Test - Car Tycoon : Car Tycoon

  • PC
Von Kommentieren

Mit 'Car Tycoon' wagt sich Publisher Fishtank Interactive erstmals ins Genre der Wirtschaftssimulation. Mit der Entwickler-Mannschaft von Vectorcom möchte man Produkten wie 'Casino Tycoon' Konkurrenz machen. In den Fünfziger Jahren geht ihr unter die Autofabrikanten und müsst eure Produkte gewinnbringend an die Menschen bringen. Natürlich gibt es zahlreiche legale Methoden, den Mitbewerbern den Markt streitig zu machen, doch jene können auch mittels Sabotage zum Konkurs gezwungen werden, während ihr Geld scheffelt, bis die Kassen zerspringen. Doch bis dahin ist es ein langer Weg.

Car Tycoon
Das Intro ist in Schwarz-Weiß gehalten.

Gigamässige Installation
Nachdem Öffnen der Verpackung fällt gleich aus dem Handbuch ein Infoblatt heraus, welches besagt, dass der Multiplayer-Modus nicht mehr ins Spiel integriert werden konnte und ab Januar 2002 zum Download bereitgestellt wird. Bis heute ist nur ein Patch erschienen, der zwar Fehler beseitigte, aber der Mehrspieler-Modus ist auch hier nicht dabei. Gründe für diesen Schritt dürfte der frühe Releasetermin des Spiels sein. Die Installation ist äußerst langwierig, da ein ganzer Gigabyte auf euren Rechner kopiert wird. Doch damit nicht genug, auch die Ladezeiten lassen zu wünschen übrig.

Neben dem Endlos-Modus wartet auf euch eine umfangreiche Kampagne, die zuerst mit Standard-Zielen wie das Verkaufen einer bestimmten Anzahl von Autos nicht sehr ausgefallen daher kommt. In der Kampagne spielt ihr die Entwicklung der Autoindustrie von 1950 bis 2006 nach, mit der Zeit variiert sich natürlich auch der Geschmack der Käufer: So soll einmal ein 5-Liter-Auto gebaut werden, während einige Zeit später die Produktion eines Klassikers auf dem Plan steht. Bevor es losgeht, dürft ihr euch für eine von vier Firmen entscheiden, denen ihr auch einen eigenen Namen verpassen könnt. Ein Tutorial ist für Anfänger der helfende Begleiter, doch da sich 'Car Tycoon' wie jede andere Wirtschaftsimulation spielt, müssen wohl nur Quereinsteiger dieses Feature in Anspruch machen.

Entwickeln, Bauen, Wirtschaften
Bevor ein Auto verkauft werden kann, muss es erst einmal entwickelt werden. In der Fabrik lassen sich Karosserie, Motor, Innenausstattung und Extras individuell zusammenstellen. Ein beratendes Fenster zeigt euch an, welches Bauteil für welchen Autotyp am Besten geeignet ist. Logisch, dass bei teureren Herstellungskosten auch mehr Risiko in Kauf genommen werden muss, falls das Produkt nicht ankommt. Gerade für Tüftler ist dieser Bildschirm interessant, schließlich könnt ihr hier nach Belieben verschiedene Modelle miteinander ausprobieren. Auto-Freaks werden mit detaillierten Zahlen über die Komponenten informiert, zu einem Motor gibt es beispielsweise Angaben zum Gewicht, Verbrauch, Leistung, Haltbarkeit und Herstellungskosten. Wer mit so etwas nicht viel anfangen kann, nimmt den erwähnten Berater zur Hand. Damit ihr der Konkurrenz auf Dauer nicht hinterherfahrt, könnt ihr in der Entwicklungsabteilung neue Komponenten erforschen lassen, gegen bares Geld natürlich. Je komplexer ein Projekt, desto länger die Entwicklungszeit, hier erhöht ihr entweder den Anteil an Wissenschaftlern bei eurem Personal, oder stellt die Spielgeschwindigkeit einfach eine Stufe höher, damit ihr für die neue Karosserie nicht so lange warten müsst.

Car Tycoon
Viele Szenarien warten auf euch.

Ist der Richtpreis festgelegt, rollen auch schon die ersten Fahrzeuge aus der Fabrik Richtung Niederlassung. Hier werden die Autos an den Mann gebracht: Preise werden erhöht oder gesenkt und Werbe-Veranstaltungen wie ein Modelwettbewerb oder ein Zauberer werden organisiert, damit die Leute auf euren Vertrieb aufmerksam werden. Je größer die Niederlassung, desto mehr Fahrzeuge passen hinein, natürlich kosten diese auch mehr. Doch die Niederlassung wird im Spiel eigentlich nur angeklickt, wenn ihr den Preis eines eurer Autos verändern wollt, sonst verdient diese Einrichtung kaum weitere Aufmerksamkeit.

Falls euer Auto nicht funktioniert, bringen die Kunden es natürlich zur Werkstatt: Diese zeigt detailliert auf, welche Modelle wie oft schon repariert werden mussten. Des weiteren könnt ihr hier weitere Extras für die Kunden, wie ein Jahr Garantie auf den Motor oder ein kostenloser Satz Reifen, organisieren. Natürlich schlagen auch diese Service-Maßnahmen mit Kosten zu Buche, also solltet ihr Vorsicht walten lassen, denn wenn der Kunde sich einmal an einige Extras gewöhnt, und diese aus Geldmangel nicht mehr angeboten bekommt, nimmt er dies sehr missmutig hin, und überlegt sich ganz genau, ob er seinen nächsten Wagen bei euch einkauft.

Car Tycoon
Die Ladezeiten sind viel zu hoch.

Ohne Werbung wenig Absatz
Doch was ist, wenn der Verkauf nicht läuft, auch wenn ihr den Preis schon unter die Schmerzgrenze gesenkt habt? Keine Frage: Ihr braucht Werbung. Werbeagenturen bieten euch unterschiedliche Möglichkeiten, euer Produkt bekannt zu machen, von einer kleinen Zeitungsanzeige über den Radiospot bis hin zum landesweiten TV-Werbe-Spot ist alles dabei. Leider bekommt man jene Werbung im Spiel nie selbst zu sehen, dies hätte Vectorcom auf jeden Fall ein wenig interessanter gestalten können. Falls ihr nicht genügend Geld habt, aber trotzdem PR für euer Produkt machen wollt, hilft natürlich die Bank weiter, die mit Krediten zur Seite steht. In den Kampagnen müssen diese zurückgezahlt werden, da mit laufenden Darlehen eine Mission nicht abgeschlossen werden kann. Gerade bei Aufgaben, die ihr unter Zeitdruck zu bewältigen habt ist die Aufnahme eines Kredits eine heikle Frage.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel