Test - Super Smash Bros. Ultimate : Das ultimative Smash!

  • NSw
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr eine Switch besitzt.

Spart es euch, wenn...

… ihr keine Switch besitzt. In diesem Fall wäre jetzt vielleicht eine gute Zeit, um über einen Kauf nachzudenken.

Fazit

Dennis Kröner - Portraitvon Dennis Kröner
„Nur noch einen Kampf, Mama!“

Dem Hype um Super Smash Bros. zu entgehen, ist ja mittlerweile kaum mehr möglich. Zu Recht, wie ich recht schnell merken durfte, denn Super Smash Bros. Ultimate hat mich von der ersten Minute an komplett abgeholt.

Vor allem der Abenteuermodus mit seinen fast schon unsinnig vielen Kämpfen hat mich immer wieder motiviert „nur noch einen Kampf“ durchzuziehen und neue Geister und Charaktere freizuschalten. Die Menge an Inhalten, die besonders Einzelspieler geboten bekommen, ist enorm, besonders im Vergleich mit dem Vorgänger auf der Wii U und dem 3DS.

Auch die kleineren und größeren Änderungen und Anpassungen am Gameplay sind großartig. Durch das Parieren und den Richtungswechsel beim Ausweichen in der Luft ergeben sich ganz neue spielerische Möglichkeiten. Das gesamte Spiel fühlt sich eine ganze Stufe flotter und flüssiger an als Super Smash Bros. Brawl oder der direkte Vorgänger.

Super Smash Bros. Ultimate ist ein absolutes Muss für jeden Smash-Fan und eigentlich auch ein Pflichttitel für jeden Switch-Besitzer. Ich bin dem Spiel voll und ganz verfallen. Bleibt zu hoffen, dass auch der Onlinemodus, der erst am Freitag an den Start geht, in gleichem Maße überzeugen kann. Die angekündigten Features klingen zumindest auf dem Papier außerordentlich interessant.

Überblick

Pro

  • riesige Kämpferriege mit 74 Charakteren
  • 30-stündiger Abenteuermodus mit drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • spaßige Bosskämpfe, die an ihre Originalspiele erinnern
  • haufenweise Geister zum Sammeln und Aufleveln
  • über 100 Arenen, die jetzt endlich alle in drei Varianten verfügbar sind
  • ausgiebiger Klassikmodus mit eigenen Routen für jeden Kämpfer
  • konstante 60 fps sowohl im Dock als auch unterwegs
  • irrsinnig umfangreicher und hochwertiger Soundtrack
  • funktioniert auch mit dem GameCube-Adapter für Wii U

Contra

  • Geister kein ordentlicher Ersatz für Trophäen
  • einige fehlende „Spaßmodi“
  • Schwierigkeitskurve im Abenteuermodus manchmal etwas holprig

Awards

  • Games Tipp
    • NSw
  • Design
    • NSw
  • Sound
    • NSw
  • Mehrspieler
    • NSw

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel