Komplettlösung - Final Fantasy XIV: A Realm Reborn : Einsteiger-Guide

  • PC
  • PS4
  • PS3
Von Kommentieren

Final Fantasy XIV: A Realm ist ein sehr umfangreiches Spiel, da bleiben schon mal einige Dinge unklar oder werden schnell vergessen. Damit euch der Einstieg in das MMORPG leichter fällt, geben wir euch hier einige grundlegende Tipps, mit denen ihr euch viel leichter in Eorzea zurechtfinden werdet.

In beinahe jedem MMO werdet ihr gerade zu Beginn mit verschiedensten Informationen und Tutorials bombardiert. Bei dieser Flut lässt sich oftmals nicht sagen, welche Hinweise wichtig sind und welche einfach weggeklickt werden können. Daher schadet es nicht, sich im Vorhinein über die wichtigsten Dinge zu informieren und somit gleich entspannter in die neue Welt eintauchen zu können. Im Folgenden geben wir euch ein paar Tipps, die euch generell oder im Low-Level-Bereich (bis ca. Level 20) nützlich sein werden.

Die blauen Kristalle

Eorzea ist in insgesamt fünf Stadtstaaten unterteilt, von denen ihr bis Level 50 aber nur Ul’dah, Limsa Lominsa und Gridania besuchen werdet. Diese bestehen aus mehreren, mitunter großen Gebieten. Um euch die Reise von A nach B zu erleichtern, steht euch das sogenannte Ätheryten-Netzwerk zur Verfügung. Die blauen Kristalle müssen allerdings immer erst harmonisiert, das heißt von euch durch Berühren aktiviert werden, damit ihr sie zukünftig jederzeit nutzen könnt. Genau diese Harmonisierung sollte eines der ersten Dinge sein, die ihr im Spiel unternehmt, da ihr andernfalls enorm lange Wege zu Fuß zurücklegen müsst, was euch viel Zeit kosten kann.

In jeder Stadt gibt es eine Art „Haupt-Ätheryten“, der aufgrund seiner Größe sofort auffällt. Von diesem aus könnt ihr auf das Ätheryten-Netzwerk zugreifen und euch kostenlos zu den einzelnen Stadt-Ätheryten teleportieren. Außerdem ist einer dieser großen Ätheryten immer euer Heimatort, sprich: Fallt ihr im Kampf, setzt ihr eure Reise bei diesem Ätheryten fort. Der Teleport von einem „Haupt-Ätheryten“ zum nächsten kostet euch eine bestimmte Menge Gil, umso praktischer ist es, dass euer Heimatort grundsätzlich kostenlos ist. Außerdem dürft ihr einen weiteren Ätheryten als kostenlosen Verknüpfungspunkt und einen als Favoriten speichern, was den Teleport zu diesen vergünstigt. Dieses Wissen könnt ihr nutzen, um möglichst günstig große Strecken zurückzulegen.

Vom Reiten und Fliegen

Die Benutzung des Ätheryten-Netzwerks gehört zu eurem Alltag, hilft euch aber – abgesehen von den großen Ätheryten – in außerstädtischen Gebieten nichts, da es dort nicht ausgebaut ist. Hier müsst ihr anfangs wohl oder übel alles zu Fuß erkunden, bis ihr die Möglichkeit habt, einen Chocobo zu erwerben. Dies ist grundsätzlich ab Level 20 der Fall, wenn ihr in der Hauptquestreihe so weit seid, dass ihr einer staatlichen Gesellschaft beitretet. Habt ihr das getan, könnt ihr euch für 2.000 Staatstaler eine Chocobo-Lizenz kaufen und erhaltet damit beim nächstgelegenen Chocobo-Verleiher euer Reittier. Ihr solltet euch so bald wie möglich einen Chocobo besorgen, da ihr auf ihm ohne jegliche Kosten wesentlich schneller unterwegs seid.

Um von einem Stadtstaat zum nächsten zu gelangen, empfiehlt es sich, das Luftschiff zu nehmen. Auch wenn ihr immer extra zum Landeplatz laufen müsst, anstatt euch bequem an Ort und Stelle einfach zu teleportieren, solltet ihr den Umweg in Kauf nehmen, da ihr unter Umständen eine Menge Gil sparen könnt. In den meisten Fällen zahlt ihr für einen Teleport mehrere Hundert Gil, das Luftschiff kostet euch erheblich weniger, egal, zu welchen der drei Stadtstaaten ihr fliegen wollt. Wer mit seinem Geld sparsam umgehen möchte, sollte daher lieber mit Luftschiffen reisen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel