Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Die Gamification von Schach

Um eine langweilige Vorlesung in ein interaktives, unterhaltsames Lernumfeld zu verwandeln, integrieren Lernprofis zunehmend Gamification und Spiele in ihre Lernkonzepte. Je mehr sich die Lernenden in die Aktivitäten einbringen und sich an ihrem Lernen beteiligen, desto effektiver lernen sie. Gamification und Spiele bieten eine unterhaltsame Möglichkeit, dieses Engagement zu erzeugen und gleichzeitig Wissen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen effektiv zu vermitteln. Schach ist hierbei ideal, da das Spiel klaren Strukturen folgt und so einfach erklärt werden kann. Aber die Thematik geht noch tiefer. 

Gamification vs. Spiele

Bildungsexperten, insbesondere diejenigen, die neu sind, sind sich oft nicht bewusst, dass es in der Welt des Lernens einen Unterschied zwischen den Begriffen "Gamification" und "Spiele" gibt:

  • Gamification ist die Anwendung von Spielelementen (z. B. Punktevergabe, Ranglisten, Spielregeln, Wettbewerb) auf die alltäglichen Aktivitäten der Lernenden. Ein Beispiel ist die Bewertung eines Coaching-Rollenspiels und die Erstellung einer Bestenliste für die besten Ergebnisse oder die Vergabe von Belohnungspunkten für die Lernenden, die während eines Schulungsprogramms den größten Beitrag leisten.
  • Die Entwicklung eines Spiels kann Wissen und Verhaltensweisen in einer Lernumgebung vermitteln. Ein Beispiel ist ein Spiel, das ein fiktives Unternehmen simuliert, um einer Gruppe von Führungskräften die Grundlagen des Rechnungswesens zu vermitteln, oder die Verwendung eines Spiels, um das Wissen der Lernenden im Vergleich zu einem papier- oder computerbasierten Test zu testen. Von Wirtschaftsspielen zu Schacheröffnungen ist es zwar ein weiter Schritt, aber wenn dieser erst einmal gemacht wurde, dann erklärt sich das Konzept von Spielen von alleine.

Tipps für die Einbeziehung von Spielen in den Unterricht

Spiele machen Spaß und schaffen ein Gefühl des Wettbewerbs unter den Teilnehmern. Da die Lernenden im Spiel jedoch nicht wirklich eine berufliche Tätigkeit ausüben, kann es schwierig sein, Spiele mit arbeitsbezogenen Leistungszielen zu verknüpfen.

An den Leistungszielen ausrichten

Die Lernenden sollten klar verstehen, welche Leistungsziele mit dem Spiel erreicht werden. Sie müssen eine klare Verbindung zwischen dem Spiel und dem Lerninhalt sehen. Gut konzipierte Spiele fordern die Lernenden oft auf, etwas zu tun, was sie bei ihrer Arbeit routinemäßig tun müssen.

Machen Sie es anspruchsvoll

Einer der Vorteile des Einsatzes von Spielen beim Lernen ist, dass sich die Lernenden sicher fühlen. Sie können Dinge ausprobieren, die sie noch nie zuvor getan haben, ohne dass dies negative Auswirkungen hat. Gestalten Sie das Spiel daher anspruchsvoll. Machen Sie es jedoch nicht so schwierig, dass niemand die Ziele erreichen kann.

Lassen Sie die Lernenden spielen

Das Tolle an einem gut konzipierten Spiel ist, dass die Lernenden sich selbst unterrichten, während sie das Spiel spielen. Gehen Sie ihnen aus dem Weg. Wenn Sie ein Spiel entwerfen, bei dem Sie viel lehren oder leiten, dann ist es ein schlecht konzipiertes Spiel.

Zusammenfassung

Das Hinzufügen von Gamification und Spielen zum Lernen kann den Spaß und, was noch wichtiger ist, den Lernerfolg erheblich steigern. Eine gute Gamification ist eine unterhaltsame Ergänzung zur täglichen Arbeit der Lernenden. Wenn Sie Gamification auf eine Art und Weise einbauen, die den Lernenden klar macht, was Sie zu erreichen versuchen und dass es mehrere Gewinner gibt, kann dies die Lernerfahrung verbessern. Wenn Sie gute Spiele in den Lernprozess einbinden, verstehen die Lernenden die Ziele des Spiels und wie sie sich auf die Leistungsziele des Lernens beziehen. Sie fühlen sich herausgefordert und haben die Kontrolle über ihr Lernen. Das Spiel sollte cool sein und einen gewissen "Wow"-Faktor haben.

 

Source: https://www.pxfuel.com/en/free-photo-jmnpr