Special - Mundpropaganda : 4 Spiele, die von Fans groß gemacht wurden

    Von Kommentieren

    4. DayZ

    Einen ähnlichen Werdegang nahm auch DayZ. Dean Halls Zombieapokalypse in Simulationsform basierte einst auf ArmA II und sollte eigentlich dazu dienen, Deans Vision eine Gestalt zu geben. Schließlich eignete sich das realistische Gameplay des Taktik-Shooters von Bohemia Interactive hervorragend dazu, Deans Erfahrungen bei der neuseeländischen Armee zu visualisieren.

    Aufgrund der dichten Atmosphäre und einer gehörigen Portion Zombies verbreitete sich die Modifikation wie ein Lauffeuer. Das führte dazu, dass die Verkaufszahlen des drei Jahre alten ArmA II: Combined Operations noch mal kräftig angekurbelt wurden, da man genau diese Version zum Spielen der DayZ-Modifikation benötigte.

    Diese Tatsache rief die Verantwortlichen von Bohemia Interactive auf den Plan. Sie boten Dean eine Stelle in ihren eigenen Reihen an. Im August 2012 verkündete Dean Hall, dass er mit einem Team an der eigenständigen Version von DayZ arbeitet, während die Community die ursprüngliche Mod mit frischen Ideen und neuen Schauplätzen füttert.

    Als die Early-Access-Version auf der Vertriebsplattform Steam veröffentlicht wurde, verkaufte sich die postapokalyptische Simulation insgesamt 170.000 Mal und erzielte einen Umsatz von 4,14 Millionen Euro. Doch Heimweh und grobe Schnitzer im Gameplay brachten Dean Hall dazu, das Unternehmen wieder zu verlassen, in seine Heimat Neuseeland zurückzukehren und dort sein eigenes Entwicklerstudio zu gründen.

    Zombie Video-History - Die Geschichte der Videospiel-Untoten
    Zombies erfreuen sich in Videospielen ungebrochener Beliebtheit. Wir haben uns mal die Geschichte der Hirnschlürfer etwas genauer angesehen.

    Doch das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Immer wieder tauchen Spiele auf, die vielleicht auf den ersten Blick unscheinbar wirken oder kaum Aufmerksamkeit generieren, dann aber Millionen von Spielern begeistern - weil es Menschen gibt, die das Potenzial der harten Arbeit der Entwickler erkennen. Sonst gäbe es Perlen wie die Katamari-Serie, Deadly Premonition, Slender oder auch Earth Defense Force nicht. Zwar spielen sie nicht immer in der gleichen Liga wie die großen Platzhirsche namens Call of Duty oder Assassin's Creed, was den kommerziellen Erfolg betrifft, aber sie machen unser aller Lieblingshobby dafür spannender und ein kleines bisschen magischer.

    Jetzt seid ihr gefragt: Teilt uns eure Anekdoten zu den zahlreichen Titeln, die sich erst durch den Einsatz einer fleißigen Community zu Überraschungserfolgen entwickelten, in den Kommentaren mit. Wie wurdet ihr auf Geheimtipps aufmerksam? Habt ihr schon mal Spiele importiert, die gar nicht oder erst Monate später aufgrund einer lautstarken Anhängerschaft den Weg in die hiesigen Breitengrade fanden? Wart ihr vielleicht schon mal selbst Teil dieser Bewegung? Gerne würden wir eure Erfahrungen lesen!

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel