News - Watch_Dogs : Größere Änderungen für Sequel angedacht

  • Multi
Von Kommentieren

Während Wii-U-Inhaber noch auf ihre Version von Watch_Dogs warten, wurden die anderen Plattformen bereits vor rund vier Monaten bedient. Allerdings hatte der Titel auch so seine Schwachstellen, weshalb sich Ubisoft schon intensiv damit beschäftigt, was sich in einem Sequel ändern muss.

In einem Interview mit CVG äußerte sich diesbezüglich nun Lionel Raynaud, Vice President of Creative bei Ubisoft Montreal, etwas konkreter. Laut Raynaud sei der Titel ähnlich angenommen worden, wie das erste Assassin's Creed, weshalb sich die beiden Spiele in ihrem Werdegang vielleicht durchaus vergleichen ließen.

Vor allen Dingen was den Wiederspielbarkeitswert betrifft hatte man noch so einige Probleme; man habe sich schwer damit getan, alles auf dem richtigen Level zu erschaffen, weshalb man sich dafür auch etwas mehr Zeit genommen und die Veröffentlichung zunächst verschoben hatte. Dadurch habe man keinerlei Kompromisse eingehen müssen, man habe aber dennoch auch Teile weiter behalten, von denen man das Gefühl habe, dass sie für ein Sequel nicht in Frage kämen.

Insgesamt sei man sich dessen bewusst, dass es einige Problemstellen gebe, die man für das Sequel "radikal" ändern wolle, so Raynaud weiter. Man habe die Ambition, Spiele mit Welten und Systemen zu erschaffen, die den Spielern Freiheiten lassen, um diese zu entdecken wie sie es wollen. Künftig sollen dem Spieler mehr Wahlmöglichkeiten an die Hand gegeben werden; das Sequel soll weniger erzählerisch oder vom Charakter geleitet, sondern einfach kreativer sein.

Dafür werde man auch neue Technologien entwickeln müssen, so der Ubisoft-Mann. Dennoch gelte es, auch vorsichtig vorzugehen, um nicht die Dinge zu ändern, die von den Spielern am meisten geliebt worden seien. Weitere interessante Aussagen zum Thema könnt ihr hier (im englischen Original) nachlesen.

Watch_Dogs - Bad Blood DLC Trailer
Trailer zum Bad Blood DLC zu Watch Dogs.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel