Komplettlösung - The Sinking City : Komplettlösung: Alle Haupt- und Nebenfälle gelöst

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

The Sinking City Komplattlösung: Randall Glassworks

Euer nächster Anhaltspunkt ist die Glasfabrik Randall Glassworks, von der Bethany sprach. Weil ihr deren Adresse nicht kennt, begebt ihr euch wieder zum Rathaus von Oakmont. Zur Erinnerung: Es steht im Nordwesten des Bezirks Advent und ganz in der Nähe des Schnellreisepunkts Advent West.

Wählt wie gewohnt den korrekten Hinweis aus, der in diesem Falle Bethanys nächster Schritt lautet. Danach stöbert ihr in den folgenden Suchkriterien:

  • Ihr sucht nach dem Standort einer Firma, weshalb ihr unter Personengruppe die Unternehmen einstellt.

  • Randall Glassworks existiert bereits seit dem letzten Jahrhundert. Ergo entscheidet ihr euch unter Zeitraum für 19. Jahrhundert.

  • Beim Bezirk wählt ihr natürlich Salvation Harbor.

So erhaltet ihr eine neue Adresse, die euch in den Südwesten von Salvation Harbor führt. Dort müsst ihr die Skipper Road zwischen Calmshore Street und Eel Street aufsuchen. Wenn ihr die Straße von Westen nach Osten durchquert, dann seht ihr rechts am Rand ein Sanitätszelt. Geht daran vorbei und achtet auf die Häuser zu eurer Linken, bis ihr ein blaues Wandstück seht. Direkt daneben befindet sich der Eingang der Fabrik.

Kümmert euch zuerst um die Kreaturen, die bereits im Erdgeschoss auf euch lauern, und bevor ihr den grünen Spind beim Eingang durchsucht. Ihr ortet sogleich einen zweiten, wenn ihr die Holzwand rechts neben der Eingangstür untersucht.

Neben dem ersten Spind steht ein Tisch mit Werkzeugen. Ansonsten stehen euch die obligatorischen Treppen zur Verfügung, die euch sowohl in den Keller als auch in den ersten Stock führen. Bevor ihr euch dorthin begebt, schaut ihr euch einen weiteren Tisch in der Nähe der nach unten führenden Treppe an: Dort liegt eine runde Flasche mit einem Mittel zur Oberflächenbehandlung.

Im Keller seht ihr sogleich einen weiteren Spind und eine verschlossene Tür, die ihr mit eurer Schaufel aufbrechen könnt. Achtung: Dahinter lauern weitere Kreaturen auf euch, die sich obendrein unsichtbar machen! Heilt euch also und ladet besser nach, bevor ihr die Tür öffnet.

Hinter der Tür scheint es nicht viel zu geben außer einem vierten Spind und eine massive Eisentür, die sich nicht so ohne weiteres öffnen lässt. Mangels Alternativen verlasst ihr den Keller und geht nun nach oben in den ersten Stock.

Ihr stoßt im ersten Stock sogleich auf die nächste verschlossene Tür, wobei das Spiel nun ein klein wenig unlogisch wird. Denn diesmal müsst ihr weder einen Schlüssel noch einen anderen Weg finden: Ihr müsst einfach nur die gelbe Klinke anklicken, woraufhin ein paar Männer die Tür öffnen.

Sofern ihr bereits die Kreaturen im Erdgeschoss und im Keller beseitigt habt, geben sie euch einen rostigen Schlüssel. Redet noch kurz mit den anderen Männern und schaut euch weiter hinten den Schreibtisch an, auf dem ihr ein Bild entdeckt. Zudem steht neben dem Schreibtisch eine Leinwand mit der Planzeichnung eines Spiegels.

Kehrt zurück in den Keller und öffnet die Eisentür mit dem rostigen Schlüssel. Gleich zu eurer Rechten steht ein Schrank, auf dem Randalls Tagebuch liegt. In der gegenüberliegenden Ecke des Raumes ortet ihr wiederum einen Tisch mit ein paar Kisten und einem Durchsuchungsbefehl. Schaut euch abschließend die Wand mit dem großen, brauen Schrank an und aktiviert euer inneres Auge, woraufhin er sich mit zahlreichen Büchern füllt. Ihr könnt jenes mit dem Namen Spiegelwege anklicken und einstecken.

Zu guter Letzt widmet ihr euch dem großen, zerbrochenen Spiegel, der neben dem Schreibtisch an der Wand lehnt. Auch hier müsst ihr euer inneres Auge anwenden, um eine weitere Vision von Bethany zu erhalten. Damit habt ihr die Fabrik vollständig erkundet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel