Komplettlösung - Shadow of the Tomb Raider : Komplettlösung: Guide für alle Rätsel, Krypten und Gräber

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Wildnis von Paititi – Der Weg zum Basislager Ossarium

Wenn ihr euch vom Paititi-Marktplatz aus gesehen zur Westseite der Stadt begebt und von dort zur Ecke im Nordwesten marschiert, dann stoßt ihr auf ein kleines Becken und daneben auf einen rot beschmierten Höhleneingang. Dahinter befindet sich der wilde Dschungel.

Euch stehen im wilden Dschungel sogleich zwei Wege zur Verfügung, wobei ihr zuerst dem zu eurer Rechten in Richtung Nordwesten folgen solltet. Ihr gelangt auf diese Weise zu einer runden Holzplattform, die Lara als eine Art Opferaltar bezeichnet und neben der ihr das Relikt Bestienabbild (Geheimnisse und Lügen / Yucateco) entdeckt.

Kehrt nun zurück zum Startpunkt des Dschungels und folgt dem anderen Weg in Richtung Westen. Sobald ihr den ersten Baum zu eurer Rechten passiert habt, biegt ihr nach rechts ab und stöbert in Richtung Norden sowie mitten im Gebüsch eine Forschertasche auf. Danach begebt ihr euch nach Süden und lokalisiert links am Rand eine erhöht gelegene Plattform mit dem Basislager Wilder Dschungel. Zum Schluss steigt ihr in den südlich gelegenen See und taucht unter, damit ihr zu eurer Rechten in Richtung Westen einen schmalen Spalt entdeckt.

Hinter dem Spalt schwimmt ihr nach links durch einen quadratischen Durchgang. Achtet bei eurem folgenden Weg auf diverse Stangen, die mit Stacheln versehen sind und euch bei Berührung verletzen. Ihr könnt einfach drunter durch schwimmen und hinter ihnen auftauchen sowie an Land gehen.

Ihr landet in einer stark zerklüfteten Höhle, wo ihr vorerst nur dem Weg nach rechts folgen und an den Stalaktiten springen könnt. Von dort seilt ihr euch nach unten zum Basislager Ossarium ab.

Wildnis von Paititi – Der Weg zum Hauptraum

Neben dem Lager entdeckt ihr das Wandgemälde Muttergottheit (Pantheon der Götter 3 / Mam) sowie ein Loch im Felsen. Der Weg dahinter führt euch zu einem großen Hohlraum und sogleich zu einem Hebel. Rechts daneben könnt ihr vorsichtig nach unten auf eine kleine Plattform klettern und das Dokument Krieger von Kukulkan (Kult von Kukulkan / Yucateco) abstauben.

Schaut euch nun den Hebel genauer an und drückt ihn. Daraufhin entzünden sich auf der gegenüberliegenden Seite des Hohlraumes mehrere Fackeln, die euch auf euren nächsten Weg hinweisen. Die Frage ist nur, wie ihr dort hingelangt.

Links neben dem Hebel liegt ein Trümmerteil, das halb auf der Treppe liegt und halb in der Luft hängt. Dank dieses Trümmerteils könnt ihr den tiefen Abgrund überqueren und auf den besagten Weg springen.

Der Weg ist gespickt mit rotierenden Stachelfallen, die ihr entweder überspringen oder an denen ihr einfach vorbeilaufen müsst. Anschließend hängt ihr euch an einen Stalaktiten, von dem ihr euch nach unten auf eine runde Plattform abseilt.

Ihr stoßt als Nächstes auf das Wandgemälde Pfad der Schlacht (Prüfungen der Götter / Mam) und zu eurer Rechten auf einen weiteren Hebel. Wenn ihr ihn drückt, dann aktiviert ihr weiter hinten einen Mechanismus, aufgrund dessen sich zwei mit Stacheln bestückte Holzstangen bewegen. Ihr müsst im richtigen Moment über sie springen und gelangt anschließend zum Hauptraum des Grabs.

Wildnis von Paititi – Die erste Hälfte der Maschine

Sobald ihr den Hauptraum betretet, steigt vor euren Augen eine riesige Maschine aus dem Boden, die sich ununterbrochen im Kreis dreht, Feuer speit und mit langen Armen ausgestattet ist. Sie ist nicht nur äußerst tödlich, sondern Kern des zentralen Rätsels: Auf dem Kopf der Maschine steht nämlich die von euch gesuchte Stele, zu der ihr irgendwie gelangen müsst.

Sowohl zu eurer Linken als auch zu eurer Rechten entdeckt ihr je einen Hebel. Egal welchen ihr drückt, der Effekt ist der selbe: Die Maschine wackelt etwas, blockiert aufgrund der ausgefahrenen Arme und der Hebel springt zurück in seine Ausgangsposition. Des Weiteren seht ihr auf beiden Seiten einen Weg, der allerdings bereits nach ein paar Metern zugestellt ist. Hier kommt ihr also nicht weiter.

Nähert euch deshalb mutig der Maschine und beobachtet die beiden Arme, die direkt über dem Boden rotieren: Sie sind zwar tödlich, aber nicht besonders groß. Ihr müsst ihnen mutig entgegenlaufen, einmal drüber springen und danach rasch zur erstbesten Holzplattform zu eurer Linken flüchten. Dort gelangt ihr nach einem weiteren Hüpfer zu einer runden Plattform.

Der Weg zu eurer Linken ist ebenfalls zugestellt, während euch der Weg zu eurer Rechten zu einer brennenden Stange führt, über die ihr mühelos springen könnt. Dahinter geht es ein Stückchen nach oben und hin zu einem breiten Hebel, der sich hervorziehen lässt. Daraufhin verschränken sich die Arme der Maschine, die vorhin das Ziehen der anderen Hebel blockiert haben.

Langer Rede, kurzer Sinn: Ihr müsst zurück zu den anderen Hebeln gehen und einen davon benutzen, während die Arme der Maschine verschränkt sind. Dabei gibt es allerdings zwei Probleme.

Zum einen bewegt sich der eben gezogene Hebel langsam aber sicher zurück in seine Ausgangsposition, weshalb ihr nicht trödeln dürft. Zum anderen müsst ihr den Weg von eben zurücklaufen, deren Stachelstangen nun munter im Kreis rotieren. Dabei müsst ihr vor allem auf die ersten drei Stangen aufpassen, die unmittelbar aufeinander folgen: Lauft im richtigen Moment an der ersten vorbei, stoppt kurz und rennt der dritten hinterher, bevor euch die zweite von der Seite erwischt. Alle anderen Stangen könnt ihr hingegen einfach überspringen oder ihr müsst kurz abwarten, bevor ihr sicher an ihnen vorbei flitzen dürft.

Drückt den erstbesten Hebel zu eurer Linken, woraufhin die Maschine zur Hälfte im Boden versinkt.

Wildnis von Paititi – Die zweite Hälfte der Maschine

Nun müsst ihr die Aktion wiederholen, allerdings unter leicht erschwerten Bedingungen. Nähert euch wieder der Maschine und beobachtet sie mit genügend Abstand. Ihr stellt fest, dass einer der beiden Arme etwas höher hängt als der andere. Während ihr also über den einen Arm wie gewohnt springen könnt, müsst ihr euch beim anderen rechtzeitig ducken.

Rennt wieder direkt zur Maschine und umkreist sie im Uhrzeigersinn, bis ihr zu eurer Linken eine weitere Holzplattform entdeckt. Weil der Weg deutlich länger ist, müsst ihr entsprechend mehrfach springen oder euch ducken.

Habt ihr das Ziel erreicht, dann hüpft ihr wieder auf eine runde Plattform und gelangt nun zu eurer Linken zum selben Hebel von vorhin. Zieht ihn erneut und meistert den Hindernisparcours in die andere Richtung - der lustigerweise etwas einfacher ist als der erste, weil hier keine drei unmittelbar aufeinanderfolgende Stachelfallen auf euch warten.

Konntet ihr den zweiten Hebel ziehen, dann steht die Maschine endlich still. Ihr gelangt über ihre ausgebreiteten Arme auf den Kopf und könnt sogleich die Stele drücken, um die Fähigkeit Köcher der Wespe zu ergattern.

Wildnis von Paititi – Rückweg

Lokalisiert abschließend das umwickelte Seil in eurer Nähe und jenes in Richtung Süden, das an einem Wasserrad angebracht ist. Wenn ihr die beiden miteinander verbindet, dann könnt ihr zurück nach unten rutschen. Lauft die Rampe hinauf und geht zu den rotierenden Stangen. Dort müsst ihr auf die Plattform schräg unter euch springen und danach mehr oder weniger dem einzig möglichen Weg folgen, bis ihr das Grab verlassen habt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel