Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Spielspaß bei Minecraft mit eigenem Server steigern

Minecraft hat sich im Laufe der Jahre zu einem der beliebtesten Spiele auf der Welt entwickelt. Das Open-World-Game wurde vom schwedischen Programmierer Markus Notch Persson entwickelt und erfolgreich programmiert. Minecraft kam dann 2009 zum ersten Mal für den PC auf den Markt. Das Spiel war von Anfang an sehr erfolgreich und aus diesem Grund brachte der Schwede mit seiner eigenen Firma Mojang im Laufe der Zeit noch so manche neue Version für die unterschiedlichsten Plattformen heraus. Bei dem Spiel, bei dem man mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Klötzen seine eigene Welt im Spiel erschaffen kann, bekam im Laufe der Zeit immer mehr Fans. Das Spiel war sogar so erfolgreich, dass sich das Unternehmen Microsoft 2014 dafür entschied, die Firma Mojang und damit auch die Rechte am Spiel Minecraft für beinahe 2 Milliarden Euro zu kaufen. Mittlerweile wurde Minecraft weit über 200-Millionenfach verkauft und hat sich plattformübergreifend zum erfolgreichsten Videospiel aller Zeiten entwickelt.

Minecraft begeistert vor allem auch im Multiplayer-Modus

Das Game Minecraft war von Anfang an etwas Besonderes und hat viele Elemente in ein Spiel integriert, die es in dieser Form vorher noch nicht gab. Das fing damit an, dass es bei diesem Spiel nie vorgegebene Ziele gab. Es geht bei Minecraft darum, dann man sich in der Welt aus Blöcken sehr frei bewegen kann und man selbst die Gestaltung der Spielwelt übernehmen kann. Schon das Spielen im Einzelspielermodus macht bei Minecraft unglaublich viel Spaß. Wobei der Spielspaß noch einmal deutlich steigt, wenn man zusammen mit anderen Spielern und auch Freunden in einer gemeinsamen Minecraft-Welt unterwegs ist. Hierfür gibt es bei diesem wundervollen Game einen Multiplayermodus, der abgesehen von den vielen Textur-Paketen wahrscheinlich der entscheidende Grund für den langjährigen Erfolg von Minecraft ist.

Minecraft auf eigenem Server zocken 

Das Spiel ist durch den Multiplayer auch mit mehreren Leuten zusammen spielbar. Das kann man beispielsweise über ein klassisches LAN-Netzwerk machen, wenn sich Mitspieler in der realen Welt an einem Ort treffen und dann die Computer oder auch Konsolen miteinander über Netzwerkkabel verbunden werden. Eine viel komfortablere und flexiblere Möglichkeit stellt in diesem Zusammenhang ein eigener Server dar. Einen Server online zu mieten hat auch beim Spiel Minecraft viele Vorteile für die Spieler. Grundsätzlich kann man natürlich sagen, warum soll man einen solchen Server extra mieten, wenn man auch auf dem eigenen Rechner einen entsprechenden Server aufbauen kann. Allerdings sollte man an dieser Stelle auch die Nachteile bedenken, wenn man auf dem eigenen PC einen Server einrichtet. Wenn der eigene Server für Minecraft dann auch immer online sein soll, dann muss der Computer dafür logischerweise auch die ganze Zeit online und erreichbar sein. Bei den aktuell immer weiter ansteigenden Strompreisen kann sich das auf diese Weise zu einem kostspieligen Vergnügen entwickeln. Deswegen empfehlen wir einen günstigen Minecraft Server zu mieten. Dies ist zum Beispiel bei host-unlimited.de möglich.

Welche Vorteile bietet das Anmieten eines eigenen Servers für Minecraft?

Wenn man diese zusätzlichen Aufwand berücksichtigt, dann stellt das Mieten eines solchen Servers unterm Strich die deutlich attraktivere Variante dar. Einen solchen Server kann man für Minecraft für kleines Geld mieten und dann ist der Server auch immer für alle beteiligten Mitspieler verfügbar und rund um die Uhr erreichbar.

Alternativ kann man sich grundsätzlich auch für einen kostenlosen Server entscheiden. Das bringt aber in der Regel einige Nachteile mit sich. Dazu zählt meistens, dass nur eine bestimmte Anzahl an Mitspielern auf einem solchen Server zugelassen sind. Außerdem handelt es sich bei kostenlosen Servern fast immer um werbefinanzierte Angebote. Das hat dann zur Folge, dann man immer wieder mit mal mehr und mal weniger nervender Werbung bombardiert wird. Außerdem verfügen Mietserver im Vergleich zu kostenlosen Servern eigentlich immer über eine deutlich bessere Hardwareausstattung, was wiederum das Spielerlebnis positiv beeinflusst.   

Beim Minecraft Server sind guter Schutz und niedrige Latenz wichtig

Wenn man im Netz spielt, dann spielt übrigens längst nicht nur die Internetgeschwindigkeit eine wichtige Rolle. Für das reibungslose Spielvergnügen ist ein möglichst niedriger Ping mindestens genauso wichtig. Denn ein niedriger Ping sorgt dafür, dass man beim Spielen besonders schnell reagieren kann. Also immer auch auf eine möglichst niedrige Latenz achten, damit man auch gegenüber anderen Spielern keine Nachteile hat. Das Erstellen und Konfigurieren eines gemieteten Minecraft Servers ist kinderleicht und in wenigen Schritten erledigt. Man muss definitiv kein Nerd sein, wenn man seinen gemieteten Server mit ein paar Klicks startklar macht.

Neben Minecraft gibt es aber natürlich noch viele andere Spiele, die man online spielen kann. Fortnite mit seinen vielen In-Game-Events bringt hier auf jeden Fall auch regelmäßig jede Menge Fun.