Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Warum wir alle eine digitale Entgiftung brauchen

Wie lange kann ich ohne das Überprüfen von Benachrichtigungen auskommen? Wenn man sich diese Frage bisher noch nicht gestellt hat, dann wird es aber nun höchste Zeit. Wenn der Gedanke, einen wichtigen Text oder Tweet zu verpassen zu einem Angstzustand führt, dann sollte man sich einer digitalen Entgiftung unterziehen. 

Es mag gut möglich sein, dass man denkt, dass nur die Menschen eine digitale Entgiftung benötigen, die komplett techniksuechtig sind. Das ist aber nicht so, denn auch jedem anderen digitalen Nutzer kann es gut tun, wenn man sich eine Pause gönnt. Studien zeigen, dass der übermässige Einsatz von Technologie schlecht für den Schlaf und die Produktivität ist.  

Menschen wirken generell glücklicher, wenn sie die sozialen Medien am abend ausschalten oder ganz auf ihr Handy verzichten. Auch wenn es sich nur um eine kleine Veränderung handelt, kann sich das Gehirn entspannen und Platz für wichtigere Dinge machen. 

Wenn Technologie nicht gut für einen ist

Es ist fast unmöglich, sich komplett von der Technologie zu entfernen. Das Problem hierbei ist, dass der übermässige Einsatz von Technologie es schwierig macht, das Leben nach seinen eigenen Bedingungen zu leben, denn:

● Der Einsatz von Technologie nach Einbruch der Dunkelheit hält einen wach: Blaues Licht des Bildschirms beeinträchtigt den natürlichen Schlaf-Wach-Zyklus. 
● Die Nutzung sozialer Medien ist mit toxischen Verhaltensweisen verbunden: Insbesondere Narzissmus, Angstzuständen, Depressionen und geringem Selbstwertgefühl - insbesondere bei Teenagern. 
● Übermäßiger Einsatz von Technologie macht einen weniger produktiv: Man kann sich nicht auf das Wesentliche bei der Arbeit konzentrieren, wenn man ständig durch Benachrichtigungen abgelenkt wird. 

Alternativen zum Online Spielen

Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Menschen online mit ihrem Laptop oder Smartphone spielen. Dies nimmt viel Zeit in Anspruch und man hat schnell einmal vergessen, wie viel man eigentlich verpasst, wenn man rund um die Uhr am Spielen ist. Es gibt aber auch hier Möglichkeiten, eine Pause einzulegen. 

Anstatt dass man an seinem Smartphone oder vor seinem Laptop hängt kann man sich zum Beispiel mit Freunden treffen und klassische Brettspiele spielen oder alternativ hat man auch die Möglichkeit, Spielhallen oder Casinos zu besuchen. Möchte man nicht aufs Spielen verzichten, dann lohnt sich auch eine Auszeit in Las Vegas. 

Ja, es ist mit einer Reise und Kosten verbunden aber hier hat man das beste beider Welten. Im Casino spielen und gleichzeitig sich eine Auszeit am Pool nehmen und einfach mal auf das Handy oder den Laptop verzichten. Hier gibt es ein paar hilfreiche Las Vegas Casino Tipps, die bei der Planung helfen. 

Wie man eine digitale Entgiftung macht

Niemand sagt, dass man einen Monat lang in einer Hütte im Wald leben muss. Stattdessen lohnt es sich schon, diverse Benachrichtigungen auszuschalten oder einfach mal eine Woche lang auf seine Lieblingsapp zu verzichten. Außerdem sollte man darauf verzichten, sein Mobiltelefon oder Laptop nach Einbruch der Dunkelheit zu verwenden.