News - Battlefield V : Deswegen ist Realismus zweitrangig

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Frauen, Prothesen und Make-up. Vielen hat der Reveal-Trailer zu Battlefield V nicht geschmeckt. Das sagen die Produzenten dazu. Die Abkehr vom Realismus war eine ganz bewusste Entscheidung.

Überdrehte Action, die Möglichkeit, die Gesichter bunt zu bemalen, unpassende Kleidung, seltsame Armprothesen und ganz schlimm: Frauen an der Front: Weltuntergang!! Der Reveal-Trailer von Battlefield V musste viel Kritik von den Fans einstecken, die sich vom Szenario des zweiten Weltkriegs etwas mehr Realitätstreue gewünscht haben. Nun hat DICE Stellung zu dem Thema bezogen, in der Hoffnung, die Gemüter wieder etwas zu beruhigen.

Man wolle die Geschichte zwar respektvoll behandeln, aber auch "die Entscheidungsgewalt der Spieler, Vielfalt und Inklusion fördern, sodass die Spieler die komplette Freiheit genießen, wie ihr Soldat aussieht und sich spielt", heißt es in dem offiziellen Tweet. Der Entwickler geht auch im Speziellen auf die Soldatin ein, die das Cover von Battlefield V ziert. Mit ihr will DICE ein Sinnbild für die vergessenen und nicht erzählten Geschichten des Zweiten Weltkriegs schaffen.

Ganz allgemein äußerte sich der leitende Produzent Aleksander Grøndal wie folgt: "Wir werden immer Spaß über Authentizität stellen". Es sei wichtig, das Gleichgewicht zwischen Realismus und Spaß zu finden. Er bittet die Spießer auserdem darum, Battlefield V erst zu spielen und sich anschließend ein Urteil zu bilden. Mechaniken wie die Lebensregeneration, Munitionsversorgung, Wiederbelebung und vieles mehr sollen von Grund auf überarbeitet worden sein. Ist das für euch eine zufriedenstellende Begründung?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel