News - HDMI 2.1 : Der neue Standard kommt mit mehr Speed

  • PC
  • PS4
  • PS3
  • One
  • X360
Von Kommentieren

Die HDMI Licensing LLC hat zugeschlagen und mit HDMI 2.1 den nächsten Standard finalisiert. Der kommt mit deutlich höherer Bandbreite für höhere Auflösungen, aber nicht ohne neue Kabel.

Grund hierfür ist die massiv gestiegende Bandbreite des neuen Standards, der nun statt 18 satte 48 GBit/s übertragen soll, zudem funktionieren einige der neuen Funktionen nicht mit den bisherigen Strippen, wovon auch USB-C betroffen sein wird. Immerhin müssen wir uns nicht an neue Anschlüsse gewöhnen, die Stecker und Ports des bisherigen HDMI bleiben erhalten. Somit ist auch die Rückwärtskompatibilität gewährleistet.

Zu den neuen Standards der Ultra-High-Speed-Kabel gehört unter anderem die direkte Unterstützung von dynamischem HDR. Abgesehen davon wird der Audio Return Channel verbessert, über den ein TV-Gerät Audio-Signale zurückschicken kann. Die Reaktionsgeschwindigkeit soll ebenfalls verbessert und Latenzen reduziert werden. Für Spieler ebenfalls interessant sind Variable Refresh Rate (VRR) und Quick Frame Transport (QFT), wodurch die Wiederholraten von Quelle und Display dynamisch synchronisiert und Einzelbilder schneller transportiert werden, sodass Lags und Tearing reduziert werden.

Abgesehen davon dürfen wir uns mit dem neuen Standard über noch höhere Auflösungen freuen, denn die erhöhte Bandbreite erlaubt unkomprimierte Auflösungen von 4K mit 120 Hz oder gar 8K mit 60 Hz. Mittels einer DSC-Kompression werden sogar 10K-Auflösungen mit hohen Bildraten unterstützt, welche die native Bandbreite nochmals übersteigen. Dafür sind allerdings spezielle Abschirmungen der Kabel erforderlich.

Bis das Ganze aber auf dem Markt ist, wird noch einige Zeit ins Land gehen. Im Laufe des kommenden Jahres soll zunächst noch eine HDMI 2.1 Compliance Test Specification erstellt werden. Abgesehen davon gibt es ohnehin noch keine Hardware, die den neuen Standard unterstützt. Das kann sich aber auf den Messen im Jahr 2018 schnell ändern.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel