News - The Legend of Zelda: Wind Waker : Sequel zugunsten von Twilight Princess eingestampft

  • WiiU
  • Wii
  • GCN
Von Kommentieren

Nintendo hatte bereits an einem Nachfolger zu The Legend of Zelda: Wind Waker gearbeitet, doch schlussendlich entschied man sich doch dazu, sich vom Cartoon-Look zu verabschieden.

Wind Waker machte einen deutlich ausgeprägteren Cartoon-Look aus, der eigentlich in einem The Legend of Zelda: Wind Waker 2 erneut zum Einsatz hätte kommen sollen. Die Arbeiten waren bereits gestartet, wie Artist Satoru Takizawa nun im in Japan neu erhältlichen Buch "The Legend of Zelda: Art & Artifacts" ausführt.

Schlussendlich hat man sich dann aber doch für einen Design-Wechsel entschieden. Grund dafür sei die zu dieser Zeit immer stärker gewordene Nachfrage nach einem Spiel im Ocarina-Stil gewesen. Außerdem hätte Wind Waker 2 auf ein sehr von Landschaften geprägtes Setting gesetzt und die See eher ausgelassen. Link hätte diese Landschaften auf einem Pferd erkunden können sollen, doch der Cartoon-Link sei schlicht zu klein gewesen, als dass dieser auf einem Gaul wirklich gut ausgesehen hätte. Eine erwachsenere Version dieses Toon-Links habe dem Entwicklerteam ebenfalls nicht gepasst.

Dieses Problem gepaart mit der größer werdenden Nachfrage nach einem realistischerem Look habe dann zu einem Umdenken geführt. Daraus ist am Ende The Legend of Zelda: Twilight Princess geworden.

Top 10 - Zelda-Spiele
Was wäre die Videospielwelt ohne den jungen Mann mit der grünen Zipfelmütze? Dies sind seine zehn besten Abenteuer.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel