Special - Top 5 Story-Wendungen : Shooter mit Handlungsquerschlägern

    Von Kommentieren

    Nach den verblüffendsten 180-Grad-Wendungen im Rollenspiel-Genre wenden wir uns den Shootern zu. Bei ihnen ist die Handlung nicht immer nur ein Rahmen für das Gameplay. Manche Storys von Spielen mit einer Wumme im Sichtfeld verlaufen nicht so geradlinig wie die Flugbahn eines Projektils. Überraschende Querschläger haben wir in der folgenden Top 5 zusammengefasst. Achtung: SPOILER voraus!

    Platz 5: S.T.A.L.K.E.R.

    Ein beliebtes Stilmittel, um Story-Wendungen vorzubereiten, ist der Gedächtnisverlust. S.T.A.L.K.E.R. versetzt euch in genau diese unangenehme Situation. Ihr wacht ohne Erinnerungen auf und tragt lediglich einen PDA bei euch. Um die Verwirrung komplett zu machen, weist nur eine Information darin auf eure Zeit vor der Amnesie hin: „Töte Strelok!“ Ist Strelok ein Feind? Was hat er euch angetan? Fragen, die euch auf der Suche durch das Ödland nur zu einer schlüssigen Antwort führen: Ihr seid Strelok. Aber warum solltet ihr euch das Leben nehmen? Keine Sorge, in eurem PDA schlummert keine bösartige künstliche Intelligenz. Im Gegenteil: Ein Bug ist für den schicksalhaften Auftrag verantwortlich. Technik ist eben nicht unfehlbar.

    Platz 4: Call of Duty: Modern Warfare

    Zwar ist die Call-of-Duty-Serie nicht unbedingt für ihre vielschichtigen Handlungsstränge bekannt, dafür ließ uns Modern Warfare kurz vor Schluss die Kinnlade zu Boden sacken. Als die Feinde heranstürmen, werden wir in letzter Sekunde von einem Helikopter aus der Gefahrenzone evakuiert. Die Kameraden sind ebenfalls sicher und wir können sorglos in den Sonnenuntergang fliegen. Das einzige helle Licht, das wir aber tatsächlich zu sehen bekommen, verheißt kein Happy End: Plötzlich detoniert eine Atombombe vor unseren Augen in der Stadt und unser Heli kann der Schwerkraft nicht länger trotzen. Statt eines ruhigen Lebens als Kriegsveteran bekommen wir hautnah die letzten Minuten unseres Protagonisten inmitten der verstrahlten Umgebung vorgeführt.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel