Test - Bounty Bay Online : Lustig ist das Piratenleben, harr.

  • PC
Von Kommentieren

Bei der Zusammenstellung der Berufswunschliste gab es bei vielen von uns den Zeitpunkt, als wir davon geträumt haben, einmal als berüchtigter Freibeuter die Weltmeere unsicher machen zu dürfen oder als mutiger Entdecker neuen Horizonten entgegenzusegeln. Die Jungs von Snail müssen wohl daran gedacht haben, als sie ’Bounty Bay Online’ entwickelten. Das MMOG lässt euch die sieben Weltmeere bereisen, zu einer Zeit als Piraten noch die Könige der Gewässer waren und wagemutige Händler und Abenteurer mit ihren mächtigen und kanonenbewehrten Schiffen die Welt umsegelt haben.

Bevor ihr allerdings eure erste Reise antreten dürft, müsst ihr auf der Homepage einen Account erstellen. Ihr könnt zwischen verschiedenen Abo-Varianten wählen, die sich von den Kosten und der Laufzeit des Abonnements her unterscheiden. Wie bei anderen aktuellen Online-Spielen auch könnt ihr für das Spiel Prepaid-Cards mit einer bestimmten Spielzeit erwerben, die euch eine volle Kostenkontrolle ermöglichen. Außerdem kann das Spiel bis zu 30 Tage kostenlos getestet werden, eine gute Option, wenn ihr euch ein eigenes Bild von der Welt des MMOG machen wollt.

Sobald euer Account erstellt ist, kann es schon auf einem der Server losgehen. Ihr dürft euch nur zwischen zwei weiblichen und zwei männlichen Charakteren entscheiden, die jedoch recht ähnliche Ausgangspositionen haben. Erfahrungen und Taten bestimmen die Karriere eines Helden in ’Bounty Bay Online’ und nicht die Ausgangsposition. Leider sind auch die optischen Variationen der Helden relativ begrenzt, aber immerhin dürft ihr Haarfarbe und Bartwuchs ein wenig variieren. Ein kleines Tutorial erleichtert euch den Einstieg in die Welt zwischen 1500 und 1700 nach Christus, aber viele der offenen Fragen werden auch im Forum der Webseite oder von netten Abenteurer-Kollegen erklärt.

Vom Leichtmatrosen zum Kapitän

Vom Heimathafen im Mittelmeer beginnt eure Reise in eine unentdeckte Welt voller fremder Völker, Abenteuer und Reichtümer. Um zu einem erfahrenen Helden heranzureifen, müsst ihr die zahlreichen Erfahrungswerte steigern, von denen euer Avatar mehr als genug besitzen wird. Weil ihr zu Beginn nur über Grundfähigkeiten wie Navigation oder Faustkampf verfügt, müssen die anderen Fähigkeiten bei den Skill-Meistern erlernt werden, die sich immer am Eingang der Städte aufhalten. Erfahrung gewinnt ihr wie im echten Leben durch ständige Übung, was bei einigen Fertigkeiten, wie zum Beispiel dem Schwertkampf, zu einer ziemlich eintönigen und langwierigen Angelegenheit ausartet. Tage- oder wochenlang Wildschweine zu metzeln, macht nun mal nur bedingt Spaß und hält außerdem alle anderen Tätigkeiten auf.

Das Levelsystem ist relativ komplex aufgebaut. Für jede Fähigkeit besitzt ihr nämlich mehrere Spezialisierungen, die mit Geld und Erfahrung gesteigert werden können. Zudem müsst ihr euch ab einem bestimmten Zeitpunkt für sieben Fähigkeiten entscheiden, auf die ihr euch konzentrieren wollt, und nur diese können dann weiter gesteigert werden. Das macht durchaus Sinn, denn als Händler werdet ihr zum Beispiel kaum Interesse an Seegefechten mit überlegenen Kriegsschiffen haben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel