Test - Call of Duty: Black Ops III – Awakening : Zombie-DLC-Abenteuer

  • PS4
Von Kommentieren

In den vergangenen Jahren hatten die Xbox-Konsolen bei Call-of-Duty-Erweiterungen die Nase vorn, da die Pakete zeitexklusiv vorerst auf ihnen erschienen sind. Jetzt hat sich das Blatt gewendet und PlayStation-Fans lachen sich ins Fäustchen, zumindest vier Wochen lang, denn dann erscheint Call of Duty: Black Ops III – Awakening auch für PC und Xbox-Konsolen. Aber gibt es auch wegen des Inhalts Grund zur Freude oder wartet in der ersten Erweiterung nur müdes Shooter-Einerlei auf euch?

Call of Duty: Black Ops III – Awakening bietet euch neben vier neuen Karten das erste Kapitel des Zombie-DLC-Abenteuers. In „Der Eisendrache“ verschlägt es euch während des Zweiten Weltkriegs nach Österreich. Dort wurden in einer alten Burg Unmengen des Elements 115 gefunden, das ihr bereits aus der Zombiekampagne des Hauptspiels kennt. Daher ist schon vorab klar, dass euch Horden von Untoten in den alten Gemäuern auflauern, die ihr endgültig ins Jenseits schicken sollt.

Olle Zombies, tolle Karten

Mit den Zombies ist nicht zu spaßen, denn „Der Eisendrache“ entpuppt sich als knallharte Koop-Herausforderung, die man nicht mal schnell durchspielt. Die Untoten, die durch die Gänge und Gewölbe der Burgruine wandern, machen euch das Leben an jeder Ecke schwer. Wer schon am Zombiemodus im Hauptspiel zu knabbern hatte, wird sich hier die Zähne ausbeißen. Doch es ist nicht das erste Kapitel des Zombie-DLC-Geschnetzels, das Call of Duty: Black Ops III – Awakening interessant macht, vielmehr sind es die Karten.

Von denen bekommt ihr vier neue spendiert, wobei die erste, nämlich „Skyjacked“, nicht ganz so neu ist. Bei ihr handelt es sich um die recht beliebte Black-Ops-II-Karte „Hijacked“, die ein wenig überarbeitet wurde. Dank der neuen Bewegungsmöglichkeiten des aktuellen Call of Duty bietet sie euch trotzdem neue Spielweisen, zum Beispiel für Wallruns. Das gilt auch für die Map „Rise“. Im verschneiten Zürich entsteht ein neuer Forschungscampus der Coalescence Corporation. Auf der Großbaustelle befinden sich jede Menge Container, Silos und Gerüste, optisch bietet sie leider nichts Weltbewegendes.

Das kann man von den anderen beiden Karten, nämlich „Gauntlet“ und „Splash“ nicht sagen. „Gauntlet“ stellt ein militärisches Trainingscamp dar, in dem euch mehrere Umgebungsarten auf einmal geboten werden. Nach einer kleinen Stadtszenerie durchstreift ihr plötzlich dichten Dschungel und gleich darauf einen verschneiten arktischen Abschnitt. Tarnung ist hier schwer, schnelle Action ist daher garantiert.

Call of Duty: Black Ops III - Awakening DLC The Replacer Trailer
Activision und Treyarch bewerben mit der Rückkehr des Replacers den Awakening-DLC zu Call of Duty: Black Ops III, der ab dem 02. Februar erhältlich ist. Der Zus

Der Höhepunkt der ersten Erweiterung ist die Karte „Splash“, die man auf den ersten Blick am ehesten in einem Fun-Shooter erwartet würde, nicht aber in Call of Duty. Auf dieser Map verschlägt es euch in einen Freizeitpark. Eine riesige Oktopusfigur, Wasserrutschen und ein Piratenschiff sollen harmlose Touristen beglücken. Stattdessen tobt der Kampf zwischen den Call-of-Duty-Fraktionen. Im kunterbunten Freizeitparkambiente nutzt ihr die verwinkelten Rohre, die vielen Tauchpassagen und die Verstecke in der kleinen Burg im Zentrum, um euch heiße Gefechte mit euren Gegnern zu liefern.

Fazit

Sven Wagener - Portraitvon Sven Wagener
Kunterbunter Kartenspaß

Treyarch gelingt mit Call of Duty: Black Ops III – Awakening ein gelungener DLC-Auftakt. Neben dem ersten von vier Kapiteln des Zombieabenteuers erhaltet ihr vier frische Karten, wobei eine bereits aus Call of Duty: Black Ops II bekannt ist. Doch nicht etwa der Zombiemodus ist der Höhepunkt, sondern die beiden Karten „Gauntlet“ und „Splash“. Alleine wegen dieser Karten lohnt sich der Kauf der Erweiterung. Insbesondere „Splash“ bringt durch das knallbunte Freizeitparkflair jede Menge neuen Schwung in den CoD-Alltag.

Damit legt der Entwickler die Messlatte für die kommenden Maps sehr hoch. Bleibt zu wünschen, dass auch weiterhin solch unterhaltsame Karten abgeliefert werden. Greift beim ersten Erweiterungspaket ohne Bedenken zu – mit Awakening macht ihr nichts falsch.

Überblick

Pro

  • erstes Kapitel des Zombie-Koop-DLC-Abenteuers
  • vier neue Karten, von denen zwei besonders gelungen sind

Contra

  • der Zombiemodus ist sehr schwer und nur für geübte Spieler

Wertung

  • PS4
    8.5
    /10

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel