Test - Senran Kagura: Estival Versus : Lust, Frust und Brust

  • PS4
Von Kommentieren

Das Senran-Kagura-Franchise zählt zu denen, die noch nicht all zu lange auf dem Markt sind. Der Manga startete 2011 und die zugehörige Anime-Serie sogar erst 2013. Trotzdem wurden schon einige Serienableger als Konsolenspiele umgesetzt, bisher jedoch nur für mobile Geräte und die beiden Handhelds Nintendo 3DS und PlayStation Vita. Senran Kagura: Estival Versus ist der erste Titel für eine stationäre Konsole und erschien bereits vor gut einem Jahr in Japan. Jetzt ist er auch bei uns im Handel und lockt nicht nur mit den prallen Brüsten der Protagonistinnen.

Wer sich ein wenig mit der Anime-Serie oder den Mangas des Senran-Kagura-Universums auskennt, weiß, dass sich dort viele junge Mädels mit ordentlich Holz vor der Hütte tummeln. Inzwischen haben sich gerade Anime-Fans und Freunde der zugehörigen Computer- und Konsolenspiele daran gewöhnt, dass die Japaner mit dem Thema Sexualität „ein wenig“ anders umgehen als wir. Bei Senran Kagura: Estival Versus ist das nicht anders. Zudem wippen die Vorbauten der durchweg weiblichen Charaktere mehr als überzogen bei jeder noch so kleinen Bewegung.

Rückkehr der toten Schwester

Doch darum geht es in erster Linie gar nicht, denn Senran Kagura: Estival Versus wartet mit einer eher traurigen Story auf, deren tiefgründiger Inhalt durch die überzogene Optik leider ein wenig auf der Strecke bleibt. Zwei Mädchen bekommen per Zufall die Möglichkeit, Kontakt zu ihrer viel zu früh verstorbenen Schwester aufzunehmen. Damit nicht genug, denn für wenige Tage kehrt ihre Schwester auf die Erde zurück und darf Zeit mit ihnen verbringen. Was dann passiert, erfahrt ihr im Spiel.

Die Mädchen werden von einer alten Priesterin mitten in das gerade stattfindende Kagura Millenium Festival gesogen, dessen Höhepunkt die Shinobi-Kämpfe darstellen. Die Mädels müssen auf dem Festival antreten, ob sie wollen oder nicht. Ihre Gegnerinnen stammen aus rivalisierenden Schulen und auch sie werden Hals über Kopf in das Festival involviert. Der Titel entpuppt sich als handfestes Hack 'n' Slay, in dessen Verlauf ihr über 30 Charaktere spielt.

Senran Kagura Estival Versus - Launch Trailer
Anlässlich der Veröffentlichung von Senran Kagura Estival Versus gibt es hier den Launch-Trailer.

Jedes der Mädchen verfügt über unterschiedliche Waffen und Angriffe. Zudem besitzen alle eine Transformationsmöglichkeit. Die könnt ihr aktivieren, sobald ihr genug Schaden bei euren Gegnern angerichtet und dadurch eine kleine Leiste am unteren linken Bildschirmrand gefüllt habt. Nach der Aktivierung könnt ihr stärkere Attacken ausführen und wesentlich mehr Schaden einstecken als im Normalzustand. Trefft ihr eure Gegnerinnen, verlieren sie nach und nach diverse Kleidungsstücke. Werdet hingegen ihr zu oft getroffen, leidet euer Outfit. Hier entsteht ein Riss, dort wird ein wenig mehr Haut gezeigt – oder ihr verliert ein komplettes Kleidungsstück.

Simple Bedienung

Die Steuerung im Kampf geht nach einer kurzen Eingewöhnungsphase recht leicht von der Hand. Ihr könnt unterschiedlich starke Angriffe in vielen verschiedenen Varianten miteinander kombinieren und versucht, euren Kombozähler nach oben zu schrauben. Hin und wieder kämpft ihr im Team und könnt dann spezielle Team-Manöver ausführen. Leider besitzen manche Charaktere recht langsame Waffen. In Kämpfen mit ihnen wird der ansonsten eher schnelle Spielfluss ein wenig gestört. Da ihr aber nur selten mit denselben Charakteren spielt, fällt dieser Umstand nur minimal ins Gewicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel