News - Virgin - Verleihservice geplant : Hacken dank Streaming unmöglich ...

    Von Kommentieren
    Spieleverleihservices sind in den vergangenen fünf bis zehn Jahren rar geworden. Grund war nicht zuletzt der mangelhafte Schutz vor Raubkopien. Die britische Tochter von Virgin plant nun einen ersten "sicheren" Verleihservice.

    Der Spieler erhält prinzipiell nur die Kerndaten des Spiels. Zusätzliche Dateien werden gestreamt, was eine Breitbandanbindung unabdingbar macht. So soll es technisch unmöglich gemacht werden, Raubkopien anzufertigen, verspricht Virgins Simon Burridge. Die Spiele werden angeboten als "Pay per Play"-, "Games on Demand"-Variante oder als übliche Vollversion. Angesprochen werden, dank einer großen Bandbreite an Spielen, alle Arten von Videospielern, von Casual- bis Hardcoregamer.

    Virgin steckt momentan in den Verhandlungen mit Publishern rund um den Globus. Der Startschuss für Großbritannien soll im zweiten Quartal 2007 fallen, ob der Service in Deutschland starten wird, ist bislang nicht bekannt. Virgin Interactive, ehemalige Spielesparte des Virgin-Konzerns, firmiert in Deutschland unter dem Namen Avalon Interactive. Ob Avalon später den Vertrieb des Verleihservices in Deutschland übernehmen wird, bleibt vorerst pure Spekulation.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel