Special - Top 10: Holy-Shit-Momente und Aufreger 2018 : Das war einfach krass!

    Von Kommentieren

    Platz 2: Der Preisverfall bei Triple-A-Spielen

    Es ist kein neues Phänomen, aber in diesem Jahr spürte man es deutlicher denn je: den Preisverfall bei neuen Spielen. Wer am Erscheinungstag kauft, ist inzwischen immer der Dumme. Denn 2018 dauerte es oftmals keine zwei Wochen, bis große Blockbustertitel deutlich günstiger zu haben waren. Im Rahmen der Black-Friday-Angebote Ende November, aber auch in den jeweiligen Download-Stores überschlugen sich die Rabatte beinahe. Teilweise fiel der Preis von taufrischen Games um bis zu 50 Prozent, so geschehen bei Fallout 76 oder SoulCalibur VI. Auf einmal zahlte man nur noch 30 statt 60 Euro – ein gewaltiger Unterschied. Angesichts solcher Preisstürze muss man sich inzwischen gut überlegen, ob man auf das heiß ersehnte Spiel nicht einfach ein klein wenig länger wartet und so reichlich Geld spart ...

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel