Komplettlösung - The Legend of Zelda: Link’s Awakening : Lösung und Guide für alle Dungeons, Zaubermuscheln, Herzteile mit Karten!

  • NSw
Von Kommentieren

Mini-Boss: Dodongo Schlange

Gleich zwei Dodongo-Schlangen wollen hier besiegt werden, was nur mithilfe von Bomben funktioniert. Ihre müsst sie mit Bomben füttern. Legt die Bomben nicht zu früh vor ihre Schnauze, sonst verweigern sie die Annahme. Am besten ist es, ihr legt oder werft sie ihnen direkt ins Maul, wenn sie sich gerade bewegen. Dazu müsst ihr aber wirklich direkt an ihren Mund gelangen.



Ihr könnt den Dodongo Schlangen ruhig die Bomben unangezündet vor die Schnauze setzen, sie explodieren dann in ihrem Magen. Allerdings vertragen diese Monster mehrere Sprengkörper, bevor sie das zeitliche segnen. Wenn ihr sie besiegt habt, erscheint ein Warp-Portal, das euch auf Wunsch zurück zum Eingang bringt (und vice Versa). Außerdem öffnet sich die Tür zu Raum B5 des EGs.

Dort lioegt eine Schatztruhe. Um sie zu erreichen müsst ihr die zwei Holzblöcke rechts daneben verschieben. Schiebt den unteren Block nach links und den oberen Block nach oben, um eine Lücke zu schaffen. So kommt ihr an die Pegasusstiefel heran.

So funktionieren die Pegasusstiefel

Diese schönen Stiefel werden in der Switch-Version von Link’s Awakening automatisch ausgerüstet. Sobald ihr sie besitzt, liegt ihre Funktion dauerhaft auf dem L-Knopf. Wenn ihr nun den L-Knopf gedrückt haltet, läuft Link einen kleinen Moment auf der Stelle und sprintet anschließend in Blickrichtung los, und zwar so lange, bis er auf ein festes Hindernis stößt oder ihr den L-Knopf loslasst. Die Geschwindigkeit seines Sprints erhöht eure Sprung-Reichweite erheblich, sodass ihr bis zu vier Blocks breite Löcher per Sprung überbrücken könnt, wenn ihr die Greifenfeder ausrüstet.
Dabei hält er sein Schwert vor sich, sodass er alles aufspießt, was ihm in den Weg kommt.
Auf diese Weise kann er auch Gummiblöcke beseitigen. Sie sehen ein wenig aus wie achteckige Zelte. Wenn Link sie rennend berührt, lösen sie sich auf.


Die Pegasusstiefel kommen sofort zum Einsatz Südlich der Truhe findet ihr nämlich zwei achteckige Gummiblöcke. Die müsst ihr mit einem Spurt aus dem Weg räumen. Stellt euch also links daneben und haltet den L-Knopf gedrückt, bis Link losrennt und sie über den Haufen spurtet. Schiebt dann den Holzblock dahinter zur Seite, sodass ihr wieder zum Abschnitt C5 des EGs gelangt.

Der Rest des Verlieses ist nun schnell gelöst, wenn ihr dem Pfad unserer Karten folgt. Räumt den Raum C3 des EGs leer, um einen weiteren Schlüssel zu erhalten. Ihr könnt dabei den langen Weg über B3 und A3 nehmen, wenn ihr noch ein paar Rubine abstauben wollt.

Für die letzten beiden Schlüssel müsst ihr einen kleinen Umweg wagen. Geht zurück in den Mittelboss-Raum und teleportiert euch an den Startpunkt. Dort geht ihr nach Osten in den Raum mit dem Kraftfeld. Dem könnt ihr nun dank der Pegasusstiefel entgegenlaufen und eine Bombe platzieren, um das Kraftfeld zu sprengen. So kommt ihr an die Truhe mit dem Schlüssel heran.

Wenn ihr nun den bereits bekannten Weg durch die ersten Räume nehmt, könnt ihr die zuvor verpassten Schatztruhen plündern. Darin findet ihr die Karte des Verlieses, Rubine und den Schnabel (siehe unsere Karte). Euer primäres Ziel ist aber Raum A4, wo ihr den letzten kleinen Schlüssel findet.

Fehlt nur noch der Große Schlüssel für den Bossraum. Den findet ihr über eine Sprengbare Wand in Raum B6. In Raum B6 seht ihr Bodenplatten in Form eines Pfeils. Der Pfeil zeigt genau af die Stelle an der unteren Wand, die ihr mit einer Bombe aufsprengen könnt. So erhaltet ihr Zutritt zu Raum C6.

In Raum C6 müsst ihr mit Anlauf einen großen Sprung über das riesige Loch im Boden wagen, um auf die andere Seite zur Treppe zu gelangen. Dort lauft ihr dann Richtung Norden hoch zur Truhe mit dem großen Schlüssel.



Nun habt ihr alles beisammen – es wird Zeit, zum Boss zu gehen. Begebt euch zu den Koordinaten C4 im EG und öffnet das Schloss, das den schmalen gang versperrt. Lauft den schmalen Gang entlang und öffnet alle Schlösser, bis ihr eine Treppe nach unten (Durchgang C) erreicht.

In diesem Tunnel versperrt ein roter Klotz der Weg. Hier helfen wieder die Pegasusstiefel. Rennt mit dem ausgestreckten Schwert auf den Klotz zu, damit er nach unten fällt und euch als Plattform über die Stacheln dient. So erreicht ihr den Ausgang. Er bringt euch ins Untergeschoss zu Raum H5 (U1).

Raum H5 ist gefüllt mit vielen Gummiblöcken und zwei Parabus. Die nervtötenden Gegner bekommt ihr diesmal aber schneller bezwungen. Rennt sie einfach über den Haufen. Ihr könnt schon von weitem Anlauf nehmen und einfach durch die Gummiblöcke spurten. Habt ihr beide Parabus besiegt, so öffnet sich die Tür an der linken Wand.

Der letzte Raum vor dem Boss ist voller Laufbänder und birgt noch einen kleinen Schlüssel, der erscheint, wenn ihr alle Fledermäuse besiegt. Wirklich benötigt wird er aber nicht. Schreitet nun durch die Boss-Tür.

Boss: Giga Zol

Huch, wo ist denn das Boss-Monster? Giga-Zol häng noch an der Decke, was ihr am Schatten auf dem Boden erkennt. Rennt mithilfe der Pegasusstiefel gegen eine Wand, damit wer von der Decke geschleudert wird. Es handelt sich um einen großen grauen Blob. Seine Schwachstelle ist sein Auge. Haut mit dem Schwert auf das Auge, was dazu führt, dass Giga-Zol in zwei gleiche Teile aufgesplittet wird. Sucht euch eines der beiden Teile aus und schlagt weiter auf eines der Augen ein, bis die beiden Segmente nur noch ein kleines Stück verbindet

Stellt euch nun vor das dünne Mittelsegment und rennt mithilfe der Pegasusstiefel durch, um die beiden Teile zu trennen. Nun habt ihr zwei von der Sorte. Allerdings ändert sich nun das Schema. Die beiden Riesen-Blobs springen nacheinander in die Luft und setzen hart auf. Wenn Link beim Aufschlag auf dem Boden steht, wird er kurz betäubt und ist wehrlos. Das könnt ihr verhindern, indem ihr kurz vor dem Aufschlag eines Blobs in die Luft springt. Dazu müsst ihr natürlich die Greifenfeder ausgerüstet haben. In der zwischenzeit nehmt ihr euch wieder die Augen mit dem Schwert vor. Jeder der Giga-Zol-Blobs verträgt einige Treffer.

Sind beide besiegt, dann erscheint wieder ein Herzteil, das ihr auflesen solltet, um eure Lebenskraft zu erhöhen. Anschließend geht es in den Raum darüber zum nächsten Musikinstrument: Das Nixenglöckchen! Damit wäre die Teufelsvilla überstanden, Glückwunsch! Ein Grund zum Feiern ist das aber noch nicht, denn es fehlen noch immer fünf weitere Instrumente. Weiter geht es im nächsten Kapitel unserer Komplettlösung.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel