News - Call of Duty : Interner Arbeitstitel war "Medal-of-Honor-Killer"

  • PC
Von Kommentieren

Nach Medal of Honor: Allied Assault entschied Electronic Arts, bei dem verantwortlichen Studio keine weiteren Teile von Medal of Honor mehr in Auftrag zu geben. Die betroffenen Mitarbeiter formierten sich anschließend unter dem Namen Infinity Ward, das flugs von Activision gekauft und mit der Entwicklung eines neuen Ego-Shooters beauftragt wurde: Call of Duty. Der Rest ist Geschichte.

Gegenüber MCV UK gaben an der Entwicklung der Serie beteiligte spannende Einblicke in die Anfänge der heute erfolgreichsten Ego-Shooter-Serie aller Zeiten.

Lead Artist Justin Thomas erzählt etwa: "Ich würde nicht den Fehler machen, es das bescheidenste Team zu nennen. Das Projekt wurde 'MOH-Killer' genannt, bis wir einen offiziellen Namen finden konnten. Wir waren mehr darauf konzentriert, Spaß als Erfolg zu haben, mit dem Gedanken, dass es erfolgreich wäre, wenn es uns Spaß macht."

Das Blatt hat sich bekanntlich gewendet. Mit der Battlefield-Serie versucht Electronic Arts heute, am (Verkaufszahlen-)Thron von Call of Dutyzu kratzen.

Call of Duty - Video History
Zum Launch von Call of Duty: Black Ops III haben wir unsere CoD-History für euch überarbeitet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel