Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Sony INZONE H9 Wireless Gaming Headset : Gut, aber nicht perfekt

  • PC
  • PS5
  • Mob
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr ein insgesamt bequemes Wireless-Headset für PC und/oder Playstation 5 sucht und nicht unbedingt ein gutes Mikrofon benötigt.

Spart es euch, wenn...

… wenn ihr einen rundum starken Allrounder sucht, der auch bei Voice Chat und Sprachaufnahmen eine gute Figur macht.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Gut, aber nicht perfekt

Sonys Einstieg in den Bereich der Gaming-Headsets ist wahrlich nicht übel, der Hersteller tappt aber in die eine oder andere Falle, die in der Preisklasse unbedingt vermieden werden sollte. Bei einem 300-Euro-Headset kann und muss man nahezu perfekte Umsetzung der Gamer-Bedürfnisse erwarten. Klanglich klappt das sogar gut, speziell im Hinblick auf Spatial Sound für PC und Tempest-3D-Unterstützung auf der PS5. Das seltene Feature der Active Noise Cancellation funktioniert erfreulich gut. Auch am Tragekomfort gibt es relativ wenig auszusetzen, auch wenn mir der Bezug der Ohrpolster zu empfindlich ist und man unter den komplett abgeschotteten Ohrpolstern sehr schnell ins Schwitzen kommt.

Das Mikrofon agiert im Vergleich zur Konkurrenz leider eher unterdurchschnittlich und auch bei der gesamten Haptik gibt es noch Luft nach oben, insbesondere was das Gefühl von Wertigkeit angeht. Insgesamt kein schlechtes Headset, in der 300-Euro-Klasse wird es allerdings keinen leichten Stand haben, denn dort warten starke Konkurrenten, die das eine oder andere Elemente doch einen Tick besser machen.

Überblick

Pro

  • brauchbare Active Noise Cancellation
  • guter Tragekomfort
  • guter Gaming-Sound
  • Software mit guten Einstellmöglichkeiten
  • guter Spatial Sound
  • Tempest 3D Audio wird unterstützt
  • gute Akkulaufzeit mit Schnellladefunktion

Contra

  • ziemlich empfindlicher Bezug der Ohrpolster
  • starke Hitzeentwicklung unter den Ohrpolstern bei warmem Wetter
  • mittelprächtiges Mikrofon
  • für das Geleistete etwas zu teuer

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel