Special - Rollenspiele - Was erwartet uns in diesem Jahr? : Special

  • Multi
Von Kommentieren

Beobachtet man die Geschichte einiger Spiele-Genres, so scheint sich über die Jahre eine Wellenbewegung abzuzeichnen, was die Anzahl der Releases angeht. Immer wieder werden Genres totgesagt, um sich dann plötzlich doch wieder zu neuer Blüte zu entfalten, während in anderen, an sich populären Genres kaum noch interessante Titel erscheinen. So krähte vor einigen Jahren fast kein Hahn mehr nach Adventures, das Genre wurde im Geiste schon beerdigt, konnte sich aber mittlerweile dank einiger kleiner und ambitionierter Studios und Publisher wieder aufrappeln, wenn auch die alte Blütezeit noch nicht wieder erreicht wurde. Auch bei den einst so beliebten Shootern ist es mittlerweile recht ruhig geworden und außer einigen vor allem technisch viel versprechenden Titeln wird, wenn überhaupt, nur Mittelklasse abgeliefert.

Nur Mittelmaß zum Jahresauftakt
Nicht ganz so arg hat es die Rollenspiele erwischt, doch muss man feststellen, dass zuletzt außer wenigen Highlights wie 'Oblivion' der dem bugverseuchten 'Gothic 3' nur wenige brauchbare Titel ihren Weg in die Läden fanden. Wundert einen nicht, denn immerhin musste das Genre stark unter dem Boom der MMORPGs leiden. Doch genau dieser bremsende Effekt scheint nun das RPG-Genre wieder etwas anzukurbeln. Nicht zuletzt dank der Popularität aktueller MMOGs sind auch „normale“ Rollenspiele wieder stärker im Kommen, so scheint es. Schon das erste Quartal dieses Jahres zeigte eine deutliche Steigerung, was die reine Zahl der Releases im Offline-Rollenspielbereich angeht. Zugegebenermaßen war dabei nicht alles Gold, was glänzte, und viele der Titel kamen über das Mittelmaß nicht hinaus oder erreichten es gar nicht erst. Am besten schnitten noch die kürzlich erschienenen Add-ons zu 'Titan Quest' und 'Oblivion' ab, die beide durch die Bank gute Wertungen kassieren konnten und den Fans massig neue Inhalte bieten. Erfreulich auch, dass der Xbox-Hit 'Jade Empire' von Bioware einen gelungenen Einstand auf dem PC feiern konnte. Der Rest der bisherigen Releases kann aber wohl nur echte Genre-Fans vor den Rechner locken. 'Silverfall' bietet zwar eine solide Vorstellung, ebenso wie das etwas skurrile 'Dawn of Magic', aber so richtig vom Hocker reißen einen beide Titel nicht. Und über Gurken wie 'North & South: Pirates' oder 'World of Chaos' muss man kaum Worte verlieren.

Was erwartet uns in der Zukunft?

Im Grunde also wenig, was einen an ein Revival des Genres denken lässt. Zumal wir von einem Genre reden, das Schwergewichte wie 'Baldur's Gate', 'Oblivion' oder 'Gothic' aufzuweisen hat oder alternativ in der actionlastigeren Ecke ein immer noch ungeschlagenes 'Diablo 2'. Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denn die Release-Listen der kommenden Monate halten einige potentielle Kracher bereit. Ob es am Ende für Klassiker reicht, bleibt zwar abzuwarten, aber es ist definitiv einiges an Potential vorhanden.

Neverwinter Nights 2

'Neverwinter Nights 2', einer der wenigen guten Releases des Jahres 2006, erhält Nachschub. Mit 'Mask of the Betrayer' wurde gerade von Obsidian die erste Erweiterung des Spiels angekündigt, das qualitativ leider nicht ganz an das Original von Bioware anknüpfen konnte. Im Herbst dürfen sich Fans über eine neue Kampagne in den 'Forgotten Realms' freuen. Natürlich kommen auch Charakterfähigkeiten, Gegenstände, Klassen und Handwerksoptionen dabei nicht zu kurz. Abzuwarten bleibt dabei, ob den Entwicklern hier die Kür gelingt oder das Add-on nur das übliche Pflichtprogramm bietet.

Loki: Im Bannkreis der Götter

'Loki: Im Bannkreis der Götter' sieht sehr viel versprechend aus und könnte vor allem für 'Titan Quest' eine echte Konkurrenz werden. Das französische Studio Cyanide setzt dabei auf ein ähnliches Setting, nämlich Hack'n'Slay in mythisch-antiker Kulisse und eher klassisch orientiertes Gameplay – mit den obligatorischen Suchtfaktoren, nämlich Quests, etliche Monster und vor allem Tausenden von Gegenständen, um den Sammeltrieb der Spieler in Gang zu bringen. Großartige Innovationen sind zwar nicht in Sicht, aber ein Best-of aus früheren Genre-Vertretern kann durchaus auch zu einem Hit werden, wenn die einzelnen Elemente sinnvoll und benutzerfreundlich zusammengefügt werden – 'World of WarCraft' hat ja genau das zur Genüge bewiesen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel