etwas.

Macht den Trick, den euch Ser Royland im Wald gezeigt hat, und stellt ihn vor seinen Leuten bloß. Danach dürft ihr eure Leute hereinbitten. Es kann sich auszahlen, wenn ihr hier deeskaliert. Gebt den Befehl, den Leuten von Gryff die Waffen abzunehmen. Gryff ist mit dieser Situation überfordert.

Er provoziert euch mehrmals in diesem Aufeinandertreffen und ihr habt einige Gelegenheiten, ihn zu schlagen oder ihm noch mehr Schaden zuzufügen. Entscheidet selbst, wie man euch in Erinnerung behalten soll. Ihr habt nämlich auch freie Hand über Gryff. Wenn ihr wollt, dann dürft ihr so lange auf Gryff einschlagen, bis er sein linkes Auge verliert.

Das aber später seinem Vater beizubringen, kann sehr schwierig sein. Am Ende tritt eure Mutter an euch heran, um euch nahezulegen, alle Raben zu töten. Es darf keine Nachricht von der Gefangennahme Gryffs nach außen dringen, ansonsten ist das Leben eures Bruders auf Highpoint in Gefahr.

Kapitel 7

Auf dem anderen Kontinent kommt ihr als Asher an einem Zelt im Lager von Daenerys Targaryen vorbei und beobachtet, wie Beshka und Croft in einem hitzigen Streit aneinandergeraten. Egal für wen ihr Partei ergreift, am Ende des Gefechtes seid ihr mit Beshka alleine.

Ihr besprecht mit ihr die Situation. Beshka scheint ziemlich aufgeregt zu sein, passt also auf, denn sie greift euch sofort an. Das dürft ihr nicht unbeantwortet lassen. So wild es klingt, eine der Methoden, den Grund für ihr aufgedrehtes Gemüt herauszubekommen, ist mit ihr zu kämpfen.

Habt ihr den Kampf gut überstanden, dann offenbart sie euch das Geheimnis, dass sie selbst einmal als Sklavin in der Stadt gedient hat. Sie verspricht euch aber, dass ihr auf sie zählen könnt und dass sie euch nicht im Stich lässt. Selbst wenn ihr ihr Alkohol gebt, kann sie euch später noch assistieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel