News - Super Smash Bros. Ultimate : Leak: Sind das die beiden nächsten DLC-Charaktere?

  • NSw
Von Kommentieren

Morgen will Nintendo handfeste Details und Spieleindrücke zum neuen DLC-Charakter Terry Bogard preisgeben, doch auch nach diesem sollen weitere Kämpfer in Super Smash Bros. Ultimate dazu kommen. Diesbezüglich gibt es nun konkrete Hinweise auf zwei mögliche weitere Protagonisten.

Es ist hinlänglich bekannt, dass es für Super Smash Bros. Ultimate auch nach dem fünf DLC-Kämpfer umfassenden ersten Fighters Pass noch weitere DLC-Charaktere geben soll. Um welche es sich dabei handelt, darüber ranken sich regelmäßig allerhand Gerüchte. Ein neuer Leak könnte nun aber wirklich einen handfesten Hinweis auf zumindest zwei weitere geplante Charaktere liefern.

Während Nintendo morgen im Rahmen einer Videopräsentation den November-Charakter Terry Bogard zunächst ausführlich vorstellen will, hat der YouTube-Kanal Papa Genos eine ganz andere Entdeckung gemacht. In neuem Material aus dem spiel sind die Mii-Charaktere nämlich mit neuen Kleidungsstücken zu sehen - und dieses stammen aus Spielemarken, die bisher noch nicht im Nintendo-Brawler vertreten sind.

In dem Video ist der Mii-Kämpfer einerseits im Cacodemon-Kostüm aus der Shooter-Reihe DOOM zu sehen, andererseits als Mallow aus Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars. Das ist vor allen Dingen auch deshalb interessant, weil sich Spekulationen schon länger hartnäckig hielten, dass sowohl Geno aus Super Mario RPG als auch Doom Guy aus DOOM als DLC-Charakter Einzug in das Spiel erhalten könnten.

Viele Anhänger des Titels sehen zugehörige Mii-Kostüme als deutlichen Hinweis darauf, dass Geno und Doom Guy nun tatsächlich für den Brawler eingeplant sind. Allerdings muss man in diesem Kontext auch immer wieder festhalten: Leaks rund um Charaktere in Super Smash Bros. gab es auch in der Vergangenheit schon viele, aber etliche davon haben sich schlussendlich auch nicht bewahrheitet. Allerdings ist es in diesem Fall auch nicht unbedingt ein Leichtes, Mii-Fighter-Kostüme zu faken. Dieses Mal könnte also wirklich etwas dran sein!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel