Test - Trials Rising : Halsbrecherisch gut

  • PS4
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr von dem Motorad-Geschicklichkeits-Mix nicht genug bekommen könnt.

Spart es euch, wenn...

… ihr bei Herausforderungen schnell das Handtuch werft.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Das bisher beste Trials

Ich bin ein Trials-Fans der ersten Stunde und hatte mir bereits mit dem ersten Spiel zahlreiche Stunden um die Ohren geschlagen – und vor lauter Frust so manchen Schlag auf den heimischen Schreibtisch abgefeuert. Doch ehrlich gesagt machte sich bei mir im Verlauf der vergangenen Jahre langsam, aber sicher ein gewisses Gefühl der Eintönigkeit breit – bis Trials Rising in meiner PS4 landete. Klar, auch die neueste Episode erfindet das Rad nicht neu, sondern setzt im Kern auf die bereits bewährte Kost. Doch dank der durchweg sinnvollen Neuerungen macht es wieder deutlich mehr Spaß, sich über die Hindernisstrecken zu „quälen“.

Die Tutorials sind klasse, der Umfang enorm und die Langzeitmotivation passt ebenfalls. Über die fast schon lächerlich komischen Erlebnisse im Tandemmodus hülle ich an dieser Stelle lieber das Tuch des Schweigens – die Szenen waren ebenso grotesk wie unterhaltsam. Okay, es gibt einige kleinere Macken, die mir aufgefallen sind. Zudem hinterlassen die Mikrotransaktionen einen leicht faden Nachgeschmack. Doch unter dem Strich ändert es nichts daran, dass Trials Rising das bisher beste und gleichzeitig auch zugänglichste Spiel der Serie ist. So, und jetzt lasst mich nur noch diesen einen Versuch ...

Überblick

Pro

  • tolle Tutorials
  • enorm großer Umfang
  • hübsche Präsentation
  • umfangreicher Editor
  • sinnvolle Neuerungen
  • hohes Maß an Langzeitmotivation

Contra

  • Steuerung bedarf etwas Einarbeitung
  • Editorhandling mitunter unnötig kompliziert
  • leicht fader Beigeschmack durch Mikrotransaktionen

Awards

  • Games Tipp
    • PS4

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel