Komplettlösung - Diablo 2: Lord of Destruction : So schafft ihr das Add-on!

  • PC
Von Kommentieren
Quest 6: Baal und seine Diener vernichten

Allgemein
Die letzte Aufgabe steht euch bevor, die Vernichtung von Baals Diener und von Baal selbst. Nachdem ihr die Urahnen also bezwungen habt, öffnet sich der Eingang zum Weltsteinturm, beschreitet ihn und die letzte Quest wird aktiviert.

Langsam vortasten
Der Weg durch den Weltsteinturm ist relativ beschwerlich. Ohne einen Söldner solltet ihr besonders im 2. Level des Turmes vorsichtig sein, denn dort warten wieder Kamikaze-Monster auf euch. Eure Söldner jedoch bekommen von diesen kaum etwas abgezogen, also schickt sie ruhig an die Front.

Diablo 2: Lord of Destruction
Ein Selbstmörder im Anmarsch ...
Diablo 2: Lord of Destruction
... der zum Glück vom Spiegelbild abgefangen wird.

 

Diablo 2: Lord of Destruction
Die 'Stygische Wut' verflucht euch und macht euch verwundbarer.

Thron der Zerstörung
Im dritten Level des Weltsteinturm befindet sich der Eingang zum Thron der Zerstörung. Hier ist Vorsicht geboten, da die fliegenden Wesen euch und eure Mitstreiter verfluchen und ihr somit von den Schlägern sehr viel Schaden zugefügt bekommt. Durchsucht die Ebene bis ihr auf einen großen Saal stoßt, der mittig von der Karte angelegt ist. Dort sitzt ein Ebenbild Baals auf dem Thron und lässt euch nacheinander gegen insgesamt fünf Horden kämpfen, nachdem ihr in diesem Raum alle Gegner besiegt habt. Baal selber ist dabei unangreifbar und braucht somit nicht weiter beachtet zu werden. Dennoch solltet ihr versuchen, nicht zu nahe an ihn heran zu kommen, da er euch mit Flüchen belegt.

Diablo 2: Lord of Destruction
Spiegelbilder und Söldner sollten schon vor der nächsten Horde platziert werden.

Vorbereitungen treffen
Habt ihr den Raum leergefegt, erscheint die nächste Horde, jede wird von einem Boss-Gegner angeführt. Bevor eine Horde erscheint, solltet ihr die Stelle schonmal vorsorglich mit Feuerwänden sowie Ebenbildern, Walküren und Wiederbelebten als Schutzschild vorbereiten.

1. Gegnerhorde
Der erste Trupp ist eigentlich noch der einfachste. Bekannt aus dem ersten Akt kommen eine Art Dunkle Schamanen zum Vorschein, die euch mit Feuerbällen einheizen und sich gegenseitig wiederbeleben. Bewährt hat sich hier Brachialgewalt und eine ordentliche Portion Ein- und Blitzzauber. Gegen Feuer sind die kleinen Kerle immun.

Diablo 2: Lord of Destruction
Die zweite Truppe vergiftet den Helden.

2. Gegnerhorde
Bekannt aus Akt zwei erscheinen nun ein Haufen Skelette, angeführt von einigen, Skelett-wiederbelebenden Ungetümen. Nahkämpfer sollten die Skelette meiden, da sich von ihnen kein Mana beziehungsweise Leben absaugen lässt und zuerst die Ungetüme vernichten, damit die Skelette gar nicht erst wiederbelebt werden können. Diese Gruppe hat keine Immunitäten und ist auch relativ einfach zu besiegen. Auf höheren Schwierigkeitsgraden empfiehlt es sich nach dem Ableben der Horde einen Stadtbesuch zu unternehmen, da das Gift der Ungetüme relativ lange anhält und einiges an Leben abzieht.

Diablo 2: Lord of Destruction
Bei den Abkömmlingen des Hohen Rates sind Blitzresistenzen gefragt.

3. Gegnerhorde
Nun sind wir bei Gegnern aus dem 3. Akt, und zwar ein paar Abkömmlinge des Hohen Rates. Der Anführer sollte mit Vorsicht behandelt werden, da er grundsätzlich bei Treffern mit Blitzen spuckt, hohe Blitzresistenzen sind also unumgänglich, wenn man überleben will. Am besten lassen sich diese Gesellen mit Magie bekämpfen da sie resistent (nicht immun!) gegen physischen Schaden sind.

Diablo 2: Lord of Destruction
Als vierte Horde schickt Baal alte Bekannte aus Akt 4.

4. Gegnerhorde
Jetzt sind wir bei Akt 4. Die Giftfürsten sind, wie der Name vermuten lässt, immun gegen Gift und auch weitestgehend resistent gegen Feuer. Ihre eigenen Angriffe umfassen Feuerangriffe und Schläge. Werden sie jedoch von einem Söldner abgelenkt, sind auch diese Gesellen kein Problem mehr. Nachdem diese Horde besiegt wurde, solltet ihr euch weg vom Thron bewegen, denn nun wird es echt hart.

Diablo 2: Lord of Destruction
Die sogenannten 'Dinos' sind ein harter Brocken!

5. Gegnerhorde
Zum Schluss wird es richtig anstrengend. Die Diener der Zerstörung oder auch liebevoll 'Dinos' genannt, sind riesige, saurierartige Monster die unglaublich austeilen und einstecken können. Zudem beherrschen sie die Kunst des Lähmens und Wegschubsens von ihren Feinden; einmal getroffen - immer getroffen. Am besten widmet man sich ihnen einzeln, um nicht von allen Seiten attackiert und gelähmt zu werden. Langsam vortasten und auf die ersten 2-3 Dinos warten und diese bekämpfen.

Die Kammer des Weltsteins
Wenn auch die Diener der Zerstörung am Boden liegen, zieht sich Baal mit einem Lachen zurück in die Kammer des Weltsteines; natürlich folgt ihr ihm dorthin. Die kleine Kammer ist Schauplatz des Endkampfes.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel