Komplettlösung - The Surge 2 : Komplettlösung & Guide: alle Missionen und Bosse

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

The Surge 2: Das Innere Heiligtum (Fortsetzung „Die Unglaubliche Iron Maus“)

Kehrt sowohl zurück zur Medibay als auch via Exo-Line zum Durchgang mit den Schläuchen, der euch zum Dom des Funkens führt. Benutzt abermals die Exo-Line an der Seite, steigt wieder ganz nach oben und benutzt nun die rechte der beiden Exo-Lines, die ich euch das Innere Heiligtum führt.

Im Inneren Heiligtum führt euch der Steg zu eurer Rechten hinauf zum nächsten Macht-des-Funken-Gegners und einem Magnet-Lift, der euch wiederum auf eine Plattform mitsamt Elektro-Strahl-Gegner hievt. Achtung: Der halbe Boden steht sowohl unter Wasser als auch unter Strom! Springt deshalb gleich in die hintere, rechte Ecke und überrumpelt euren Gegner, bevor ihr euch abschließend den funkelnden Exo-Kondensator XL schnappt.

Solltet ihr Kyle Baxter zweimal ermutigt haben, sich durch den Dom des Funkens zu kämpfen, dann liegt vor dem Wasser seine Leiche. Ihr könnt ihm zumindest die Waffe Gerechtigkeit der Iron Maus abnehmen, bevor die Quest Die Unglaubliche Iron Maus endet.

Fahrt wieder per Magnet-Lift hinab und marschiert die nebenstehende Rampe hinunter, wo ein Schrotthaufen und eine Exo-Line auf euch warten. Mit letzterer rutscht ihr zur nächsten Plattform, wo ihr sogleich nach links abbiegen und zwei weitere Gegner beseitigen müsst. Registriert überdies das Infizierte Bauwerk, das direkt hinter der Exo-Line steht. Auf der anderen Seite der Plattform seht ihr zu guter Letzt eine Treppe und sowohl links daneben als auch hinter ihr eine weitere Exo-Line.

Die Exo-Line hinter der Treppe führt euch weiter nach oben und zu zwei Wissenschaftlern der siebten Stufe, die eine Kiste mit einem Schrotthaufen bewahren. Dank der Exo-Line links neben der Treppe rutscht ihr hingegen nach unten zu einem Macht-des-Funken-Gegners. Achtet nach seinem Tod auf das Loch in der Wand und überquert zunächst den schmalen Weg in der entgegengesetzten Richtung, der euch in eine Sackgasse mit einem Vorrat an fortgeschrittener Technologie führt.

Wenn ihr anschließend zurück zum Loch in der Wand geht, es durchquert und einmal linksherum um das Gitter lauft, dann betretet ihr einen Fahrstuhl. Während er langsam, aber sich aber sich nach unten fährt, werdet ihr Zeuge, wie Bruder Eli von Matriarch Celeste zum Leben erweckt wird.

Der Fahrstuhl stoppt direkt beim Eingang des Doms und füllt somit den leeren Schacht. Ihr könnt also problemlos umdrehen und zurück zur Medibay marschieren, um euren Tech-Scrap zu sichern. Kehrt sogleich zurück und durchquert nun den Fahrstuhl, um gegen Matriarch Celeste zu kämpfen.

Boss: Matriarch Celeste – Erste Phase

Der Kampf gegen Celeste geht über zwei Phasen. In der ersten erzeugt sie mit ihren Angriffen sowohl normalen als euch Elektro-Schaden. Sollte sich der zugehörige gelbe Balken vollständig füllen, dann seid ihr für ein paar Sekunden gelähmt. Achtet deshalb auch auf den Rand der Arena, der dauerhaft unter Strom steht und bereits bei leichter Berührung Elektro-Schaden erzeugt.

Nun zu den Angriffstechniken eurer Gegnerin:

  • Celeste visiert euch an, wirbelt ein wenig mit ihrer Waffe und zischt direkt zu euch, um euch mit einem frontalen Stoß zu treffen. Dabei zieht sie einen hellblauen Schweif hinter sich.

  • Celeste visiert euch auch bei dieser Attacke an, wirbelt ihre Waffe umher und zischt direkt zu euch, jedoch ohne einen hellblauen Schweif zu erzeugen. Sie stoppt unmittelbar vor euch, hält ihre Waffe für mehrere Sekunde hinter ihren Rücken und rammt sie letztlich mit voller Wucht vor sich in den Boden. Weil sich der Angriff früh ankündigt, könnt ihr leicht zur Seite ausweichen und anschließend für ein paar Sekunden kontern.

  • Celeste dreht sich plötzlich sowie ruckartig um ihre eigene Achse und wirft ihre Waffe wie einen Bumerang nach euch. Habt ihr besonders viel Pech, dann landet sie mit dieser Attacke gleich zwei Treffer in Folge. Sprengt deshalb ebenso frühzeitig zur Seite.

  • Wenn ihr direkt vor Celeste steht und sie zu lange verprügelt, dann wehrt sie sich mit einem kräftigen Seitwärtsschlag. Dieser ist besonders gefährlich, wenn eure Elektro-Schadensenergie bereits am Anschlag ist und ihr aufgrund der Attacke für ein paar Sekunden gelähmt seid. Seid deshalb nicht allzu gierig und springt nach drei- bis vier Schlägen von ihr weg.

Weil ein Großteil der Angriffe direkt auf euch gerichtet sind, ist der Seitwärtssprung euer größter Freund in diesem Kampf. Allgemein solltet ihr eher defensiv agieren, weil die Zeitfenster für einen Konter recht kurz geraten.

Lernt vor allem den Unterschied, wenn sie zu euch zischt und entweder nach euch stoßen oder von oben auf den Boden schlagen will: In ersterem Fall folgt meist ein weiterer Angriff, in letzterem nicht. Seht ihr deshalb einen hellblauen Schweif, dann haltet euch zurück. Ansonsten greift ihr unmittelbar nach dem Ausweichen an.

Boss: Matriarch Celeste – Zweite Phase

Celeste wachsen zunächst zwei tentakelartige Beine, mit denen sie sich zwar langsam, aber dafür in deutlich größeren Schritten bewegt. Des Weiteren trägt sie nun zwei kleine anstatt eine lange Waffe. Die gute Nachricht: Sie erzeugen im normalen Zustand keinen Elektro-Schaden. Die schlechte Nachricht: Dies ändert sich im Laufe des Kampfes.

  • Celeste stapft direkt zu euch und springt einmal mit voller Wucht auf den Boden. Der Angriff ist recht langsam, weshalb ihr zur Seite springt und nach dem Aufprall mehrere Sekunden lang kontern könnt.

  • Celeste beugt sich mit ihrem Oberkörper weit nach unten und schleudert kurz darauf beide Waffen nach vorne. Auch hier könnt ihr frühzeitig zur Seite springen und anschließend ordentlich kontern, während Celeste ihre Waffen aus dem Boden zieht.

  • Celeste dreht sich um und stellt sich Kopfüber. Daraufhin schlägt sie ein paar Mal mit ihren Tentakelbeinen nach euch, weshalb ihr euch so weit wie möglich von ihr entfernt.

  • Celeste hält eine ihre Waffen hinter sich und schleudert sie mit voller Wucht in eure Richtung. Ihr könnt wieder per Sprung ausweichen, solltet jedoch besser nicht kontern, weil eure Gegnerin schnell zum nächsten Angriff übergeht.

  • Celeste dreht sich langsam um ihre eigene Achse und gewinnt gleichzeitig an Höhe. Daraufhin schlägt sie langsam mit einer Waffe auf den Boden.

  • Celeste hält beide Waffen seitwärts, fliegt direkt zu euch und greift euch mit einem kleinen Rundumschlag an. Kurz darauf schlägt sie zudem mit ihren Tentakelbeinen nach euch.

  • Celeste stellt sich kurz aufrecht und sticht ruckartig mit beiden Waffen nach euch.

  • Celeste fängt plötzlich an zu glühen und sammelt Energie. Sie streckt nach ein paar Sekunden ihre Waffe steil nach oben und erzeugt gleichzeitig einen elektrisch geladenen Ring, der über die gesamte Kampfarena fliegt. Unmittelbar danach folgt ein zweiter Energieschwall, der zwar deutlich kleiner ausfällt, jedoch direkt in eure Richtung zischt. Während der Ring nur Elektro-Schaden erzeugt, verliert ihr bei einem Treffer des Energieschwalls zusätzlich Gesundheit.

Die letztgenannte Attacke ist mit Abstand die kniffeligste. Wir wissen bislang nicht, wie oder ob überhaupt ein Ausweichen des elektrisch geladenen Rings möglich ist. Freilich richtet er keinen wirklichen Schaden an – außer wenn eure Elektro-Schadensenergie bereits sehr hoch steht und eine kurzfristige Lähmung droht.

Beim Energieschwall müsst ihr ein- bis zweimal zur Seite hechten, um einen Treffer zu vermeiden. Danach hören die Probleme allerdings nicht auf, weil nun große Teile des Bodens unter Strom stehen. Ihr müsst genau genommen neben dem äußeren Rand das Betreten der vier langen, linienförmigen Gitter vermeiden, die fast bis zum Zentrum gehen. Ansonsten erleidet ihr Elektro-Schaden und die Gefahr der Lähmung steigt immens.

Des Weiteren erzeugen Celestes Waffen fortan Elektro-Schaden, wenn sie euch treffen. Erst wenn der Effekt abklingt und die elektrische Ladung aufgebraucht ist, könnt ihr euch wieder normal bewegen und kassiert nur einfachen Schaden.

Unterm Strich solltet ihr in der zweiten Phase viel aggressiver vorgehen als in der ersten. Celeste bewegt sich schwerfälliger und gibt euch bedeutend mehr sowie längere Möglichkeiten zum Kontern. Auch richtet sie bei einem Treffer weniger Schaden an, besonders wenn sie euch mit nur einer Waffe trifft.

Bleibt deshalb in ihrer Nähe, um den unausweichbaren Angriff mit dem elektrisch geladenen Ring zu vermeiden, und springt nur dann weit nach hinten aus, wenn sie an Höhe gewinnt. Ansonsten springt ihr stets zur Seite und achtet so gut es geht auf den Boden, ob und wo er elektrisch geladen ist.

Zu guter Letzt lohnt sich das Abtrennen der Tentakelbeine, was folgende Veränderungen nach sich zieht:

  • Besitzt Celeste nur noch eines oder keines ihrer Tentakelbeine, dann verzichtet sie fortan auf den ringförmigen Elektro-Angriff. Sie hält stattdessen ihre Waffen wie einen Knüppel über sich und greift euch direkt mit einem Energieschwall an.

  • Habt ihr gar beide Tentakelbeine abgetrennt, dann kann sich Celeste nur noch sehr langsam vorwärts bewegen. Es bringt jedoch nichts, sie auf Distanz zu halten: Dann bombardiert sie euch alle paar Sekunden mit dem Energieschwall.

Ihr erhaltet mit eurem Sieg die Waffe Ikone des Funkens. Schafft ihr es gar, zwischendurch beide tentakelartigen Beine abzutrennen, dann winkt die Ikone des Funkens V2.0. Zudem endet die Hauptquest Der Gebenedeite Funken und es beginnt Der Pfad des Propheten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel