Komplettlösung - Final Fantasy Type-0 HD : PSP-Remake gelöst

  • PS4
  • One
  • PSP
Von Kommentieren

Kapitel 6

Diesmal seid ihr nicht in der Akademie, sondern in einem Feldlager. Lauft zu eurem Kommandanten Kurasame und redet mit ihm, wenn ihr keine neuen Waffen oder Gegenstände benötigt. Wählt eure Truppe, nehmt euch Kämpfer mit, die über Blitzangriffe verfügen, da ihr vielen Mechs begegnet, und geht zu Kurasame.

Wenn ihr das Schlachtfeld betretet, seht ihr, wie der im vorherigen Kapitel erworbene Bahamut Vorarbeit leistet und unter den feindlichen Reihen Verwüstung anrichtet. Auf die Feinde, die er angreift, habt ihr allerdings keinen Einfluss. Auf dem Weg über das Schlachtfeld entdeckt ihr immer wieder schimmernde kleine Punkte. Nehmt sie auf, es handelt sich um Supertränke oder andere nützliche Gegenstände.

Hauptmann Borghese, ein Mech, stellt sich euch bei der zweiten Verteidigungslinie in den Weg. Zwingt ihn mit Blitzangriffen nieder. Geht weiter in Richtung Norden zur ersten Verteidigungslinie. Drei kolossale Mechs, wie ihr sie sonst nur aus den Schlachtsimulationen kennt, stampfen über das Feld und greifen euch mit ihren Raketen an. Weicht ihnen mit Hechtsprüngen aus.

Wenn sie euch zu schwer sind, dann wartet einfach hinter der Palisade und lasst die Zeit (1:30 Minuten) verstreichen, bis die Verstärkung eintrifft. Sie kommt nicht in Form von Soldaten, sondern eures Eidolons Bahamut. Mit ihm seid ihr in der Lage, wie mit einem Artilleriegeschütz auf eure Feinde zu feuern (siehe Bild).

Während des Zielens seid ihr allerdings verwundbar. Bleibt daher mit euren Charakteren in Deckung und feuert mit Bahamuts Artillerieangriff auf die Mechs. Praktischerweise kann er gleich mehrere Ziele treffen, wenn ihr in den Raum zwischen zwei dicht nebeneinanderstehenden Einheiten feuert. Wiederholt diesen Vorgang, bis kein neuer Mech mehr das Schlachtfeld betritt. Als Nächstes gelangt ihr in das sogenannte Grenzgebiet.

Dort findet ihr gleich einen Speicherplatz. Sichert euren Fortschritt und ladet euch wieder auf, ehe ihr auf Major Narses trefft. Bleibt hinter den Zäunen des Schlachtfeldes, um nicht von seinen zerstörerischen Raketen getroffen zu werden, und feuert mit einer Distanzwaffe oder Magieattacken auf ihn.

Ist er besiegt, dann geht es weiter zum Ostufer. Dort warten Soldaten vor der Brücke auf euch. Erst wenn ihr alle erledigt habt, fährt die Brücke herunter und Oberstleutnant Clodius erscheint. Auch ihn müsst ihr vorzugsweise mit Blitzattacken zerstören. Ihr kommt in einen Abschnitt mit mehreren hochgefahrenen Brücken.

Diese Brücken und deren einzelne Teile heben sich erst an, wenn ihr die Feinde dahinter vernichtet, die sie bewachen. Manche befinden sich auf eurem Level und manche wiederum darüber. Am Ende erwartet euch Hauptmann Krüger, der wie die Anführer zuvor in einem kleinen Mech sitzt. Elektrisiert ihn mit Blitzattacken.

Auf der anderen Seite findet ihr einen Speicherpunkt. Jetzt geht es weiter mit dem nächsten Konflikt. Eine Horde Mechs stellt sich euch in den Weg. Ihr seid allerdings nicht mehr in einer Gruppe unterwegs, sondern alleine. Nehmt am besten King, Ace oder einen anderen Kämpfer mit Distanzwaffen für diese Aufgabe. Weicht mit Hechtsprüngen den langsamen und behäbigen Mechs aus und kontert mit Kings starken Einzelschüssen.

Es folgen einige Soldaten sowie die hundeähnlichen und flinken Militär-Quahls. Mit normalen Angriffen sind diese aber schnell besiegt. Danach folgt die Konfrontation mit Oberstleutnant Anthony. Da er wieselflink ist und in der Luft schwebt, bearbeitet ihr ihn am besten mit Distanzangriffen oder Blitzmagie. Ist er erledigt, dann wechselt die Szene auf ein anderes Schlachtfeld.

Jetzt seid ihr am Westufer. Dort empfängt euch sogleich ein übergroßer Mech, Major Ernst. Ein frontaler Angriff gegen die gigantische Maschine ist glatter Selbstmord. Versucht daher, in die Flanke des Mechs zu gelangen. Da er sehr viel Zeit zum Wenden benötigt, könnt ihr seinen Raketenangriffen sehr leicht ausweichen.

Mit einem starken Nahkämpfer könnt ihr Major Ernst großen Schaden zufügen, während eure Gefährten dafür sorgen, dass die Handlanger von Ernst euch nicht zu nahe kommen. Durch seinen Tod verschafft ihr euch vorerst Luft, doch danach geht der Vormarsch weiter.

In den kommenden Abschnitten begegnen euch sehr viele Helldiver (fliegende Einheiten); nehmt für sie einen Fernkämpfer. Sobald ihr am Luftstützpunkt seid, erwarten euch erneut zahlreiche Helldiver. Zwei Minuten sollt ihr ausharren, ehe euch wieder Verstärkung in Form von Bahamuts Artilleriebeschuss zur Verfügung steht.

Wartet die Zeit ruhig ab und erledigt die Helldiver im Anschluss mit Bahamuts Hilfe. Danach geht es weiter in Richtung Norden. Ein Granatwerfer wartet in der Ferne auf euch. Wieder stellen sich euch Kolosse in den Weg. Wenn ihr insgesamt fünf Stück zerstört habt, dann erscheint Oberst Everett, ein einzelner Soldat.

Er ist ziemlich flink mit dem Revolver, weshalb ihr vermeiden solltet, ihn frontal anzugreifen. Sofort nach seinem Tod müsst ihr nach Osten laufen. Ihr habt insgesamt acht Minuten Zeit, um wieder zurück ans Westufer zu gelangen, also an den Ort, von dem ihr gestartet seid.

Wenn ihr zurücklauft, entdeckt ihr auf dem linken der beiden Wege eine Magnetkarte. Sie ist durch einen schimmernden Punkt auf dem Boden zu erkennen. Wenn ihr wollt, dann bekämpft die Feinde, die sich euch in den Weg stellen. Wenn ihr aber rechtzeitig zum Ziel kommen wollt, ist das nicht nötig. Sichert am Speicherpunkt und lauft danach in Richtung Osten. Ihr begegnet erstmals dem mächtigen Gilgamesh. Wie bei so einigen Bosskämpfen im ersten Durchgang ist es äußerst schwer, den muskulösen Krieger zu erledigen.

Solltet ihr den leichten Weg gehen und gegen ihn direkt die weiße Fahne hissen, beendet das den Kampf und ihr erhaltet das Eidolon Odin. Wenn ihr es hingegen wissen wollt und als Sieger hervorgehen möchtet, dann setzt auf kritische Treffer. Normale Angriffe sind nutzlos gegen ihn. Wartet ab, bis ihr kritische Treffer landet.

Das bringt ihn zu Boden, macht ihn wehrlos und gibt euch eine weitere Chance, ihn zu verwunden. Das ist eure einzige Möglichkeit, Gilgamesh zu besiegen. Ist der Kampf vorüber oder verloren, seht ihr wie das Eidolon Alexander zum Einsatz kommt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel