Preview - Echelon : Echelon

  • PC
Von Kommentieren

Während einem fürchterlichen, 33 Jahre dauernden Bürgerkrieg ist ein Grossteil der Menschheit geflüchtet, hat sich auf weit entfernten Planeten niedergelassen und diese kolonisiert. Als wieder Frieden einkehrt, entsteht langsam die galaktische Föderation und die Lage stabilisiert sich zunehmend, bis plötzlich eine fremde Rasse entdeckt wird. Die sogenannten Velian sind anscheinend nicht feindlich gesinnt, denn sie teilen bereitwillig ihr technisches Wissen mit den Menschen - schließlich werden sie sogar in die Föderation aufgenommen. Inzwischen schreiben wir das Jahr 2531: Die Velian benutzen die vermeintlich vermittelte Technik nun gegen die Menschen und greifen überraschend die Menschen an. Ihr als junger Pilot seid natürlich mitten im Geschehen und werdet alles daran setzten müssen, um eure Haut so teuer wie möglich zu verkaufen und die feindlichen Verbände abzuwehren.

Echelon
Mitten im Kampf.

Was zuerst nach 'Wing Commander' oder einem ähnlichen Spiel tönt, entpuppt sich aber gleich nach dem ersten Start eher als eine actionlastige Flugsimulation: Das Kampfgeschehen und die verschiedenen Einsätze spielen sich nämlich nicht im All, sondern auf relativ geringer Höhe über der Planetenoberfläche ab. Dadurch gibt es auch Abwechslung fürs Auge, denn schließlich fliegt ihr über kleine Berge, durch schmale Schluchten und über glasklare Wasserflächen.

Obwohl ihr euch mittels dem Modus 'Instant Action' direkt in ein Gefecht stürzen könnt, empfiehlt es sich doch, erst einmal die Kampagne zu starten. Dort wird euch nämlich in ein paar aufeinanderfolgenden Trainingsflügen beigebracht, wie sich die Raumschiffe in der Zukunft so lenken und wie feindliche Ziele eliminiert werden. Im Verlaufe eurer Karriere stehen euch insgesamt 14 verschiedene fliegende Untersätze zur Verfügung, die mit 16 unterschiedlichen Waffensystemen bestückt werden können. Diese Raumschiffe unterscheiden sich übrigens auch im Handling, je nachdem, welcher Klasse sie angehören: So sind zum Beispiel schwere Bomber auch etwas träger zu fliegen, vertragen aber im Gegenzug auch mehr Feindbeschuss.

Echelon
Dem Feind auf den Fersen.

Bedroht werdet ihr übrigens nicht nur aus der Luft, denn eure Feinde greifen auch vom Boden aus an: Von gegnerischen Flugabwehr-Missiles verfolgt, bleibt meist nicht viel anderes übrig, als das feindliche Radar zu unterfliegen oder die lästigen Verfolger durch abrupte Richtungswechsel abzuschütteln. Chaff oder Flares, um diese in die Irre zu leiten, gibt es nämlich nicht.

Glücklicherweise seid ihr nicht nur alleine unterwegs, sondern könnt auf die Mithilfe eurer Kameraden vertrauen. Besonders nützlich sind diese, wenn euch zum Beispiel die Munition ausgeht, während ihr gerade einen Gegner verfolgt. Per Funk könnt ihr dann nämlich eure Kollegen anweisen, den vermeintlich schon fast entkommenden Feind doch noch vom Himmel zu holen.

Echelon
Unter Beschuss.

Im Verlaufe der verschiedenen Missionen werdet ihr allerdings feststellen, dass eure Mitkämpfer leider nicht gerade intelligent agieren: Sowohl Bodentruppen, als auch andere Raumschiffe scheinen in regelrechter Todessehnsucht auf den Feind zuzugehen. Da nützt es auch nichts, den Konvois den Befehl zu geben noch etwas zu warten, um nicht wehrlos dem Feind ausgeliefert zu sein.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel