Special - Top 10: Die schlechtesten Spiele des Jahres : 2018 war so schlecht, dass es schon wieder geil ist

    Von Kommentieren

    Platz 2: The Quiet Man

    Wo soll man bei The Quiet Man bloß anfangen? Bei den dilettantischen Filmsequenzen zum Fremdschämen? Bei dem fürchterlich stumpfsinnigen Brawler-Gameplay? Oder der ebenso radikalen wie irritierenden Entscheidung der Entwickler, die Gehörlosigkeit des Helden dadurch auf den Spieler zu übertragen, indem auf der Tonspur die ganze Zeit nur dumpfe Geräusche zu hören sind, wodurch die Dialoge und damit ein Großteil der Geschichte nahezu unverständlich bleibt. The Quiet Man möchte wahrscheinlich weniger ein Spiel, als vielmehr ein interaktives Kunstwerk sein, das seinen Spieler in jederlei Hinsicht herausfordern und provozieren möchte, aber lediglich Fragen provoziert wie: Was soll das? Was SOLL das? Und vor allem: WAS SOLL DAS?!?!

    Videospiele können richtig mies sein - So spielt sich The Quiet Man
    The Quiet Man zeigt uns, dass Videospiele auch richtig mies sein können, uff!

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel