Special - Die 5 peinlichsten Vampirspiele : Bis(s) zum Fremdschämen

  • PC
  • PS2
  • Xbox
  • GCN
  • PSP
Von Kommentieren

Wie kürzlich bekannt wurde, wagt sich Dontnod mit Vampyr an ein eigenes Vampirspiel. Schaut man sich in der Spielelandschaft um, merkt man schnell, dass Titel rund um die Blutsauger sehr rar sind. Warum eigentlich? Anscheinend gab es außer der Castlevania-Reihe nicht viele Spiele, die den Kult rund um die Nachtgestalten würdig einfangen konnten. Wir haben für euch die fünf schlimmsten Exemplare herausgesucht.

5. BloodRayne (2002)

Der Hack-and-Slash-Titel BloodRayne von Terminal Reality war so überzeichnet, dass es schon wieder lächerlich wirkte. Zwar steckte tief in BloodRayne eine interessante Idee, die sich jedoch zu schnell abnutzte. Ein weiteres „Qualitätsmerkmal“ war sicherlich auch, dass Uwe Boll herangezogen wurde, um die sehr tief gehende Story von BloodRayne zu verfilmen. Zwar ist das Spiel definitiv besser als der Film, dennoch ist ihm ein Platz auf dieser Liste sicher.

4. Noctropolis (1994)

Die glorreiche Zeit der Full-Motion-Videospiele brachte unter anderem Noctropolis hervor. Die Mischung aus Point-&-Click-Adventure und Videozwischensequenzen war zwar in der damaligen Zeit eine technische Offenbarung, dennoch sehen die Filmsequenzen des Titels heutzutage eher peinlich aus. Inhaltlich konnte der Titel mit einer einigermaßen spannenden Atmosphäre auftrumpfen, die übermäßige Verwendung von Schockeffekten mutete jedoch schnell billig und unkreativ an.

3. Dark (2013)

Die Vampirhoffnung Dark aus dem Jahr 2013 scheiterte bereits an ihrem Grundgerüst. Das Kampfsystem fühlte sich schwammig an, die Kameraführung war stellenweise eine mittlere Katastrophe und die Handlung schaffte es nicht, Hauptfigur Eric interessant zu gestalten. Die künstliche Intelligenz der Gegner war zudem so strohdoof, dass keinerlei Herausforderung entstand.

2. Dark Angel: Vampire Apocalypse (2001)

Ein Action-RPG mit Vampirthematik zu entwickeln klingt zunächst nach einer guten Idee. Immerhin bringt der Mythos rund um die Blutsauger genug Vorlagen mit: von interessanten Klingenwaffen bis hin zu gruseligen Schlössern und Friedhöfen als Schauplatz. Dark Angel: Vampire Apocalypse schaffte es jedoch, durch den übertriebenen Einsatz von Sound-Effekten so lächerlich zu klingen, dass eine Gruselatmospähre keine Chance hat. In einem Meer von jaulenden Werwölfen, Münzgeklimpere und „Yeahs“ der Hauptfigur schnetzelte man sich durch Horden von Feinden. Schade.

1. Scene it? Twilight (2009)

Ach, “Twilight”. Die Jugendromane von Stephenie Meyer haben ihre Berechtigung, die Marketing-Maschinerie hinter den Kinofilmen rollte jedoch wie gewohnt unaufhörlich. So wurde selbstverständlich eine eigene Version des Quiz-Spiels Scene It? herausgebraucht, die peinlicher nicht hätte sein können. Obwohl zum Erscheinen des Spiels bereits die ersten zwei Filme in den Kinos liefen, wurden größtenteils nur Trivia des ersten Films abgefragt. Dazu waren die Fragen so spezifisch und schwer, dass selbst Fans kaum eine Chance hatten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel