Komplettlösung - Shadow of the Tomb Raider : Komplettlösung: Guide für alle Rätsel, Krypten und Gräber

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Das Tor öffnen

Euer Überlebensinstinkt möchte euch zur Südwestecke lotsen. Wir raten jedoch zu einem Abstecher auf den zentral gelegenen Weg zu eurer Linken, von wo ihr nämlich euer Ziel begutachten könnt: das große, runde Tor im Südosten. Es ist freilich verschlossen und öffnet sich erst, wenn ihr die beiden großen, halb aus dem Wasser ragenden Räder in Gang setzt.

Nun könnt ihr euch zurück ins Wasser und zur markierten Südwestecke begeben. Sobald ihr dort an Land geht, greift euch ein Gegner an - zückt also eure Schrotflinte und knallt ihn ab. Im nächsten Raum watet ihr durch Blut und steigt die Treppe zu eurer Rechten hinauf, nur um gleich wieder von zwei Gegnern angefallen zu werden! Sind auch sie tot, dann solltet ihr das Becken zu eurer Rechten begutachten: Dort seht ihr links in der Ecke eine Barrikade, die ihr mit eurem Bogen zerstören und somit eine kleine Abkürzung freischalten könnt.

Neben dem Becken führt euch eine Treppe weiter nach oben und hin zu einer Kurbel, die von immenser Bedeutung ist. Leider ortet ihr obendrein ein paar Steinsäulen, um die mehrere Munitionspäckchen für eure Schrotflinte und euer Schnellfeuergewehr liegen. Das riecht nach noch mehr Gegnern, um die ihr euch gleich kümmern müsst...

Stellt euch neben die Kurbel und blickt nach Südosten. Ihr seht von Weitem drei Schlangenköpfe, die jeweils auf einem Seil umwickelten Holzpfosten stecken. Ihr könnt nun die Kurbel entsprechend mit den Pfosten beziehungsweise den Köpfen verbinden und diese unabhängig voneinander drehen. Allerdings ist der oberste Pfosten aufgrund von Holzbretter blockiert.

Schaut euch erst einmal weiter um und lauft über den schmalen Holzweg zu eurer Rechten, auf dem euch natürlich erneut ein Gegner entgegenkommt. Am anderen Ende des Weges scheint es auf den ersten Blick nicht mehr weiter zu gehen. Allerdings solltet ihr direkt vor euch einen der Schlangenköpfe sehen, dessen Oberfläche glatt genug zum Draufklettern aussieht. Wenn er doch nur nicht so weit von der Wegkante entfernt wäre...

Kehrt also zurück zur Kurbel und verbindet sie mit dem Pfosten des rechten Schlangenkopfes. Jetzt könnt ihr ihn so drehen, dass er nach rechts in Richtung des Holzweges ausgerichtet ist. Kehrt zurück, springt auf den Kopf und klettert sogleich auf die Stufe zu eurer Rechten. Ihr befindet euch nun unmittelbar bevor dem oberen Holzpfosten, deren Bretter ihr nun mit eurer Axt lösen könnt. Achtung: Daraufhin fällt euch sogleich ein weiterer Gegner von rechts an!

Euch steht jetzt nichts mehr im Weg, um sämtliche Schlangenköpfe korrekt auszurichten und somit das erste der beiden Wasserräder zu aktivieren. Kehrt also wieder zurück zur Kurbel und dreht den obersten Kopf so, dass er nach vorne gereichtet. Das aus seinem Maul sprudelnde Wasser sollte nun durch den rechten Kopf fließen.

Dreht als Nächstes den rechten Kopf um 180 Grad, so dass er nach links gerichtet ist und das Wasser durch den linken Kopf fließt. Dreht zu guter Letzt den linken Kopf ganz nach links, damit das Wasser auf das Wasserrad plätschert. Daraufhin öffnet sich das große, runde Tor... und offenbart sogleich ein zweites direkt dahinter. War ja klar.

Das zweite Tor öffnen

Bevor ihr euch um das zweite Tor kümmern könnt, müsst ihr mehrere Gegner abwehren. Einige von ihnen stehen bei den Schlangenköpfen sowie rechts auf dem Holzweg, von wo sie auf euch schießen. Andere wiederum stürmen direkt zu euch und wollen euch aus der Nähe erledigen. Geht deshalb erst einmal in Deckung und kümmert euch um die stürmende Brut. Erst wenn diese tot ist, schießt ihr die Fernkämpfer ab. Nutzt hierfür im übrigen die grünen Gefäße, neben denen sie stehen, und die ihr mit einem Treffer in die Luft sprengt.

Ist kein Feind mehr übrig, dann springt nach unten ins Wasser und lauft in Richtung Südosten, damit auch Lara die zweite Tür entdeckt.

Wie geht es nun weiter? Euer Überlebensinstinkt verweist euch abermals ins Wasser oder genauer gesagt zu dem Rad, das sich nun dank euch dreht. Ihr lokalisiert Unterwasser einen Durchgang, der sich alle paar Sekunden aufgrund des sich rotierenden Rads öffnet. Schwimmt im richtigen Moment durch und taucht auf der anderen Seite auf.

Ihr solltet auf der anderen Seite im Nordwesten eine Plattform sehen, auf die ihr klettern und von wo ihr rechtsherum eine braune Holzwand hinaufsteigen könnt. Sie führt euch geradewegs zu einer zweiten Kurbel und ortet in Richtung Südosten drei weitere Schlangenköpfe. Leider erscheinen im selben Moment die nächsten Fernkampfgegner, denen ihr euch erst einmal entledigen müsst.

Der oberste Schlangenkopf steckt fest und lässt sich nicht bewegen - was zum Glück auch nicht notwendig ist. Der mittlere Schlangenkopf lässt sich wiederum problemlos mit der Kurbel verknüpfen und so drehen, dass das Wasser auf den unteren Kopf fließt. Der ist ebenfalls mit einem umwickelten Seil ausgestattet - doch wenn ihr ihn mit der Kurbel verbindet und versucht zu drehen, dann stockt der gesamte Mechanismus. In der Tat könnt ihr bereits von der Kurbel aus sehen, dass der untere Pfosten von Holzbrettern blockiert wird.

Was ja eigentlich kein Problem sein sollte: Ihr könnt zu eurer Linken die Treppe hinab gehen und in das Becken springen, um direkt zum unteren Schlangenkopf zu gelangen. Allerdings liegen die besagten Bretter oberhalb der Wasseroberfläche, weshalb ihr sie nicht mit eurer Axt greifen könnt geschweige denn kleinbekommt. Ihr benötigt also mehr Wasser im Becken, weshalb ihr gleich wieder zur Kurbel spurtet und den mittleren Schlangenkopf ganz nach vorne dreht. Daraufhin füllt sich das Becken, so dass ihr nun tauchen und die Bretter entfernen könnt.

Jetzt sollte sich auch der unteren Schlangenkopf drehen lassen, nachdem ihr ihn mit der Kurbel verbunden habt. Leider müsst ihr vorher eine weitere Gruppe voller Gegner bekämpfen, wobei diese sowohl von vorne als auch von hinten erscheinen und richtig hartnäckig sind. Und natürlich ärgern euch neue Fernkämpfer, um die ihr euch wie gewohnt zum Schluss kümmert.

Ist hingegen das Gebiet feindfrei, dann dreht den mittleren Schlangenkopf zurück, so dass das Wasser auf den unteren fließt, und den unteren Schlangenkopf, damit das Wasser auf das Rad rechts daneben fällt. Danach öffnet sich das zweite Tor und ihr könnt das Gebiet endlich verlassen.

Es folgen ein paar Zwischensequenzen und ausschließlich schlechte Nachrichten: Es gibt keine Schatulle und die Höhle stürzt ein.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel