News - Detroit: Become Human : Vor dem Release: Darum hagelt es nun harsche Kritik

  • PS4
Von Kommentieren

Quantic Dream, die Macher von Heavy Rain und Beyond: Two Souls, werkeln derzeit am vielversprechenden und erneut PS4-exklusiven Detroit: Become Human. Noch hat das Spiel nicht einmal ein Release-Datum, da hagelt es mitunter aber schon harsche Kritik. Wir verraten euch, worum es geht.

Die Paris Games Week ist mittlerweile einige Wochen her und doch sorgt das Event immer noch für Gesprächsstoff. Grund dafür ist der Auftritt von Quantic Dreams vielversprechendem neuen Titel Detroit: Become Human, das dort in einem langem Trailer gezeigt wurde. Und eben jener Trailer steht im Fokus der Kritik.

In der dort gezeigten neuen Spielszene rund um einen weiteren Androiden, um die es im Titel geht, wird das Thema häusliche Gewalt aufgegriffen und sehr detailliert dargestellt. Und dieser Umgang mit so einem ernsten Thema stößt nun vor allen Dingen Politikern und Organisationen in Großbritannien sauer auf.

So äußert sich das konservative Mitglied des Digital, Culture, Media & Sport Committee, Damian Collins, wie folgt gegenüber der Mail: "Es ist komplett falsch, dass häusliche Gewalt Teil eines Videospiels ist, unabhängig davon, was die Motivation dabei ist. Häusliche Gewalt ist kein Spiel und das zieht das Thema schlicht ins Triviale." Auch äußert er Bedenken, dass Opfer häuslicher Gewalt aufgrund des Spiels möglicherweise einen ungeeigneten Weg wählen könnten, mit ihren Peinigern umzugehen.

  • Detroit: Become Human - Screenshots - Bild 1
  • Detroit: Become Human - Screenshots - Bild 2
  • Detroit: Become Human - Screenshots - Bild 3
  • Detroit: Become Human - Screenshots - Bild 4
  • Detroit: Become Human - Screenshots - Bild 5

Mehrere Sprecher von Kinderorganisationen sprangen Damina Collins direkt bei, darunter auch Andy Burrows von der Vereinigung NSPCC: "Jedes Videospiel, das Kindesmissbrauch, die Vernachlässigung von Kindern oder häusliche Gewalt für Entertainment trivialisiert oder normalisiert, ist schlicht inakzeptabel."

Und Dame Esther Rantzem, Gründerin von Childline, ergänzt: "Wir wollen niemals, dass irgendwer glaubt, dass das Schlagen eines Kindes mit einem Gürtel in irgendeiner Form etwas mit Entertainment zu tun hat. Das sollte niemals trivialisiert oder in einem Spiel untergebracht werden."

Der Trailer hatte auch in der Community direkt nach der Ausstrahlung für heftige Kritik gesorgt, obwohl der Clip noch nicht wirklich in irgendeinem Handlungskontext stand. David Cage von Quantic Dream hatte wenig später das Video und die Spielszene verteidigt, zumindest aber eingeräumt, dass er auch nicht unbedingt Spaß daran habe, Spielszenen mit diesem Thema zu machen. Schlussendlich wird interessant zu sehen sein, wie die gezeigte Szene im fertigen Spiel einzuordnen ist. Wie steht ihr zu dem Thema?

Detroit: Become Human - PGW 2017 Gameplay Trailer
Einen wahrlich spektakulären neuen Trailer hat Sony zum kommenden Quantic-Dream-Titel Detroit: Become Human veröffentlicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel