Preview - Arena Wars : Arena Wars

  • PC
Von Kommentieren

Keine Lust mehr auf epische Echtzeit-Schlachten, die sich schon mal über mehrere Stunden hinziehen? Dann solltet ihr euch 'Arena Wars' etwas genauer anschauen - wir haben das bereits getan.

Keine Lust mehr auf epische Echtzeit-Schlachten, die sich schon mal über mehrere Stunden hinziehen? Ihr sucht eher ein Spiel, wo euch permanente Instant-Action geboten wird, die gleichzeitig aber euer taktisches Geschick nicht in den Hintergrund rücken lässt? Dann solltet ihr euch 'Arena Wars' etwas genauer anschauen - wir haben das bereits getan.

Weg mit dem Ballast

Vom grundlegenden Prinzip her wird dem geneigten Spieler hier eigentlich ein waschechter Echtzeit-Strategie-Titel serviert, der jedoch auf einige bekannte Aspekte vollkommen verzichtet. Der teilweise etwas nervige Aufbau einer eigenen Basis fällt genauso flach wie das Beschaffen der dazu benötigten Ressourcen. Man beginnt mit einer bestimmten Menge Geld, die sofort in die Produktion neuer Einheiten investiert werden sollte. Diese rollen schon nach wenigen Sekunden fix und fertig aus dem Hauptquartier hinaus und sind sofort einsatzfähig. Das müssen sie auch, denn auf dem Schlachtfeld geht es quasi vom ersten Moment an direkt zur Sache. Da die Gegenseite über genau den gleichen Vorrat finanzieller Mittel verfügt, entscheidet einzig und alleine euer taktisches Geschick bzw. die Zusammenstellung eurer Truppe. Die einzelnen Einheiten haben allesamt bestimmte Vor- und Nachteile, die im direkten Kampfeinsatz erbarmungslos zur Schau gestellt werden. So gibt es beispielsweise wenige und schnelle Wagen, die jedoch nicht sonderlich viel aushalten oder austeilen. Die besser gepanzerten Stalker dagegen langen schon mal ordentlich zu.

Sobald eine Einheit im Kampf das Zeitliche segnet, wird euch das entsprechende Geld wenig später wieder auf eurem Konto gutgeschrieben, so dass ihr sofort wieder mit der Produktion neuer Vehikel beginnen könnt - diesmal jedoch besser an den Gegner angepasst. Schon alleine an diesen Aspekten kann man deutlich erkennen, dass der Spielverlauf stark auf rasante Action getrimmt wurde, was den kurzweiligen Partien auch sichtlich gut tut. Schnelligkeit ist allgemein recht wichtig, denn auf der Karte verteilt spawnen immer wieder kleine Boxen, die euch mit diversen Extras und Spezialfähigkeiten versorgen. Vom fiesen Verlangsamungsspruch bis hin zum verheerenden Feuersturm oder dem kurzzeitigen Panzerungsboost ist alles dabei, was man sich für ein Spiel dieser Art wünschen kann. Etwas meckern muss man jedoch, denn in der aktuellen Version macht die Wegfindung manchmal noch einige Probleme.

Alleine etwas öde

Den meisten Spaß bringt 'Arena Wars' definitiv im Multiplayer-Mode. Die verschiedenen Spielvarianten wie Capture the Flag & Co. sind mit menschlichen Kontrahenten einfach sehr viel herausfordernder und spannender. Solisten werden zwar mit recht ordentlich agierenden Computergegnern bedient, doch der richtige Kick fehlt hierbei ganz einfach, so dass man eher von einer Art Trainings-Mode sprechen kann. Ein Lob gebührt der Vielfalt an kleinen Möglichkeiten im Mehrspieler-Part. Netzwerk- und Onlinepartien sind ebenso mit im Angebot wie eine interessante Webcam-Funktion, die man sich in der finalen Version jedoch nochmals etwas genauer anschauen müsste.

Die Präsentation ist insgesamt auf einem recht guten Niveau angesiedelt. Die Grafik-Engine zaubert einige wirklich schicke Effekte auf den Bildschirm, kann sich aber nicht wirklich mit anderen Größen des Genres messen. Die Soundkulisse weiß da schon etwas mehr zu überzeugen und wartet vor allem mit einigen mitreißenden Tracks auf.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Bis auf ein paar kleine Macken erwartet uns mit 'Arena Wars' wohl ein echter Überraschungshit: packende und atemberaubende Echtzeit-Kämpfe, die jeden Hobbygeneral begeistern werden. Das Spiel sollte man sich auf jeden Fall vormerken.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel