Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige
Die beliebtesten Kartenspiele in Deutschland - Kampagne

Spielkarten sind seit Ewigkeiten fester Bestandteil der Spielkultur in Deutschland. Es gibt unzählige Spiele, die mit einem Kartenset möglich sind. Manchmal benötigt man 32 Karten, manchmal 52 Karten und bei anderen Spielen muss man sogar mehrere Kartensets nutzen.

Es gibt Kartenspiele, bei denen es eine feste Anzahl an Spielern gibt und wiederum gibt es Kartenspiele, bei denen die Anzahl der Teilnehmer am Spiel unerheblich ist. Zudem gibt es Spiele, die im Turniermodus ausgetragen werden (z.B. Skat und Poker) oder Spiele, die eher im familiären Bereich beheimatet sind (z.B. Mau-Mau).

Kartenspiele kann man auch am Computer bzw. online spielen. Auf fast jedem Windows-Rechner ist z.B. das Kartenspiel Solitär installiert. In Online Casinos kann man zudem Poker oder Blackjack online spielen.

Was ist die Nummer Eins unter den Kartenspielen?

So einfach lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es gibt bei Kartenspielen auf jeden Fall regionale Unterschiede. So spielt man im südlichen Deutschland am liebsten Schafkopf, während im Norden das Spiel Doppelkopf am beliebtesten ist. Beide Varianten werden mit 4 Spielern gespielt und es gibt Wettkämpfe mit Preisgeld.

Ist man nur zu dritt, kann man Skat spielen. Man kann mit Sicherheit sagen, dass Skat lange Zeit vermutlich das beliebteste Kartenspiel Deutschlands war. Es gibt sogar eine Skat-Bundesliga. Allerdings sind die Regeln nicht einfach zu erlernen und das strategische Verhalten während des Spiels ist sehr anspruchsvoll.

Kartenspiele für die ganze Familie

Doppelkopf, Skat & Co sind für Kinder meist zu kompliziert. Wer einen lustigen Familienabend verbringen möchte, sollte daher eher auf Spiele wie Rommé oder Mau-Mau setzen. Auch hier braucht man natürlich eine gewisse Strategie, aber die Regeln sind grundsätzlich einfacher, sodass der Lerneffekt hoch ausfällt und auch schon jüngere Kinder dazu in der Lage sind, schnell Fortschritte zu machen.

Um Kindern den Einstieg in die Welt der Kartenspiele zu vereinfachen, gibt es auch Spielkarten mit lustigen Motiven, die zum Spielen motivieren. Zudem gibt es viele Spielehersteller, die aus traditionellen Kartenspielen eigene Versionen gemacht haben. So ist z.B. der beliebte Familien-Klassiker “Uno” im Endeffekt nur eine Abwandlung von Mau-Mau.

Trinkspiele für feucht-fröhliche Abende

Wenn ein Abend nicht so richtig in Fahrt kommen möchte, kann man mit einem Trinkspiel die Stimmung schnell aufheizen. Es gibt ganz simple Trinkspiele wie z.B. “Höher oder Tiefer”, bei denen die Spieler vorhersagen müssen, welche Karte als nächstes vom Stapel gezogen wird (bzw. wie dessen Wert im Vergleich zur vorherigen Karte ausfällt).

Es gibt aber auch deutlich komplexere Spiele, wie z.B. “Ring of Fire”, das auch unter dem Namen “King’s Cup” bekannt ist. Hierbei werden alle Karten in Form eines Rings um ein Glas gelegt. Jeder Spieler zieht reihum eine Karte und löst damit eine bestimmte Aktion aus. Bei einer 7 müssen die Spieler zum Beispiel schnellstmöglich die Hände in die Luft reißen. Wer zuletzt reagiert muss trinken. Zieht man einen König, darf man das Glas in der Mitte mit einem Getränk seiner Wahl füllen. Wer den letzten König zieht, trinkt das Glas aus.

Weil es häufig Uneinigkeit bezüglich der genauen Regeln gibt, wurden Spiele wie “Ring of Fire” auch schon von Spieleherstellern aufgelegt. Es ginge zwar auch mit einem normalen Kartenspiel, aber die “professionelle” Variante schafft absolute Klarheit hinsichtlich der Regeln.

Übrigens: Natürlich können diese Spiele auch in einer alkoholfreien Variante gespielt werden. Es soll ja nicht unbedingt ein Saufgelage, sondern vielleicht einfach ein netter Abend werden.

Blackjack & Poker – die Klassiker im Casino

Wenn es um echtes Geld geht, zockt man am liebsten Poker oder Blackjack. Die Spiele sind auf der ganzen Welt bekannt und werden natürlich auch im berühmten Las Vegas gezockt.

Beim Poker geht es darum, das beste Blatt zu haben. Hat man mehrfach die gleichen Karten auf der Hand oder eine Folge (z.B. 3, 4, 5, 6, 7), steigert das die Siegchancen enorm. Es gibt beim Poker viele Varianten.

In den meisten Casinos wird inzwischen Texas Hold’em gespielt. Bei diesem Spiel erhalten die Spieler zwei Karten auf die Hand und es werden anschließend erst drei und dann noch zweimal je eine Karte gelegt. In den Zeiträumen dazwischen können Spieler ihre Einsätze tätigen und somit auf den Sieg ihres Blattes wetten.

Beim Blackjack geht es hingegen darum, mit zwei oder mehr Karten kombiniert den Wert 21 zu erreichen. Wer sich verzockt und über einem Wert von 21 landet, hat direkt verloren. Das Spiel hat deshalb einen besonderen Reiz, da man als Spieler – sofern man gute kognitive Fähigkeiten hat – sich einen Vorteil verschaffen kann. 

Wer die Siegchancen kennt und gleichzeitig aufmerksam beobachtet, welche Karten so von der Konkurrenz gezogen wurden, kann sein Spielverhalten dementsprechend anpassen. Allerdings sehen Casinos dies natürlich nicht gerne, da der sogenannte Hausvorteil damit sinkt.

Fazit zu Kartenspielen in Deutschland

Abschließend lässt sich festhalten, dass es viele beliebte Kartenspiele in Deutschland gibt. Der Anlass entscheidet am Ende, welches Spiel am besten in die Situation passt. Komplexe Spiele wie Skat können dabei genauso Spaß machen, wie eine Runde Mau-Mau.

Insgesamt sind Kartenspiele etwas sehr Schönes und können auch den Zusammenhalten zwischen Freunden und innerhalb der Familie stärken. Und wer ganz kreativ ist, kann sich ja vielleicht auch sein eigenes Kartenspiel ausdenken oder ein bestehendes Spiel weiterentwickelt. Der Fantasie stehen alle Möglichkeiten offen!