Test - The Sojourn : So schön und doch so hohl

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr gerne Kombinationsrätsel löst, um einfach nur vor euch hinzuknobeln.

Spart es euch, wenn...

… ihr euch auch von einem Puzzle-Adventure etwas mehr als reines Knobeln oder gar unterschiedliche Rätselarten wünscht.

Fazit

Antonia Seitz - Portraitvon Antonia Seitz
Gute Rätsel, wenig Beiwerk

Ich löse gerne Knobelspiele. Ich habe auch nichts gegen „Walking-Simulatoren“, aber wenn beides zusammen mit einer eher losen Handlung und nur einem einzigen Rätselprinzip für knappe 22 Euro angeboten wird, finde ich das etwas mau.

Begeistern konnte mich hingegen die generelle Puzzlemechanik. Der Wechsel zwischen Licht- und Schattenwelt zusammen mit den im Spielverlauf zunehmenden, interaktiven Statuen und Elementen funktioniert hervorragend und verlangt immer mal wieder Umdenken. Für kurze, knackige Spielsessions ist das absolut unterhaltsam. Bei einer längeren Sitzung am Stück ist mir das insgesamt nicht gehaltvoll genug.

>> Besser mal hier reinschauen: 10 kommende Geheimtipps, die du kennen musst

Überblick

Pro

  • cooles Rätseldesign
  • stetig neue Elemente
  • steigender Herausforderungsgrad

Contra

  • belanglose Schriftrollensprüche
  • nur eine Art von Rätseln
  • wenig Drumherum ums Knobeln

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel