Preview - The Bard‘s Tale 4: Barrows Deep : Nach 33 Jahren noch einen Blick wert?

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Olaf Bleich - Portraitvon Olaf Bleich
Der Dungeon-Crawl erwartet euch!

So einen saftigen Dungeon-Crawler habe ich seit Legend of Grimrock nicht mehr gespielt. InXile Entertainment hievt den Klassiker The Bard's Tale mit viel Liebe zum Detail in das moderne HD-Zeitalter und denkt dabei auch noch an Nutzerkomfort und Neueinsteiger.

Denn der vierte Teil soll augenscheinlich niemanden überrollen, muss sich aber zugleich an dem knackigen Schwierigkeitsgrad der Vorgänger messen lassen. Besonders beeindruckte uns – neben der für ein Indie-Rollenspiel durchaus ansehnlichen 3D-Grafik – vor allem das Kampfsystem. Dieser Mix aus Dungeons & Dragons, Magic – The Gathering und Schach hat es wirklich in sich. Speziell Bosskämpfe und größere Auseinandersetzungen verwandeln sich hier schnell in echte Kopfnüsse.

The Bard's Tale 4 erreicht sicher kein Mainstream-Publikum. Das muss es auch gar nicht. Dieses Spiel ist vor allem für die alten Fans und jene, denen die frühen Teile heute einfach einen Hauch zu retro sind.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel