News - Tetris Effect : Warum Epic Games plötzlich auf Steam angewiesen ist

  • PC
  • PS4
Von Kommentieren

Seit dem Start des Epic Games Store versucht man Platzhirsch Steam Kunden durch etliche Exklusivspiele abzugraben. Doch ausgerechnet jetzt ist man im Falle von Tetris Effect tatsächlich auf die ungeliebte Konkurrenz von Valve angewiesen.

Im PC-Sektor wurde in den vergangenen Monaten wohl kein Thema hitziger diskutiert als die zahlreichen Exklusivdeals, die Epic Games mit Entwicklern eingegangen ist, um ihre Spiele im Epic Games Store zu veröffentlichen. Auch zahlreiche Blockbuster kehrten Valve und Steam den Rücken - und ließen so auch ratlose und verärgerte PC-Spieler zurück, die nicht unbedingt die Plattform wechseln wollen.

Auch Tetris Effect erscheint im PC-Bereich wieder exklusiv via Epic Games Store, allerdings ist der Betreiber nun pikanterweise dann doch einmal auf Steam angewiesen. Wer die Neuauflage des Knobel-Klassikers nämlich in VR genießen möchte, der benötigt dafür die SteamVR-API von Valve.

Der Titel unterstützt sowohl das HTC Vive als auch das Oculus Rift; zumindest im Fall des HTC Vive ist SteamVR notwendig - und dennoch schreckte Epic Games in diesem Fall nicht vor einem Exklusivdeal zurück. Auch wenn das Oculus Rift auf Oculus VR zurückgreifen kann, so ist laut Epic Games SteamVR zumindest im Hintergrund laufend notwendig.

Obwohl Epic Games nun also doch einmal auf Steam angewiesen ist, so müssen sich Spieler nicht in einen Steam-Account einloggen, wenn sie sich den Titel via Epic Store zulegen. Wer auf VR in Tetris Effect verzichten kann, der kann auch um SteamVR einen Bogen machen.

Tetris Effect - PC Release Trailer
PC Release Trailer zu Tetris Effect

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel