Test - Call of Duty: Black Ops III : DLC Salvation im Test

  • PS4
Von Kommentieren

Etwa zwei Monate bevor der nächste Call-of-Duty-Ableger in den Händlerregalen steht und vier Wochen vor allen anderen Plattformen dürfen sich PlayStation-4-Besitzer über die letzte Erweiterung zu Call of Duty: Black Ops III freuen. Call of Duty: Black Ops III – Salvation bringt nicht nur das Finale des Zombie-Modus mit, sondern hat auch vier neue Karten im Gepäck, die es in sich haben.

Während uns der letzte DLC Call of Duty: Black Ops III – Descent nicht richtig überzeugen konnte, sieht das bei Call of Duty: Black Ops III – Salvation ganz anders aus. Beginnen wir auch diesmal mit den vier neuen Karten der Erweiterung. Citadel, Micro, Outlaw und Rupture, so die Namen der neuen Maps, die jede Menge Abwechslung und eine kleine Überraschung bieten. Auf Citadel kämpft ihr euch durch eine alte Burgruine. Die Karte ist etwa mittelgroß und verfügt über drei Hauptwege. Besonders schön an dieser Karte sind die Lichteffekte, denn der Fackelschein verschafft der Szenerie ein gruseliges Ambiente.

Micro Machines

Das genaue Gegenteil wartet bei Micro auf euch. Alle Soldaten wurden geschrumpft und liefern sich ihre heißen Gefechte nun auf einem Picknicktisch. So bewegt ihr euch als Minisoldat durch Donuts und verschafft euch in einer Ladung Eiswürfel Abkühlung. Flaschen, Dosen und jede Menge Futterkram dienen als Deckung. Auf dieser eher kleinen Karte gibt es erneut drei Hauptwege. Die sind weniger verwinkelt, insbesondere Sniper dürften hier ihre Freude haben. Auf Outlaw verschlägt es euch in eine Stadt im Westernstil. Serienkennern wird diese Karte bekannt vorkommen, denn es handelt sich um ein Remake der Call-of-Duty:-Black-Ops-II-Karte Standoff.

Outlaw ist die verwinkeltste Karte des DLCs. Ihr könnt euch hinter Pferdekutschen und Gebäuden verstecken und dürft nahezu alle Gebäude betreten. Den Abschluss der neuen Karten macht Rupture. Hier wartet nicht nur eine sehr große Karte auf euch, sondern auch die Möglichkeit, in einen Battlemech einzusteigen. In ihm macht ihr euren Gegnern mit eurer Kampfkraft und jeder Menge Raketen ordentlich Feuer unterm Hintern. Wer die Steuerung des Mechs beherrscht, hat auf dieser Karte einen sehr großen Vorteil, denn als normaler Soldat habt ihr gegen die übermächtigen Blechkameraden kaum eine Chance.

Call of Duty: Black Ops III - Salvation DLC Pack Trailer
Dieser neue Trailer zu Call of Duty: Black Ops III soll euch den neuen Salvation-DLC näher bringen.

Neben den vier sehr gelungenen Karten ist das Finale der Origins-Zombie-Saga an Bord. Auch im letzten Teil erwartet euch ein bockschwerer Zombiemodus, in dem Neulinge kaum bestehen werden. Richtofen, Dempsey, Takeo und Nikolai haben die wahre Identität von Doktor Monty herausgefunden und stehen nun einem uralten Feind gegenüber. Doch nicht nur der will ihnen das Lebenslicht auspusten. Jede Menge Zombies haben das gleiche Ziel. Im letzten Teil des Zombiemodus steckt allerdings nicht nur knallharte Action. Es sind zudem jede Menge Eastereggs versteckt, die noch schwerer zu finden sind als in den vorherigen DLCs.

Greift zu, wenn...

… ihr den Season-Pass besitzt oder wenn ihr euch das beste Kartenpaket für Call of Duty: Black Ops III nicht entgehen lassen wollt.

Spart es euch, wenn...

… ihr die drei ersten DLCs nicht besitzt und euch schon voll und ganz auf den in Kürze erscheinenden CoD-Nachfolger konzentriert.

Fazit

Sven Wagener - Portraitvon Sven Wagener
Der beste DLC für Call of Duty: Black Ops III

Nachdem der DLC Descent eher langweilige Kartenkost bot, waren meine Erwartungen für Call of Duty: Black Ops III – Salvation eher gering. Umso größer war dann meine Begeisterung, als ich mir die vier neuen Karten anschaute, die kaum abwechslungsreicher sein könnten. Ob nun als Minisoldat auf einem Picknicktisch oder als Mechpilot auf einer riesigen Karte, dieser DLC bietet euch alles. Die anderen beiden Karten stehen den genannten in nichts nach. Langeweile kommt hier keine auf.

Der Zombiemodus bringt die Origins-Zombie-Saga zum Abschluss. Ihr solltet jedoch schon recht gut mit dem Controller umgehen können, denn die Zombies sind keine leichten Gegner. Wer alle Eastereggs finden will, hat einiges zu tun, sind sie doch noch besser versteckt als in den vorherigen DLCs. Call of Duty: Black Ops III – Salvation ist der beste DLC aus dem gesamten Paket. Die Zeit bis zu Call of Duty: Infinite Warfare könnt ihr euch mit ihm locker vertreiben und auch danach schaut ihr sicher immer mal wieder auf den gelungenen Karten vorbei.

Überblick

Pro

  • vier sehr abwechslungsreiche Karten
  • das Finale der Origins-Zombie-Saga
  • viele gut versteckte Eastereggs
  • Mech kann auf Rupture als unterstützende Einheit genutzt werden

Contra

  • Zombiemodus erneut sehr schwer und für Einsteiger oder Gelegenheitsspieler nicht zu empfehlen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel