News - Star Wars : EA über Battlefront III, Mikrotransaktionen und Respawn-Titel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Anlässlich der neuen Geschäftszahlen hat sich Electronic Arts auch näher zu den weiteren Plänen mit der Star-Wars-Marke geäußert. Zudem thematisiert man noch einmal Star Wars: Battlefront II, das schlussendlich hinter den eigenen Erwartungen zurück geblieben ist.

Im Rahmen eines Gesprächs mit Investoren hat sich Electronic Arts rund um die Star-Wars-Marke geäußert, nachdem man zuvor bereits gegenüber dem Wall Street Journal ein neues Battlefield für Oktober 2018 sowie Anthem für das Frühjahr 2019 in Aussicht gestellt hatte.

Demnach werkelt der Titanfall-Entwickler Respawn Entertainment weiter an einem Star-Wars-Actionspiel. Dieses ist gegenwärtig noch namenlos, hat aber nun ein grobes Release-Datum: Im Fiskaljahr 2020 soll dieser Titel erscheinen, das heißt im Zeitraum zwischen April 2019 und März 2020. Ansonsten ist zu diesem Titel weiter wenig bekannt, sieht man einmal davon ab, dass mit Stig Asmussen ein echter Veteran von Sony Santa Monica das Spiel als Director anführt.

Eine interessante Randnotiz gibt es seitens CFO Blake Jorgensen zudem zu einem potentiellen Star Wars: Battlefront III. Gegenüber den Investoren sagte er, dass EA gegenwärtig noch nicht sicher sei, wann der nächste Teil der DICE-Reihe erscheinen wird. Würde man den bisherigen Release-Rhythmus beibehalten, dann wäre es grundsätzlich irgendwann im Jahr 2019 soweit, doch das scheint keineswegs in Stein gemeißelt.

Apropos Battlefront: Jorgensen räumte auch ein, dass Star Wars: Battlefront II in Anbetracht der Lootbox-Kontroverse tatsächlich hinter den Erwartungen des Publishers zurückgeblieben ist. Statt der ursprünglich anvisierten zehn Millionen Verkäufe hat das Actionspiel lediglich neun Millionen geschafft. Bis zum Ende des aktuellen Fiskaljahrs erwartet man noch zwischen einer und drei Millionen weiteren verkauften Exemplaren.

Jorgensen bekräftigte, dass man dennoch auch in Zukunft nicht von Mikrotransaktionen Abstand nehmen werde. Diese sollen wie geplant in Star Wars: Battlefront II "in den kommenden Monaten" zurückkehren. CEO Andrew Wilson ergänzte, dass das vorübergehende Entfernen dieses "Features" aus dem Actiontitel keineswegs dem Druck seitens Disney geschuldet gewesen sei. "Ihr solltet nicht alles glauben, was ihr in der Presse lest", so Wilson zu den Investoren.

Star Wars: Battlefront II - The Last Jedi Season Trailer
In der Season zum neuen Kinofilm "The Last Jedi" wird die Geschichte von Iden Version in Star Wars: Battlefront II weiter erzählt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel