Komplettlösung - The Legend of Zelda: Link’s Awakening : Lösung und Guide für alle Dungeons, Zaubermuscheln, Herzteile mit Karten!

  • NSw
Von Kommentieren

The Legend of Zelda: Link‘s Awakening: Kapitel 4: Die Rettung des Kettenhunds Komet

Am Eingang des Wurmpalastes begrüßt euch der Uhu erneut und erzählt euch von den anderen sieben Instrumenten der Sirenen. Er rät euch, das nächste Verlies im Schleimsumpf aufzusuchen. Doch bevor das möglich ist, sind andere Aufgaben zu erledigen.

  1. Begebt euch zurück ins Mövendorf. Schon am Eingang bei der Bibliothek sind die beiden Kinder, die dort spielten, in Aufruhr: Moblins haben das Dorf überfallen und den Kettenhund Komet von Madame MiouMiou entführt (auf dem Game Boy hieß er noch Struppi). Lauft ins Dorf zu Madame Miou Mious Haus und sprecht mit ihr.

  2. Holt euch eure erste versteckte Zaubermuschel inmitten des großen quadratischen Gebüschfeldes, das unterhalb des Gemischtwarenladens blüht. Säbelt die Gebüsche um, bis ihr irgendwo in der Mitte eine Muschel erhaltet.

  1. Zerschnippelt weitere Büsche und Gräser, bis ihr 200 Rubine zusammengespart habt. Bringt das Geld in den Laden im Nordosten des Dorfes und kauft euch die Schaufel!

  2. Startet die Tauschgeschäfte-Sidequest: Spart noch ein wenig Geld zusammen und geht zum Kran-Minispiel im kleinen Haus im Südosten des Mövendorfes. Holt euch über das Mini-Spiel die Yoshi-Puppe (Ein Versuch kostet 10 Rubine). Wenn ihr die Puppe habt, solltet ihr in den Norden des Dorfes zur Familie mit den Vierlingen gehen. Dort tauscht ihr bei der Mutter die Yoshi-Puppe gegen eine Schleife ein.


Habt ihr alles beisammen? Auch die Schaufel? Gut! Nun wird es Zeit, Komet zu retten. Der arme Kettenhund befindet sich in einer Höhle in den Taltal-Höhen. Die Höhle ist gar nicht mal so weit entfernt. Wir haben euch eine Karte angehängt (siehe unten), die euch den Weg vom Mövendorf zum Versteck der Moblins beschreibt. Damit ihr es erreichen könnt, müsst ihr die Greifenfeder ausrüsten, denn es gilt, einen Graben zu überwinden.



Unterwegs kommt ihr an einer Stelle östlich des Waldausgangs vorbei, bei der ein Herzteil von vielen Löchern umgeben ist. Springt in die Mitte zum Herzteil und sackt es ein! Von dieser Stelle aus schreitet ihr ein kleines Stück nach Norden und dann nach Osten zu einer Felswand mit einer Tür. (da steht auch eine Uhu-Statue, die sagt, ein Windfisch wäre weder Fisch noch Vogel).

Über der Tür ragt ein Moblin-Schädel heraus – das Zeichen der Moblin-Bande. Hier seid ihr also richtig. Betretet die Höhle. Im Inneren des Verstecks trefft ihr erst auf einen, im hinteren Raum dann auf eine ganze Bande Moblins. Verteidigt euch stets gut mithilfe des Schildes und macht sie alle platt. Zum Schluss könnt ihr nach rechts durch die Tür und begegnet dem Moblin-Chef.

Mini-Boss: Der Moblin Chef

Der Anführer der Moblins ist groß und kräftig, aber sehr plump. Er rennt immer wieder auf euch zu, kann aber auch mal stehenbleiben, um Speere zu werfen. Bei letzterem solltet ihr euch mit dem Schild schützen. Ihr könnt ihm bei seiner Spurt-Attacke entweder schlicht aus dem Weg gehen, oder ihr nutzt die Feder und springt über ihn rüber.



Immer dann, wenn er gegen die Wand knallt, sieht er Sterne- das ist der Moment, in dem er verwundbar ist. Ihr solltet nun mehrmals mit dem Schwert zuschlagen. Denkt aber daran, dass er gleich danach wieder zum Spurt ansetzt. Versucht es nicht auf Biegen und Brechen, sondern lieber mit etwas Geduld und dem nötigen Abstand.

Die Geduld zahlt sich aus: Nach dem Besiegen des Moblin-Chefs öffnet sich die Tür zum nächsten Raum auf der rechten Seite. Dort findet ihr Rakete angekettet. Holt ihn euch und verlasst das Versteck der Moblins.

Der Kettenhund ist ein drolliger Geselle, der viele Gegner einfach verspeist und obendrein vergrabene Zaubermuscheln aufspüren kann, wenn er welche im Boden erschnuppert. Aber das ist jetzt nicht so wichtig, denn die Muscheln bekommt ihr später auch auf andere Weise.

Bringt Rakete zurück ins Mövendorf zu Madame MiouMiou. Sie bedankt sich überglücklich und bittet euch, den Kettenhund noch ein wenig spazieren zu führen. Kein Problem, das kommt Link sogar ganz gelegen, denn mithilfe des Kettenhunds gelangt er in das Verlies beim Schleimsumpf, genannt die Djinn-Grotte.

Bevor ihr dorthin aufbrecht, solltet ihr vier Dinge erledigen:

  1. Betretet den Schuppen, der direkt am Haus von Madame MiouMiou angebaut ist. Sprecht dort mit dem kleinen Kettenhund namens Schnüppchen. Er bittet um die schöne Schleife, die ihr dabeihabt. Als Tauschobjekt erhaltet ihr eine Dose Hundefutter.

  2. Nehmt die Schaufel und grabt in der rechten unteren Ecke des Hunde-Schuppens die zweite Zaubermuschel aus.

  3. Lauft nach Norden zum Angelteich im Mövendorf. Investiert ein paar Rubine beim Angeln. Einer der kleinen Fische hat ein Herzteil im Maul, das ihr bekommt, wenn ihr ihn fangt. Optisch ist nicht zu erkennen, welcher der kleinen Fische es ist. Angelt dann ein wenig weiter und versucht, den großen Fisch zu fangen, der unten am Grund schwimmt. Wenn ihr es schafft, erhaltet ihr ein weiteres Herzteil und einen großen Köder. Somit habt ihr vier Herzteile beisammen. Sie werden zu einem großen Herz in eurer Lebensleiste zusammengesetzt. Außerdem liegt noch eine Flasche am Grund. Auch diese solltet ihr herausfischen, denn in der Flasche könnt ihr heilende Feen aufbewahren.

  4. Investiert noch ein paar Rubine beim Kran-Minispiel im Südosten des Mövendorfs. Schnappt euch dort das fünfte Herzteil.

Wenn ihr all das erledigt habt, könnt ihr mit dem Kettenhund zur Djinn-Grotte im Sumpf aufbrechen. Wir haben euch erneut den Weg aufgezeichnet, der abermals durch den Zauberwald führt.

Der Weg durch den Zauberwald, den wir eingezeichnet haben, ist ein kleiner Umweg. Aber er lohnt sich, denn der Kettenhund erschnuppert Zaubermuscheln im Boden. Wenn ihr den Weg nehmt, den wir vorschlagen, kommt ihr an einem Ring mit blauen Blumen vorbei, wo der Hund euch zu verstehen gibt, dass er eine Muschel riecht. Grabt mit der Schaufel ein Loch in der Mitte des Blumenrings, um die Zaubermuschel freizulegen.

Folgt danach dem eigezeichneten Weg in die nördliche Region. Vorsicht bei den braunen, runden, wabernden Gegnern, die dort umherschleichen. Sie heißen Raubschleim und verschlingen Link mit Haut und Haaren. Je länger Link in deren Verdauungstrakt steckt, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie seinen Schild fressen. Wenn das passiert, müsst ihr euch im Laden im Mövendorf einen neuen kaufen. Sollte euch ein Raubschleim erfassen, dann hämmert auf den A-Knopf und bewegt den Analogstick, damit Link sich wehrt und möglichst früh ausgespuckt wird.

Ein Stück östlich beginnt bereits der Sumpf normalerweise kämt ihr nicht an den Sumpfpflanzen vorbei, doch Kettenhund Komet frisst sie einfach weg – selbst die ganz großen Exemplare.

Damit der Kettenhund weiß, welche Pflanzen er wegfressen soll, könnt ihr einfach mit dem Schwert auf die entsprechende Pflanze schlagen. Die Pflanze wird sich zwar zusammenziehen, aber auch das hilft nichts gegen Komets kräftiges Gebiss. Nur vor den Fischen müsst ihr euch weiterhin vorsehen. Sie sind nur verwundbar, wenn sie aus dem Wasser springen. Fresst euch mit dem Hund durch den Sumpf bis zum Eingang der Sumpfgrotte, die ihr nun betretet. Der Kettenhund bleibt allerdings draußen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel