Special - Top 10: Die besten Open Worlds : Wenn schon offen, dann so!

    Von Kommentieren

    Platz 8: Commonwealth (Fallout 4)

    Ja, wir wissen es: Fallout 4 „war kein richtiges RPG“, „New Vegas war besser“ und „Verdammt noch mal, Bethesda!“. Aber jetzt Schluss mit Meckern! Die Map des Commonwealth in Fallout 4 war ein gigantisches Stück Spielwelt, die vor allem durch ihre unglaubliche Dichte begeisterte, und das, obwohl die Karte gut zwei- bis dreimal so groß war wie das verseuchte Land aus Fallout 3. Offen muss eben nicht leer heißen. Zwischen der frei begehbaren Region zu Beginn des Spiels und dem Niemandsland gab uns Bethesda das Gefühl, wirklich in einer zerstörten Stadt zu sein, ohne einfach eine schäbige Hütte neben die nächste zu setzen.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel