gameswelt.tv

Afro Samurai - Review

Zum Video-Review von Afro Samurai

Afro wer?!

Zumindest die Zutaten bei diesem Hack'n'Slay sind vielversprechend. Doch wer ist dieser Afro Samurai überhaupt? Einigen von euch mag er schon bekannt sein, denn das Spiel basiert auf einer japanischen Manga-Serie, welche auch als fünfteiliger Anime verfilmt wurde. Namco Bandai hat sich die Rechte gesichert und werkelt nun schon seit einiger Zeit an dem Spiel, das bald erscheinen wird. Doch glaubt nicht, dass Afro Samurai bloß einfach irgendein Cartoon ist. Der Stil ist schon recht erwachsen. Es wird geflucht, geraucht und natürlich die Klinge geschwungen, bis selbst ein Arzt nicht mehr helfen kann.

Im Spiel ist dies natürlich nicht anders. Die Basis für die unzähligen Gallonen Blut, die ihr vergießen werdet, ist natürlich die Story. Die ist schnell erklärt: Euer Vater wurde umgebracht und ihr wollt ihn rächen. Problem ist bloß, dass er vom Besitzer des „Kopfbandes Nummer 1" besiegt wurde. Und das heißt nichts anderes, als dass diese Person der beste Schwertkämpfer ist, den es gibt. Aber schließlich ist kein Weg zu weit und keine Mühe zu groß. Deshalb erkämpft ihr euch Kopfband Nummer 2 und sinnt auf Rache. Sicherlich ist die Story nicht wirklich originell, aber gerade bei Videospielen ist die Inszenierung oftmals viel wichtiger als der eigentliche Inhalt der Geschichte. Hier kann Afro Samurai zur Hälfte punkten.

Samuel L. Jackson spricht gleich zwei Rollen. Einerseits den erwachsenen Afro, der sehr ruhig und kühl rüberkommt, andererseits Ninja-Ninja, Afros imaginären Sidekick, welcher total aufgekratzt ist und wirkt, als hätte er am Morgen zu viel Kaffee erwischt. Was der gute Herr Jackson sprachtechnisch abliefert, ist einfach grandios. Sei es als aufgekratzter Ninja-Ninja oder als ruhige, fast schon gebrochene Kampfmaschine Afro. Die Sprüche, die euch hier entgegenschlagen, sind nicht nur witzig, sondern definitiv nichts für zarte Gemüter. So wie man es von jemandem erwartet, der in Pulp Fiction einen Geldbeutel mit dem Aufdruck „Bad Motherfucker" besitzt. Außerdem sind noch Ron Perlman (Hellboy höchstpersönlich) mit von der Partie sowie die hübsche Schauspielerin Kelly Hu.

Afro Samurai - Videoreview

Was weniger gut funktioniert, ist die Erzählstruktur. Das Spiel springt in der Zeit hin und her: Mal spielt man Afro als jüngeren Mann, mal als erwachsenen Krieger. Aber irgendwie ist alles zu verworren. So weiß man am Anfang erst gar nicht, worum es eigentlich geht.

Wer braucht schon Story? Wir reden hier von brutalst krasser Action!

Auch wieder wahr. Die Kämpfe sind wirklich die Stärken des Spiels. Die Levels strotzen nur so vor Feinden. Aber dank eines recht leicht zugänglichen Kombosystems wird man auch dieser Lage Herr. Eine leichte, eine schwere und eine Kick-Attacke sind das Repertoire, auf das ihr zurückgreifen und welche ihr kombinieren könnt. Die Angriffe, die daraus resultieren, sehen nicht nur klasse aus, sondern gehören mit zu dem Blutigsten, was ein Videospiel je hervorgebracht hat. Afro schnippelt sich durch Gegner, dass es eine helle Freude ist. Kein Körperteil ist vor Abtrennung geschützt.

Vor allem der Fokusmodus ist sehr hilfreich beim taktischen Ausschalten der Extremitäten. Kombos laden eure Fähigkeit auf, den Fokusmodus einzusetzen. Per Knopfdruck wird alles schwarzweiß und ihr verlangsamt die Zeit. Nun ladet ihr durch Gedrückthalten eines Angriffs-Buttons den Schlag auf, während ihr mit dem linken Analog-Stick zielt. Eine weiße Linie auf dem Feind zeigt an, in welcher Richtung ihr den Feind zersäbeln werdet. Sobald euer Katana am Ende aufblitzt, lasst ihr den Knopf los und schon könnt ihr beobachten, wie der Gegner Arme, Beine oder Kopf verliert. Und komplett in der Mitte geteilt wird. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Afro Samurai

  • na legger *würg* wer will bitte menschen zerlegen das is doch abartig



  • nach 20min war mir in dem spiel schon langweilig, für zwischendurch mal ganz witzig, aber dieses game hat trotz schicker prinz of persia grafik, null tiefgang.

    wer devil may cry 4 und ninja gaiden 2 kennt, weiß ich wovon ich rede.

  • Das will ich hoffen Nive, deswegen haben wir ihn ja geholt :) Ansonsten auch das Lob an unseren Mediaproducer Jan Krause nicht vergessen, der in langen Stunden am Feinschnitt und den Einblendungen tüftelt.
    Ja der macht auch gute Arbeit aber mir ist aufgefallen das die Schnitte anders sind.

  • danke chef

  • Das Spiel sieht schlecht aus !

  • Das spiel sieht gut aus.

  • Das will ich hoffen Nive, deswegen haben wir ihn ja geholt :) Ansonsten auch das Lob an unseren Mediaproducer Jan Krause nicht vergessen, der in langen Stunden am Feinschnitt und den Einblendungen tüftelt.

  • Seit Felix Rick

    Seit die Schnitte von Felix Rick gemacht werden, kommen die Videos meiner Meinung nach besser herüber.

  • Jo, Felix Rick for President

  • Afro Schrott

    Ich kann Redakteure, die ausschließlich von irgendwelchen Moves und Litern von Blut faseln, von herrlich zerschnetzelten Leibern und ähnlichem, nicht ernst nehmen. Vor allem dann nicht, wenn eine offenbar wirre Hintergrundgeschichte nur noch Brutales zurück lässt. gut zu wissen, wessen Kritiken bei mir ab jetzt ungelesen im Papierkorb landen.



    Dann solltest du dich nicht ueber den Redakteur beschweren sondern bei den Entwicklern des Spiels die ihr Game so konzipiert haben, dass es eben darum geht mit Komboattacken den Gegner auseinanderzunehmen. Denn der Redakteur kann dafuer herzlich wenig. :P

  • Manche Leute haben Probleme... :rolleyes:
    Gut zu wissen welche Beiträge ab jetzt ungelesen ignoriert werden. Felix das Review und das Video waren genial, mehr davon bitte! Und mehr Bilder von dir (siehe mein Avatar)! Sehr fotogen! :D

  • Afro Schrott

    @Skurill
    Du bist schon sehr skurill!!

  • In diesem Fall empfehle ich dir das Review zu "Silent Hill 5: Homecoming", dort gab's wegen der Gewaltszenen Punktabzug weil sie einfach nur unnötig und rein des Bluteffekts vorhanden waren. :)

  • Afro Schrott

    Ich kann Redakteure, die ausschließlich von irgendwelchen Moves und Litern von Blut faseln, von herrlich zerschnetzelten Leibern und ähnlichem, nicht ernst nehmen. Vor allem dann nicht, wenn eine offenbar wirre Hintergrundgeschichte nur noch Brutales zurück lässt. gut zu wissen, wessen Kritiken bei mir ab jetzt ungelesen im Papierkorb landen.

  • Wieso allerdings hab ich zur Hölle bisher noch NIX zu diesem Spiel gehört?


    Weil das Spiel *etwas* brutal ist, und daher in Deutschland nicht erscheinen wird. Aus diesem Grund hat sich Atari auch gleich großartige Werbeaktionen gespart und veröffentlicht es wohl nur, weil der Partner Namco es will.

Informationen zu Afro Samurai

Titel:
Afro Samurai
System:
PlayStation 3 Xbox 360
Entwickler:
NAMCO BANDAI Partners Germany
Publisher:
Atari
Genre:
Action
USK/PEGI:
Keine Kennzeichnung / 18+
Spieler:
Offline: 1 / Online: -
Release:
26.03.2009
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Version:

  • Review-Version

Features:

Xbox 360 PlayStation 3

  • basiert auf dem Manga von Takashi Okazaki
  • Über 120 verschiedene Moves mit dem Katana
  • 9 thematisch unterschiedliche Levels
  • Level-Ups für neue Techniken
  • Schalterrästsel und Bosskämpfe

News zu Afro Samurai

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu Afro Samurai

  • Afro Samurai - Preview [11]

    Samuel L. Jackson leiht einer Comicfigur seine Stimme. Aber nicht irgendeiner. Einem Katana schwingenden Afrikaner, Meister...

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu Afro Samurai

Tipps zu Afro Samurai

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.