Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - SpellForce: The Order of Dawn : So löst ihr die Missionen!

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren
Mission 4: Leafshade

Hauptquest

Der Schattenpass ist von Brannigans Horden besetzt, und somit der einzige Weg nach Shiel, wo das Portal zum Wildlandpass steht. Der abgeschnittene Utraner-Kommandant muss sicher zum Portal geleitet werden, außerdem müssen die ehemals hier beheimateten Elfen aus ihrer Gefangenschaft befreit werden.

SpellForce: The Order of Dawn

• Punkt 1 – Start & Utraner-Truppe

Am Fusse des Berges mit dem Portal nach Eloni erwartet ein utranischer Kommandant mit einigen Kämpfern den Spieler, und berichtet von der Lage in Leafshade. Er erklärt sich bereit, gemeinsam mit dem Spieler den Weg freizukämpfen, allerdings ist dazu ein Monument erforderlich, das etwas weiter östlich steht und ausreichend Rohstoffe in der näheren Umgebung bietet, außerdem findet der Spieler etwas östlich vom Monument auch ein Heldenportal, wo er weitere Unterstützung rufen kann.

• Punkt 2 – Basis aufbauen

In Leafshade ist es äußerst wichtig, dass der Spieler lange Zeit unentdeckt vom Feind bleibt, um so eine schlagkräftige Armee aufbauen zu können, die aus mindestens 50 Einheiten bestehen sollte, bei der finalen Schlacht nach Möglichkeit sogar einen Titanen enthält. Daher sollten die am Portal gerufenen Helden, die Utraner + Avatar nach der Aktivierung des Menschenmonumentes schnellstmöglich zu Punkt 3 gehen und das dortige Banditenlager zerstören, um früh an eine Aria-Quelle zu gelangen.

• Punkt 3/4/5 – Banditenvorposten & Schlucht

Der Vorposten dürfte auch ohne weitere Kampfeinheiten leicht einzunehmen sein (mit den oben beschriebenen Einheiten), ist dies geschehen werden diese Einheiten anschließend bei (4) ein Stück vor dem Eingang der Schlucht platziert - auf keinen Fall dürfen sie von den Goblins auf dem Berg bemerkt werden, da dies einen Alarm an alle Feindlager auslösen würde! Durch den Pass anrückende Späher können am südlichen Ausgang leicht von den Helden und Utranern abgefangen werden, sodass kein Alarm ausgelöst wird und der Spieler in Ruhe die Basis aufbauen kann. Diese sollte alle Gebäude besitzen die möglich sind, wichtig ist vor allem die schnelle Sicherung der Nahrungsversorgung, 2-3 vollbesetzte Getreidefarmen sowie ein Nahrungslager produzieren schnell und effizient Nahrung, um rasch das Einheitenlimit auf 40-50 erhöhen zu können. Bei der Wahl der Einheiten sollte ein Verhältnis von 70:30 zugunsten von Nahkämpfern gewählt werden, außerdem müssen unbedingt alle Einheitenupgrades durchgeführt werden (z.B. Doppelarmbrust oder Schild für Kleriker). Mit etwa 50 Einheiten kann man den Gang durch die Schlucht wagen, der Alarm im Goblinlager wird ausgelöst, der Angriff der Goblins zurückgeschlagen und das Goblinlager anschließend zerstört, allerdings nicht mit allen Einheiten, ca. 15 reichen aus, während die anderen im Tal nördlich der Schlucht warten und eventuelle Angriffe abwehren.

• Punkt 6/7/8 – Nördliche Feindlager

Sobald das Goblinlager nicht mehr ist, muss es schnell weiter gehen, man darf sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr großartig ausruhen sondern sollte zusehen, dass die Lager im Norden möglichst schnell fallen, um den nicht versiegen wollenden Gegnerstrom etwas zu mindern, denn allzugroße Verluste an Einheiten kann man sich für den Rest der Mission aufgrund langsam knapp werdender Rohstoffe nicht mehr leisten. Allerdings sollten unbedingt die Ari- und Eisenvorkommen nahe des Goblinlagers ausgebeutet werden, das verschafft einem zumindest etwas Luft und gefallene Einheiten können einige Zeit lang noch problemlos ersetzt werden. Sobald alle drei Feindlager im Norden gefallen sind, nimmt der Gegnerstrom merklich ab, die dann aus dem Hauptlager im Süden anrückenden Trupps können bei (9) gebührend in Empfang genommen werden, ohne dabei eigene Verluste in Kauf nehmen zu müssen.

• Punkt 9 – Zweites Monument

Das zweite Monument steht genau richtig, hier kann man schnell alle Verluste der vorherigen Schlachten im Norden ausgleichen und neue Einheiten produzieren, sofern Rohstoffe & Nahrungsvorräte es zulassen, kann das Einheitenlimit zu diesemZeitpunkt auch weiter erhöht werden. Wer es sich dank geringer Verluste und damit ausreichenden Rohstoffen erlauben kann, darf sogar noch einen Greifenreiter-Titan rekrutieren, der beim finalen Angriff wertvolle Dienste leisten wird.

• Punkt 10 – Hauptlager Teil 1

Als erstes müssen die 4 Türme passiert werden, was aufgrund der dort postierten Ork-Garnison nicht ganz einfach ist, daher empfieht es sich diese „herauszulocken“ (ein magischer Fernagriff mit dem Avatar z.B.) und außer Reichweite der Türme mit dem eigenen Heer zu eleminieren. Ist das erledigt, ist der Gang frei und die Türme können problemlos zerstört werden!

Für den weiteren Vorstoß gibt es 2 mögliche Taktiken, abhängig von den noch verfügbaren Rohstoffen und den vorhandenen Einheiten.

a) Wer kaum noch Rohstoffe für weitere Einheiten hat, sollte zuerst die Elfen befreien (siehe weißes Fähnchen), dies erfordert einen schnellen Angriff mit ca. 20-30 Einheiten auf die Orks, die sie gefangen halten, sonst töten sie die Elfen. Die befreiten Elfen + die vorhandenen eigenen Schützen können dann hinter den Nahkämpfern die Wälle bei (11) & (12) erklimmen und die Feinde im Kessel von dort aus bekämpfen, während die restlichen Nahkämpfer bei (11) durch die Schlucht langsam vorrücken und die Feinde erledigen, die die Schützen nicht erwischt haben. Sowohl bei (12) als auch bei (13) sollten dann nicht alle Einheiten die restlichen Gegner attackieren, sondern einige gezielt die Gebäude zerstören, um die restlichen Spawnpunkte und somit den Nachschub an Feinden zu kappen.

b) Wer noch viele Rohstoffe hat sollte möglichst weitere Nahkampfeinheiten erschaffen, bis zum absoluten Maximum. Mit diesen kann man dann geradewegs bei (11) vorrücken, die restlichen Fernkämpfer schickt man einfach hinterher. Mit genügend Nahkämpfern ist ein Angriff über die Flanken überflüssig, allerdings gilt hier auch: Einige Einheiten sollten sich auf die Zerstörung der Gebäude kümmern, um schnellstmöglich die Spawnpoints zu löschen und den Nachschub an Feinden zu stoppen.

• Punkt 13 – Das Portal

Sobald der Utraner-Kommandant lebend das Tor zum Portal erreicht und alle Feinde besiegt sind, hat man den Hauptquest erfüllt, in den Kisten findet man einige Elfenbaupläne, desweiteren bietet die Map noch zahlreiche Subquests abseits der Hauptwege, die wie immer erst erfüllt werden sollten um XP zu erhalten, außerdem sind auch sämtliche Gegner und Subquests in Leafshade zu diesem Zeitpunkt ohne weitere Schwierigkeiten zu lösen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel