News - Conan Exiles : Neue Verkaufszahlen, zahlreiche Updates + PS4-Version geplant

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Bereits kurz nach dem Release war Conan Exiles in Sachen Verkaufszahlen auf einem guten Weg. Mittlerweile dürfte der Titel von Funcom bereits profitabel sein.

Conan Exiles hat das Interesse der PC-Spieler offenbar geweckt. Wie Funcom mittlerweile bestätigte, ist der Titel bereits profitabel und hat zudem das 12-Monats-Ziel des Entwicklers quasi erreicht.

In Zusammenhang mit der Bekanntgabe von Geschäftszahlen wurde publik, dass Funcom bereits 480.000 Exemplare von Conan Exiles verkaufen konnte. Diese Marke wurde binnen 28 Tagen erreicht und lag bereits sehr nahe am Verkaufsziel des Unternehmens von 487.000 Exemplaren für das komplette erste Jahr nach dem Release. Dieses dürfte nun also bereits binnen 30 Tagen geknackt worden sein. Zuvor bestätigte man in den ersten beiden Verkaufswochen bereits rund 320.000 Verkäufe.

Bestehende Probleme mit dem Titel seien bereits in 18 Updates angegangen worden, so Funcom weiter. Und man plane weiter, regelmäßig Patches zu veröffentlichen. Alle zwei Wochen soll es kleinere Updates geben, die Verbesserungen in Sachen Performance und Stabilität mit sich bringen sollen. Darüber hinaus will man binnen der nächsten zwölf Monate mindestens sieben große Spiel-Updates veröffentlichen, die jeweils signifikant neue Inhalte mit sich bringen. Dazu zählen beispielsweise auch Mounts und Belagerungen.

Für das erste Halbjahr 2017 sind noch drei solcher Updates eingeplant, weitere zwei bis drei sollen im zweiten Halbjahr folgen. Zudem ist bereits ein großer Patch für das erste Quartal 2018 anberaumt. Alle Inhalte sollen kostenfrei angeboten werden. Unterdessen ist der Start via Xbox One Game Preview für das dritte Quartal 2017 geplant und eine vollständige Veröffentlichung für PS4 und Xbox One soll im ersten Quartal 2018 folgen.

Conan Exiles - Early Access Launch Trailer
Via Early Access lässt sich nun eine frühe Spielversion von Conan Exiles zocken.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel