Special - Top 10: Dinge, die Kinder heute nicht mehr verstehen ... : … und die wir damals alle gemacht haben

    Von Kommentieren

    Früher war vielleicht nicht alles besser, aber auf jeden Fall seltsamer. Heutige Kinder dürften nur ungläubig schauen, wenn die alten Zockersäcke von ihrer Jugend berichten. Wir machen darum eine Zeitreise und tragen zehn bekloppte Fakten von damals zusammen.

    Top 10 - Dinge, die Kinder heute nicht mehr verstehen ...
    Speichern auf Modulen, Lupen für den Game Boy und LAN-Partys ohne Internet – früher haben wir verrückte Sachen gemacht. Wir haben die coolsten Sachen zusammenge

    Platz 10: Module durch Pusten reinigen

    Egal ob Sega Mega Drive, Super Nintendo oder Game Boy: Irgendwann kam der Punkt, an dem das Spiel nicht richtig starten wollte oder Pixelfehler zeigte. Das Modul war keinesfalls kaputt, sondern nur seine Kontakte verstaubt. Hüllen waren damals meist noch aus Papier und oft schon nach dem ungeduldigen Auspacken reif für die Tonne. Einmal herzhaft in den Schlitz gepustet, meist noch mit einer Prise Mittagessen, schon lief alles wieder wie geschmiert. Im Zeitalter von Disks in Hüllen, ach, machen wir uns nichts vor, im Zeitalter von Downloads ist das eine längst in Vergessenheit geratene Praktik. Aber, liebe Retro-Freunde, wenn ihr heute noch lange Freude an euren Modulen haben wollt, vergesst diese spezielle Methode. Nehmt lieber ein Wattestäbchen, denn die Feuchtigkeit des Atems schadet den Kontakten.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel