Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Star Wars Jedi: Fallen Order : Komplettlösung, Tipps & Guide inkl. alle Geheimnisse und Truhen

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  | Kommentieren

Star Wars Jedi: Fallen Order - Kapitel 7: Der Rückweg zur Mantis

Der Aufzug bringt euch zurück an die Oberfläche, direkt vor einen Meditations-Speicherpunkt. Lauft die Schräge hinab zu den Sturmtruppen. Noch bevor ihr sie erreicht, seht ihr, wie mehrere Deckel von den Windkanälen im Boden geschleudert werden. Diese Windströme könnt ihr euch nun zunutze machen. Mit ihrer Hilfe erreicht ihr beispielsweise eine Truhe an der (von eurem Blickwinkel aus gesehen) linken Felswand. Sie enthält das Lichtschwert-Material Osmiridium. Bevor ihr an die Truhe herankommt, müsst ihre aber noch einige Sturmtruppler aus dem Weg räumen, die euch sonst permanent beschießen. Dank des neuen Macht-Stoßes könnt ihr sie von den Füßen hauen, bevor sie feuern.

Wir wollen euch nicht zu viel vorwegnehmen, aber es wird nicht das letzte Mal sein, dass ihr diesen Ort seht. Darum gibt es hier die anderen Luftströme. Theoretisch könnt ihr an der rechten Wand über einen Luftstrom zu einer weiteren Eisfläche gelangen, die euch auf die große Eisfläche bringt, auf der ihr den Umweg hierher eingeschlagen hattet. Da wollt ihr jetzt aber nicht hin, denn der Weg brächte euch zurück hierher - ihr würdet also im Kleis laufen. Lauft stattdessen schnurstracks geradeaus in die Höhle am unteren Ende dieses Platzes.

Dort erreicht ihr wieder den Abgrund mit den kleinen Stein-Inselchen und voraus eine bröckelige Wand. Bevor ihr die Wand öffnet, solltet ihr einen Abstecher nach links den Gang hinunter wagen. Auch dort sind Windkanäle freigesetzt worden, Einer bringt euch an einer Wand ein Stückchen hinauf zu einer Truhe, in der die Mantis-Lackierung „Charisma“ steckt.

Das war es auch schon, Kehrt wieder um zum Abgrund mit den kleinen Steininseln und durchbrecht die bröckelige Wand per Macht-Stoß. Lauft hindurch und immer weiter zu einer Eisfläche, die ihr hinunterrutscht. Achtung: Auf unserer Karte ist neben der Eisfläche ein Aufzug eingezeichnet, den seht ihr aber jetzt noch nicht, denn er steht später standardmäßig dort, wenn ihr mal zurückkehrt. Der erwähnte Aufzug unserer Karte befindet sich bei euch am anderen Ende seiner Fahrstrecke. Diesen Ort erreicht ihr hinter der Rutschpartie und einer kleinen Wandlauf-Passage. Dort findet ihr auch einen Meditations-Speicherpunkt. Wenn ihr wolltet, könntet ihr mit dem Aufzug wieder hinauffahren und die Rutschpartie noch einmal erleben – rein zum Spaß. Aber das wäre wohl Zeitverschwendung.

Rechts vom Meditationspunkt findet ihr eine Schräge, die hinauf zu einer Tür führt. Sie ist leider von der anderen Seite verschlossen, aber wenn ihr das nächste Mal hier seid, findet ihr hinter der Tür eine Truhe mit dem Lichtschwert-Material „Cerakot“. Vom Meditationspunkt aus links geht es ebenfalls eine kleine Schräge hinauf auf eine leicht höher gelegene Ebene, auf der euch ein dickes, großes blaues Monster zum Kampf herausfordert.

Dieses Monster heißt Jotaz und ist schneller als es zuerst den Anschein macht. Obendrein hat er keinen Lebenskraft-Balken sondern nur einen Ausdauerbalken, der sich langsam aber stetig wieder füllen kann, wenn ihr euch zu viel Zeit lasst. Ihr dürft also nicht dauerhaft passiv bleiben, sondern müsst nacheinander sitzende Attacken einplanen. Nutzt unbedingt die große Fläche. Umkreist das Riesenvieh und erwartet zu jeder zeit einen Vorstoß dieses Kolosses, dem ihr seitlich ausweichen müsst. Der beste Zeitpunkt für einen Angriff ist kurz nach seiner unblockbaren Attacke (er leuchtet dabei rot), denn der heftige Stampfer lässt ihn einen Moment wehrlos zurück. Nur solltet ihr natürlich nicht in den Radius seines Angriffs geraten. Greift nicht zu hastig an und versucht eine frontale Begegnung zu meiden. Sie endet zwar nicht immer schädlich, lässt euch aber wenig Platz zum Ausweichen, wenn er mal richtig sauer wird.

Scannt den Jotaz-Unhold nach seinem Tod. Anschließend findet ihr auf dem Boden der Kampfarena noch einen einen Datenbank-Scan: „Der Klang der Zerstörung“. Lauft nun an den Rand der Plattform zum Balken, der ein Seil hält. Zerschneidet die Seil-Halterung und springt hinab auf die Ebene darunter.

In der Ferne seht ihr bereits zwei horizontal rotierende Zahnräder. Arbeitet euch zu ihnen vor. Verlangsamt die Zahnräder nacheinander und überquert sie, damit ihr per Wand-Lauf auf die andere Seite der Schlucht gelangt. Ein Schwerer Angriffstruppler mit einem Rapid-Blaster empfängt euch sogleich und schickt einen Scout-Truppler voraus. Versucht den Scout zu ignorieren und blockt so gut es geht die Schüsse des Rapid-Blasters, damit ihr euch nähern und ihn beseitigen könnt. Erst dann ist es sinnvoll, sich mit dem Scout anzulegen. Die Truhe, die an der Klippe steht, könnt ihr noch nicht öffnen, für sie benötigt BD-1 einen Scomp-Anschluss.

Sind beide Truppler erledigt, so könnt ihr in den Aufzugwaggon steigen, der bereits auf euch wartet. Stellt euch auf die Bodenplatte im Waggon, damit der Aufzug losfährt. Oben angekommen, verweist euch BD-1 sofort auf die herumstehenden Kisten, Ihr erhaltet hier den Datenbank-Scan „Grabungsausrüstung“. Ein wenig weiter im Gang an einer Sackgasse findet ihr das Macht-Echo „Einsturz“. Sucht danach die nächste Eisfläche, die ihr herunterrutscht. Ihr landet direkt vor einer weiteren Aufzug-Haltestelle, vor dem zwei Sturmtruppler Wache halten. Beseitigt den Anführer mit dem Raketenwerfer möglichst zuerst. Betretet dann den Aufzug, der euch ganz nach oben an die Oberfläche des Planeten bringt.

Von dort aus sind es nur wenige Schritte zu einem Meditationspunkt, den ihr unbedingt nutzen solltet. Die Tür voraus bringt euch gleich zur Mantis und dient euch zukünftig als Abkürzung. Also durch da! Die Mantis ist bereits in Sichtweite – aber auch der nächste Boss.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

STAR WARS Jedi: Fallen Order
Gamesplanet.comSTAR WARS Jedi: Fallen Order56,99€ (-5%)PC / Origin KeyJetzt kaufen