Preview - Blazing Angels: Squadrons of WWII : Blazing Angels: Squadrons of WWII

  • X360
  • Xbox
Von Kommentieren
Details

Solche Spielereien und die simple Steuerung sind alles andere als realistisch, aber das will ’Blazing Angels’ trotz des ernsten Kriegszenarios auch gar nicht sein. Vielmehr stehen der unkomplizierte Flugspaß und viel Ballerei im Vordergrund. Dies zeigt sich auch ein wenig bei der technischen Gestaltung des Spiels. Das Geschehen erinnert nämlich häufig an spektakuläre Kriegsfilme wie etwa ’Pearl Harbor’ oder ’Windtalkers’. Tolle Explosionen, Rauchsäulen und Partikeleffekte machen den Luftkampf attraktiv. Das besondere visuelle Highlight ist aber der Boden tief unter euch. Während andere Flugspiele dort einfach eine pixelige Texturtapete und einige wenige Polygonbauten verwenden, protzt ’Blazing Angels’ mit herrlich vielfältigen Details, komplexen Straßenzügen, Bäumen, Hangars, Wegen, Brücken, animiertem Wasser und vielem mehr. Da wird man schnell dazu verführt, knapp über dem Boden dahinzubrettern, auch wenn das schnell mal in einem Absturz enden kann. Im Vergleich zur Xbox-Version kann die Xbox-360-Version mit detaillierteren Flugzeugen und Bodenlandschaften sowie stimmigeren Farbverläufen und natürlich einer höheren Auflösung etwas besser gefallen. Allerdings sind die Unterschiede nicht so groß, dass man das Gefühl hätte, die neue Konsole komme wirklich ins Schwitzen. Auf beiden Plattformen trübten allerdings einige schwache Texturen, ein deutlicher Bildaufbau und eine instabile Framerate den insgesamt guten Eindruck (die Xbox-360-Version war wegen Rucklern fast nicht spielbar, dies liegt aber wohl am noch nicht optimierten Code). Hoffen wir, dass diese Mankos in der fertigen Version beseitigt sind.

Fazit

von David Stöckli
Egal ob auf Xbox oder Xbox 360: ’Blazing Angels’ macht Spaß, sieht gut aus und ist herrlich unkompliziert. Realismus-Fans werden mit dem Actiontitel zwar nicht glücklich, alle anderen sollten sich die WWII-Fliegerei schon mal vormerken. Wir sind auf die finale Fassung höchst gespannt!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel