Test - Spongebobs Atlantisches Abenteuer : Geht Spongebob erneut baden?

  • PS2
  • Wii
  • DS(i)
Von Kommentieren

Die gelbe Quasselstrippe namens Spongebob Schwammkopf kehrt zum wiederholten Male auf verschiedene Konsolen zurück, um euch in ein unterhaltsames Abenteuer zu entführen. Allerdings gelingt das nur zum Teil, denn je nach Plattform ist 'Spongebobs Atlantisches Abenteuer' ein qualitativ höchst unterschiedliches Stück Software.

Wie oft wir mittlerweile den Schwamm Spongebob samt seinen Freunden über den Bildschirm bugsiert haben, weiß ich - ganz ehrlich gesagt - nicht mehr. Dennoch keimt bei jeder neuen Ankündigung wieder die Hoffnung auf ein gutes Spiel auf, das der beliebten TV-Vorlage annähernd gerecht wird. Mit 'Spongebobs Atlantisches Abenteuer' unternimmt der Publisher THQ einen weiteren Vorstoß in diese Richtung.

Die Story klingt ganz unterhaltsam: Spongebob und seine Kumpanen verschlägt es nach Atlantis, wo jedoch allerhand Gefahren überstanden werden müssen. Davon lassen sich die Gefährten (neben dem Schwamm sind Patrick, Mr. Krabs und Sandy mit von der Partie) nicht abhalten. Was auf allen Plattformen nahezu identisch beginnt, entwickelt sich jedoch auf den verschiedenen Systemen gänzlich anders. Daher an dieser Stelle der Schnitt.

Launiges Abenteuer (DS)

Für die DS-Version zeichnet das Entwicklerstudio Altron verantwortlich, das unter anderem schon 'Alex Rider: Stormbreaker' und 'Tak' auf den Handheld gebracht hat. 'Spongebobs Atlantisches Abenteuer' entpuppt sich auf dem NDS als recht unterhaltsames Action-Adventure, bei dem stets zwei Charaktere gleichzeitig auf den Bildschirmen agieren. Jede Figur hat besondere Fähigkeiten (Schatzsuche, Doppelsprung etc.), was neben zahlreichen Jump'n'Run- und Kampfpassagen dem Lösen kleinerer Rätsel zugute kommt.

Zwar sind die Knobeleien recht simpel gestrickt und einige nervige Passagen stören den Spielablauf, doch insgesamt macht das Plattformspiel im 2D/3D-Gewand eine gute Figur. Zudem dürft ihr den Story-Modus gemeinsam mit einem Freund in Angriff nehmen oder zu viert kleinere Minispiele zocken - für all das wird jedoch ein Modul pro Teilnehmer benötigt.

Öde Minispiele (PS2,Wii)

Obwohl die Ausgangsstory identisch ist, präsentieren euch die Entwickler von Blitz Games auf PlayStation 2 und Wii ein komplett anderes Spiel. Prinzipiell habt ihr es hierbei mit einer Sammlung von in die Länge gezogenen Minispielen zu tun, die euch durch die 14 Abschnitte umfassende "Kampagne" führen. Im Ansatz machen die Panzerfahrten oder die Fotosafaris durchaus Spaß - vor allem in Verbindung mit der Wiimote-Steuerung. Allerdings habt ihr euch sehr schnell satt gesehen und es stellt sich alsbald Eintönigkeit und Langeweile ein.

Da hilft es auch wenig, dass ihr zwischen den Abschnitten einige recht nette Cut-Scenes zu Gesicht bekommt. Ein weiteres Manko ist die Sprachausgabe: Zwar sind die Sprecher gar nicht mal so übel, doch es sind leider mal wieder nicht die Originalstimmen aus der Serie.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Okay, berauschend sind alle drei Versionen des Spiels nicht. Wer jedoch ein kurzzeitig unterhaltsames Action-Adventure sucht und zudem ein Fan des Quasselschwamms ist, sollte sich die DS-Fassung etwas genauer anschauen. Zwar hat diese einige Macken, doch Spaß kommt trotzdem auf. Die beiden anderen Fassungen sind dröge Minispiel-Sammlungen ohne Charme und Abwechslung.

Überblick

Pro

  • Originalcharaktere der TV-Serie
  • freischaltbare Extras
  • ordentliches Jump'n'Run-Spiel (DS)
  • guter Multiplayer-Modus (DS)

Contra

  • etwas zu kurz geraten
  • keine Originalstimmen
  • langweilige Minigames (PS2,Wii)
  • wenig Abwechslung (PS2,Wii)

Wertung

  • PS2
    48
    %
  • Wii
    48
    %
  • DS(i)
    70
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel